Astrofotografie: Überblick

Gehört zu: Astronomie

Astrofotografie

Bei den Astros kann man zwei “Lager” unterscheiden:

  • visuelle
  • fotografische

Ich persönlich möchte meine astronomischen Beobachtungen unbedingt festhalten, sprich als Foto dokumentieren.

Bei der Astrofotografie benötigt man deutlich mehr Technik als für die “nur” visuelle Astronomie.
Technik bedeutet hier: Gerätschaften (meine Geräteliste) und Computer-Software (meine Softwareliste).

Welche Websites können helfen?

Im Internet gibt es viele Quellen, die bei der Astrofotografie helfen können z.B.

Welche Objekte will ich fotografieren?

Da gibt es ganz unterschiedliche Motive/Beobachtungsobjekte:

  • Weitwinkel: Sternbilder, Milchstraße, Strichspuren, Zodikallicht, Erdschattenbogen, Halo-Erscheinungen, Leuchtende Nachtwolken,…
  • Objekte im Sonnensystem, wie Planeten/Kleinplaneten/Mond/Sonne
  • Deep Sky Objekte (“DSO”) Galaxien
  • Deep Sky Objekte: Sternhaufen, Asterismen
  • Deep Sky Objekte: Planetarische Nebel
  • Deep Sky Objekte: Emmissionsnebel, Absoptionsnebel

Wie ziele ich auf mein Beobachtungsobjekt?

Um das Beobachtungsobjekt in das Gesichtsfeld zu bekommen (“Framing”) gibt es verschiedene Methoden:

Wie hell ist das Beobachtungsobjekt?

Wenn es hell ist, kann man sehr kurz belichen

Wenn es dunkel ist, muss man sehr lange belichten

Wenn man lange belichtet, muss man evtl. nachführen, um die Erdrotation zu kompensieren.

Wie groß ist das Beobachtungsobjekt?

Das Beobachtungsobjekt muss in das Gesichtsfeld (Field of View = FoV) passen.

Bei der Astrofotografie macht es keinen Sinn von “Vergrößerung” zu sprechen. Das Bild entsteht auf dem elektronischen Sensor und kann dann in verschiedener Größe angezeigt werden. Wir haben ja kein Okular, mit dem wir das Bild betrachten (visuelle Astronomie). Bei Betrachtung durch ein Okular kann man von einer Vergrößerung sprechen und diese berechnen als f1/f2.

Womit kann ich fotografieren?

Zum Fotografieren benötigt man eine bildgebende Optik (Fotoobjektiv oder Teleskop) und einen bildaufnehmenden Sensor (DSLR oder Astro-Kamera CCD/CMOS).

Als Optiken für die Astrofotografie kommen infrage:

Bei Fotografieren entseht das Bild auf einem sog. Sensor:

  • Fotoapparate (DSLR)
  • Astro-Kameras (CCD/CMOS)

Linse und Sensor müssen zusammenpassen, um die beste Auflösung zu erzielen.

Astrofotografie – Überblick und Begriffe

Gehört zu: Astronomie

Mein Einstieg in die Astrofotografie

Als Amateurastronom möchte ich nicht nur visuell beobachten, sondern meine Beobachtungen auch gerne fotografisch festhalten.
Besonders interessant finde ich die Tatsache, dass ich auf einem Foto mehr sehen kann als mit bloßem Auge (dunklere Objekte, Farben,…).

Im Einzelnen habe ich für die Astrofotografie folgendes beschrieben:

  • Liste meiner Geräte (Equipment)
    • Montierung (Stativ etc.)
    • Kamera / Sensor
    • Fernauslöser (Remote Control,…)
    • Optik / Objektiv

 


Astrofotografie: Begriffe – Jargon

Wie häufig bei Spezialgebieten werden auch bei den erfahrenen Amatuerastronomen viele schöne Spezalbegriffe und Abkürzungen verwendet, die ein Einsteiger vielleicht nicht immmer gleich richtig versteht.

  • Lucky Imaging: Um der Luftunruhe ein Schnäppchen zu schlagen, macht man viele sehr kurz belichtete Aufnahmen (etwa 1/100 sec) und verwendet dann die wenigen Aufnahmen mit gutem “Seeing” zum Stacken…
  • Pretty Pictures: Leicht abwerted für “der macht keine wissenschftlichen Fotos”, sondern “nur” etwas, was schön aussieht
  • Tracking: Nachführung
  • Guiding
  • Pointing-Modell
  • DMK
  • ASI: USB-Kameras von der Firma ZW Optical
  • LX200
  • Seeing
  • fokal / afokal
  • xyz

———————

Kamera bzw. Sensoren für Astrofotografie

Astrofotografie kann man heutzutage ganz einfach mit “normalen” digitalen Kameras (z.B. Canon, Nikon, Sony, Panasonic u.a.) machen.

Eine sehr niedrige Einstiegschwelle bietet die sog. afokale Fotografie, wo eine Kamera mit ihrem Objektiv direkt hinter das Okular eines Fernrohrs gehalten wird. Klassischerweise verwenden die “Profis” aber die sog. fokale Fotografie, wo der Sensor einer Kamera in die (primäre) Fokalebene eines Fernrohrs plaziert wird.

Weiterhin werden seid einiger Zeit auch kleine Video-Kameras eingesetzt, die aber keinen Bildspeicher haben, sondern ihr Bild immer an einen PC liefern müssen.
hatte ich mir (als “Sensoren“) angeschafft:

Optiken

Als Optiken für die Sony habe ich verschiedene Möglichkeiten (Festbrennweiten mit Adapter auf E-Mount) –> DLSR-Objektive

  • Olympus G.ZUIKO AUTO-S  f=50mm, 1:1,4  (leichtes Tele z.B. für die Große Magellansche Wolke)
  • Vivitar AUTO WIDE-ANGLE f=24mm, 1:2 (Weitwinkel, z.B. für Polarlichter, die Milchstraße etc.)
  • MC Zenitar-M f=16mm, 1:2,8 (Überweitwinkel “FISH-EYE” z.B. für die Perseiden)
  • Asahi Optics Takumar f=135, 1:3,5
  • LidlScope 70/700 “SkyLux”  (z.B. für Sonnenbeobachtung)
  • Russentonne Rubinar f=500, 1:5.6   —> schlechte Qualität –> verkauft
  • und seit dem 1.11.2016 auch noch die sog. “Wundertüte” Beroflex, aber mit f=300mm, 1:4,0

Als Optiken für die Altair GP-CAM habe ich erst einmal:

  • Die mitgelieferte sog. “Meteorlinse”: This is a CS lens f=2.1mm    f/1.6   FOV 150 Grad
  • Eine zusätzlich als Sucher gekaufte f=12mm  f/1.2  FOV 17 x 22 Grad

Fernauslöser – Remote Control – für die Sony NEX-5R

In der Astrofotografie ist es erforderlich die Kamera erschütterungsfrei auszulösen.Das kann mit Hilfe spezieller Gerate (Fernauslöser) oder auch per Software von einem Computer erfolgen.

Außerdem kann es sinnvoll sein auch weitere Funktionen der Kamera per Software “Remote Control” zusteuern.

Fokussierung

Wir müssen das Teleskop bzw. das Foto-Objektiv so einstellen, das der Fokus genau in der Bildebene liegt und die astronomischen Beobachtungsobjekte “scharf” sind.

Astrofotografie für Einsteiger: Wie fokussiere ich mein Bild?

Montierungen – Stative – Nachführung

Zur Nachführung bei der Astrofotografie gibt es viele Möglichkeiten

Auffinden von Beobachtungsobjekten – Sucher

Oft ist es garnicht so einfach das gewünsche Beobachtungsobjekt im Gesichtsfeld von Kamera oder Teleskop einzustellen.

Beobachtungsorte – Lichtverschmutzung

Beobachtungsplanung

Welche Beobachtungsobjekte mit welchem Gerät zu welcher Zeit an welchem Ort?

Astrofotografie für Einsteiger: Welche Objekte kann ich fotografieren?

Bildbearbeitung

  • Stacken
  • Stretchen
  • Farbstich
  • Vignettierung
  • Farbrauschen
  • Gradienten
  • xyz

Meine Artikel zum Thema Astronomie

xxx

Astronomie: Themen im Überblick

Gehört zu: Astronomie
Siehe auch: Liste meiner astronomischen Geräte

Astronomische Themen im Überblick

Es gibt vieles Astronomisches, was man im Internet findet. Ausserdem habe ich als Amateur, der sich ein wenig mit der Astronomie beschäftigt,  einige Informationen in meinem Blog zusammengestellt

Links im Internet

Links von Hans:

Links von Prof. Dr. Stefan Jordan auf dem ATT 2018

Meine Blog-Artikel

Zu astronomischen Themen habe ich einiges aufgeschrieben:

Vereine und Institutionen für Amateurastronomie

Links im Internet

Computer: Internet Explorer (aus Wiki)

Gehört zu: Internet

Microsoft Internet Explorer (aus Wiki)

Der WebBrowser von Microsoft – inzwischen (2015 zusammen mit der Herausgabe von Windows 10) umbenannt in “Microsoft Edge“.

  • * Netscape-Plugins: Werden seit Version 5.5 SP2 nicht mehr unterstützt (z.B. [[QuickTime]]) – Nur noch über ActiveX.
  • * Java: MS-JVM 5.00.3810 ftp://www.kpimpact.com/library/pi2/MSVM.zip

Installation

* Definitive Software Library ID: ”’InternetExplorer”’
* Name: Internet Explorer
* Version: 5.5 SP2 (Aug 2001)
* Hersteller/Bezugsquelle: Microsoft http://www.microsoft.com/downloads
* Installations-Ordner:
* Konfigurations-Dateien:
* Datenbestände: sog. “Favoriten” s.u.
* Systemvoraussetzungen: [[Windows2000]] High Encryption Pack bzw. Service Pack 4

=== Favoriten (Bookmarks) sind gespeichert in: ===
* C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Favoriten
* C:\Dokumente und Einstellungen\dkracht\Favoriten

=== Drucken mit Internet Explorer ??? ===

=== Neu in Version 6 ===
* Integrated instant messaging
* Medienleiste (Media playback)
* Automatic picture resizing (und Image-Toolbar)
* Cookie-Verwaltung
* No Java VM http://www.microsoft.com/mscorp/java/

Abhängige Anwendungen

* [[OnlineBanking]] WISO mein Geld
* [[VirenScanner]] Kaspersky
* [[RealPlayer]]

— Main.DietrichKracht – 19 Jun 2004

Computer: MozillaFirefox (aus Wiki)

 Web-Surfen mit Mozilla Firefox (aus Wiki)

Firefox ist der aus dem Mozilla-Paket herausgelöste WebBrowser.

Installationen

=== Installation auf ComputerGraumann ===

* Definitive Software Library ID: ”’Firefox”’
* Name: Mozilla Firefox (früherer Name: Phoenix)
* Version: 2.0.0.16
* Hersteller/Bezugsquelle: GPL OpenSourceSoftware http://www.mozilla.org/products/firefox
* Installations-Plattform: [[Windows Vista]], [[ComputerGraumann]]
* Installations-Ordner: D:\bin\Mozilla Firefox
* Konfigurations-Dateien:
# C:\Users\dkracht\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\profiles.ini (Zeigt auf: 2)
# D:\var\firefox\prefs.js (Changes: ”’about:config”’)
* [[Bookmarks]]: D:\var\firefox\bookmarks.html
* Systemvoraussetzungen: Windows 98, Linux oder Mac

=== Installation auf ComputerKragenbaer ===

* Definitive Software Library ID: ”’Firefox”’
* Name: Mozilla Firefox (früherer Name: Phoenix)
* Version: 2.0.0.11
* Hersteller/Bezugsquelle: GPL OpenSourceSoftware http://www.mozilla.org/products/firefox
* Installations-Platform: [[Windows Vista]], [[ComputerKragenbaer]]
* Installations-Ordner: D:\bin\Mozilla Firefox
* Konfigurations-Dateien:
** Profiles: C:\Users\dkracht\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\profiles.ini —> [[Datensicherung]]
** [[Bookmarks]]: D:\var\Firefox\Profiles\dkracht\bookmarks.html —> [[Datensicherung]]
* Systemvoraussetzungen: Windows 98, LInux oder Mac

=== Installation auf ComputerT41 ===

* Definitive Software Library ID: ”’Firefox”’
* Name: Mozilla Firefox (früherer Name: Phoenix)
* Version: 2.0.0.16
* Hersteller/Bezugsquelle: GPL OpenSourceSoftware http://www.mozilla.org/products/firefox
* Installations-Plattform: [[WindowsXP]], [[ComputerT41]]
* Installations-Ordner: D:\ProgramFiles\Mozilla Firefox
* Konfigurations-Dateien:
# Profil-Ordner: %adddata%\Mozilla\Firefox\Profiles
# D:\Dokumente und Einstellungen\dkracht\Application Data\Mozilla\Firefox\profiles.ini (Zeigt auf: 2)
# D:\Dokumente und Einstellungen\dkracht\Application Data\Mozilla\Firefox\Profiles\pnek68sx.default
* Systemvoraussetzungen: Windows 98, Linux oder Mac

== Firefox Profile ==

Firefox stores personal information such as [[Bookmarks]], passwords, and user preferences in aset of files called “profile”.

To start the Firefox Profile Manager:
* Run: firefox.exe -ProfileManager

Im Profile-Order befinden sich u.a.
* prefs.js (Changes: ”’about:config”’)
* bookmarks.htm [[Bookmarks]]
* mimeTypes.rdf

== Firewall-Einstellungen ==

Im [[PersonalFirewall]] werden folgende Einstellungen vorgenommen:
* TCP Port 80 Outgoing (HTTP)
* TCP Port 443 Outgoing (HTTPS)

== Bookmarks ==

Mehrere User wollen die gleichen Bookmarks verwenden: Analoges Verfahren wie beim [[E-Mail-Client]] Thunderbird.
* Die [[Bookmarks]] sind im sog. ”’Profil”’ als eine Datei zufinden: D:\home\firefox\profiles\dkracht\vorpuwzz.slt\bookmarks.html
* Ggf.: user_pref(“browser.bookmarks.file”,”X:\\ikke\\meinebookmarks.html”)
* Auf [[ComputerT41]] mit [[WindowsXP]]:
** D:\Documents and Settings\dkracht\Application Data\Mozilla\Firefox\Profiles\pnec68sx.default\bookmarks.html
* Auf [[ComputerKragenbaer]] mit [[Windows Vista]]:
** C:\Users\dkracht\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles\pchc96df.default\bookmarks.html
* Auf [[ComputerEisbaer]] mit [[WindowsXP]]:
** C:\Dokumente und Einstellunegn\dkracht\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\70x4r2kd\bookmarks.html

== Konfiguration des Mozilla Firefox ==

* Im Firefox-Menü auf:
** Extras -> Einstellungen -> Inhalt -> Dateitypen Verwalten -> ….
** Dann in “Download-Aktionen” auswählen “PDF Adobe Acrobat Dokument” und klicken auf “Aktion ändern…”
** Für den so ausgewählten dateityp “.PDF” und MIME-Typ “application/pdf” kann man jetzt auswählen:
*** Dateien mit Standard-Anwendung öffen
*** Dateien mit folgender Anwendung öffnen…
*** Dateien auf Diskette/Festplatte speichern
*** Folgendes Plugin verwenden –> “Adobe Acrobat”

==== MIME-Typen ====

Die MIME-Typen für Mozilla Firefox sind definiert in der Datei “mimeTypes.rdf”, die im Order des Firefox-Profiles stehen, wie es in “profiles.ini” definiert wurde. Also auf [[ComputerGraumann]] in “D:\var\Firefox” …

=== Dateitypen ===

Die “Standard-Anwendung” für einen Dateityp konnte man unter [[WindowsXP]] im Explorer festlegen (Tools > Folder Options > File Types)

Unter [[Windows Vista]] geht das natürlich anders:
* http://www.kresstech.de/vista-probleme-loesen.htm#dateitypen

==== Konfiguration des Adobe Reader ====
und den
* [[AdobeReader]] mit einer entsprechenden Konfiguration

Das geht im AdobeReader mit “Edit -> Preferences -> Kategorien Internet -> [[PDF]] im [[WebBrowser|Browser]] anzeigen”.
<br />Auf [[ComputerT41]] ist der [[AdobeReader]] bei dem Vornehmen dieser Einstellung abgestürzt. Deinstallation und erneute Installation des [[AdobeReader]]s haben dann das Problem gelöst.

== Addons und Plugins ==

=== Welche Plugins sind installiert? ===

Die installierten Fixefox-Plugins sieht man mit: Extras > Add-ons > Plugins
<br />Oder wenn ma als URL eingibt: ”’about:plugins”’

=== Plugin für PDF ===

Damit Links auf Adobe [[PDF]]-Dokumente direkt im Firefox angezeigt werden können, benötigt man diese Plugin:
* Dateiname: nppdf32.dll, Version 8.1.0.137, 94 KB
* Installations-Ordner: D:\bin\Mozilla Firefox\plugins

=== VLC Multimedia Plug-in ===

=== Quicktime Plugin ===

=== LogmeIn Plugin ===

=== Addon Foxmarks ===

Zur Verwaltung der [[Bookmarks]]: [[Foxmarks]]

=== Addon Fox Torrent ===

Ermöglicht das herunterladen von ”’Bit-Torrents”’ ([[Filesharing]]): http://foxtorrent.com

Beispiele:
* http://foxtorrent.com/exampledownloads?lang=de

=== Plugin für [[Java]] (einiges Gefummel) ===

Dies wird benötigt von meinem OnlineBanking bei der Frankfurter Sparkasse 1822direkt.

Die Plugin-Seite von Netscape: http://plugins.netscape.com/moreinfo.adp?PID=10047
* Java Runtime 1.4.2 muss installiert sein (hatte ich bereits) <br /><b>Bei Installtion von 1.0 wurde versehentlich Java Runtime 1.5 mit installiert</b>
* Im Firefox-Menü: Tools / Options / Web Features / Enable Java (hatte ich bereits)
* In der Windows Registry muss ein Eintrag für ”’Mozilla”’ vorhanden sein, erst dann funktioniert es mit Firefox
<pre>
REGEDIT4

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\mozilla.org\Mozilla]
“CurrentVersion”=”1.5″
</pre>
* Und dann Neu-Start des Systems…
* Und schiesslich der Test: http://www.java.com/en/download/help/testvm.jsp

=== Plugin für Flash ===
Um Flash-Inhalte ([[VektorGrafik]]) darzustellen muss man NPSWF32.DLL in den Ordner \Mozilla Firefox\Plugins kopieren.

=== Plugin für SVG ===
Um SVG-Inhalte ([[VektorGrafik]]) darzustellen benötigt man ein SVG-Plugin (Viewer). Der ”’Adobe SVG-Viewer 3”’ funktioniert mit Mozilla Firefox nicht (Absturz).

Der Adobe SVG-Viewer 6 (beta) kann es: [[http://www.adobe.com/svg/viewer/install/beta.html|http://www.adobe.com/svg/viewer/install/beta.html]]. Von dort die Datei NPSVP6.DLL in den Ordner ”’\Programme\MozillaFirefox\plugins”’ kopieren und OK!
<br />Quelle: [[http://www.iti.uni-luebeck.de/~runge/browser-install/FrameMoz.html|http://www.iti.uni-luebeck.de/~runge/browser-install/FrameMoz.html]]

Der ”’Corel SVG-Viewer”’ funktioniert problemlos (NPViewerPlugin.dll in den Ordner \Mozilla Firefox\Plugins kopieren und, falls nicht im PATH: js32.dll und xerces-c_1_6_0.dll in den Ordner \Mozilla Firefox kopieren.).

=== Plugin für “Sound” ???? ([[QuickTime]]????) ===

=== Plugin für VLC ===

Zum Abspielen von Videos z.B. aus Mediatheken gibt es ein [[VLC]]-Plugin…

— Main.DietrichKracht – 08 May 2004
[[Category:DefinitiveSoftwareLibrary]]

Computer: Inkscape (aus Wiki)

Gehört zu: Vektorgrafik

Vektorgrafik mit Inkscape (aus Wiki)

Ist eine [[OpenSourceSoftware]] zur Bearbeitung von [[VektorGrafik]] auf der Basis von [[SVG]],

Inkscape entstand als eine Abspaltung von Sodipodi.

== Installation ==
* Definitive Software Library: ”’Inkscape”’
* Name: Inkscape
* Version: 0.45.1
* Hersteller/Bezugsquelle: [http://sourceforge.net/projects/inkscape sourceforge]
* Installations-Ordner: d:\bin\Inkscape
* Konfiguration: ./.
* Systemvorassetzungen: Windows,…

== Verwendung ==
* Zur Erstellung von Vektorgrafiken im [[SVG]]-Format.
* Zur Skalierung von SVG-Grafiken auf [[MediaWiki]]

— [[User:Dkracht|Dkracht]] 14:32, 25 March 2008 (CET)

[[Category:DefinitiveSoftwareLibrary]]

Computer: Powerpoint (aus Wiki)

Gehört zu: Office

Microsoft PowerPoint (aus Wiki)

== Web Links ==
=== PowerPoint Karaoke ===
See: PowerPoint Karaoke http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,398488,00.html
=== The 10/20/30 Rule ===
Von meinem letzten Vortragsabend der Gesellschaft für Informatik:”The 10/20/30 Rule of Powerpoint” by Guy Kawasaki http://blog.guykawasaki.com/2005/12/the_102030_rule.html

Nach: Tammo Freese, Frank Westphal: Ruby on Rails (28.2.2008 HBT)

== Introduction ==
‘PowerPoint’ is a popular computer-controlled presentation program for the Microsoft Windows and Apple Macintosh operating systems.

It is among the most prevalent forms of persuasion technology , with some 30 million presentations being made with it every day, according to Microsoft.

== History ==
Although now a Microsoft product, PowerPoint was originally developed by Bob Gaskins, a former Berkeley Ph.D. student who envisioned an easy-to-use presentation program that would manipulate a string of single pages, or “slides”. In 1984 , Gaskins joined a failing Silicon Valley software firm called Forethought and hired a software developer, Dennis Austin. Their prototype program was called “Presenter”. Due to trademarking issues, its name was changed to PowerPoint. PowerPoint 1.0 was released in 1987 and was originally only available for the Apple Macintosh , and only in black-and-white. It generated text-and-graphics pages that a photocopier could turn into overhead transparencies.

Later in 1987 , Forethought and PowerPoint were purchased by Microsoft Corporation for a price of $14 million. In 1988 the first Windows and DOS version was produced. It has since been a standard part of Microsoft’s Office suite of tools.

== Concept ==
In PowerPoint and other presentation software in general, objects such as images and text being placed on each slide retain their position regardless of other objects already placed. This approach is intuitive for beginning users. This differs from desktop publishing software, where the flow of text or images on the page may be affected by the images or other objects placed on the page.

Source: http://www.tutorgig.com/encyclopedia/getdefn.jsp?keywords=Microsoft_PowerPoint

== Installation ==
* Definitive Software Library ID: ”'[[MicrosoftOffice]]”’
* Name: Microsoft Powerpoint
* Version: 2000 SR-1 (9.0.3821)
* Hersteller/Bezugsquelle: Microsoft
* Installations-Ordner: D:\Programme\Microsoft Office\Office
* Konfigurations-Dateien:
* Systemvoraussetzungen: Win95 or higher

== Version History (Windows) ==
PowerPoint ist Bestandteil von [[MicrosoftOffice]].
{| class=wikitable
|-
| ”’Date”’ || ”’Version”’ || ”’Office version”’ || ”’Platform”’
|-
| 1988 || PowerPoint 1 || ? || ?
|-
| || PowerPoint 2 || ? || ?
|-
| || PowerPoint 3 || ? || ?
|-
| 1994-10-01 || PowerPoint 4 || Office 4 || Win 3.x or higher
|-
| 1995-09-18 || PowerPoint 95 (PowerPoint 7) || Office 95 || ”’Win95”’ or higher
|-
| 1997-01-05 || PowerPoint 97 (PowerPoint 8) || Office 97 || Win95 or higher
|-
| 1999-06-07 || PowerPoint 2000 (PowerPoint 9) || Office 2000 || Win95 or higher
|-
| 2001-05-31 || PowerPoint 2002 (Powerpoint 10) || Office XP || Win98 or higher
|-
| 2003-11-27 || PowerPoint 2003 || Office 2003 (Office 11) || [[Windows2000|Windows2000]] or higher
|}

Sources:
* http://www.monitor.ca/monitor/issues/vol3iss1/newstuff.html#304
* http://support.microsoft.com/gp/lifeprodp

— Main.DietrichKracht – 03 Apr 2004

Computer: HTML (aus Wiki)

Gehört zu: Internet

HTML (aus Wiki)

* Abkürzung von “Hyper Text Markup Language”
* Ein Standard der W3C

Mein Lexikon sagt dazu:

HTML, Abk. für Hypertext Markup Language. Seitenbeschreibungssprache für die Seiten im World Wide Web. Struktur und Bestandteile einer Seite werden geräte-unabhängig beschrieben. Daraus werden Darstellungen für verschiedene Medien (Computerbildschirm, Drucker, Fernseher, Blindenschrift etc.) automatisch erzeugt. Die Software zur Erzeugung dieser Darstellung für den Nutzer heisst Browser. Neben der Beschreibung von Information enthält HTML Konstrukte zur Formulierung von sog. Hyperlinks, die Verknüpfungen gemäß dem Konzept von Hypertext bedeuten. Die Grundideen dieser Markup-Language gehen auf DCF und SGML zurück.

Der letzte Standard war HTML 4.0, danach wurde HTML als XML-basierte Sprache “XHTML 1.0” neudefiniert. Die Standards zu HTML werden vom WWW Consortium (W3C) entwickelt, siehe: http://www.w3.org/pub/WWW/MarkUp/

Die klassische HTML-Seite besteht aus rein statischem Inhalt. Zur Dynamisierung des Inhalts wurden zahlreiche Techniken entwickelt wie u.a.: Scriptsprachen, SSI, CGI, ASP, JSP, PHP

Siehe: [[Web-Browser]], [[Hyperlink]], [[Scriptsprache]], [[SGML]], [[W3C]], [[XML]]

Computer: W3C (aus Wiki)

Gehört zu: Internet

W3C (aus Wiki)

  • Abkürzung für “World Wide Web Consortium”.
  • Standardisierungsgremium für Standards im Bereich des [[World Wide Web]].
  • Gegründet 1994 von Zim Berners-Lee, dem “Erfinder” des [[World Wide Web]].
  • [[HTML]] wurde am 3.9.1992 als erster W3C-Standard veröffentlicht.

Computer: Wiki-XML

Gehört zu: Internet

XML (aus Wiki, aus Lexikon)

Abkürzung für: Extensible Markup Language. Ein XML-Dokument ist ein Text-Dokument mit einer Struktur, die “nur” die fachlichlogische Bedeutung der enthaltenen Daten ausdrücken soll. Die Aufbereitung für einen menschlichen Leser erfolgt erst in einem zweiten, getrennten Schritt durch XSL-Stylesheets. Ein XML-Dokument ist also gleichzeitig so etwas wie ein Textdokument und so etwas wie ein strukturierter Datenbanksatz, wobei die Informationen nicht binär kodiert sind, sondern als Text (ASCII, Unicode).

Ein XML-Dokument muss exakt einem definiertem formalen Aufbau genügen. Dieser Aufbau ist definierbar als sog. DTD (Document Type Definition) oder als sog. XML Schema. Da man dieses Schema selbst frei definieren kann, hat das “X” in XML seine Begründung.

Durch die vollkommene Trennung des Inhalts von der Form, eignen sich XML-Dokumente hervorragend zur systemneutralen Aufbewahrung und als Schnittstelle in hererogenen Systemen. Die separate Funktion der Formatierung und Aufbereitung kann ein und dasselbe XML-Dokument in vielen verschiedenen Formen darstellen.

1996 startete das W3C mit einer Gruppe aus 80 SGML-Experten die Entwicklung von XML. Im Februar 1998 wurde der XML-Standard verabschiedet. XML hat breite Unterstützung durch führende Firmen der Industrie wie Microsoft, IBM und Sun Microsystems.

Siehe: [[ASCII]], [[Middleware]], [[Schnittstelle]], [[SGML]], [[W3C]], [[XSL]]

Computer: HTML-Editing (aus Wiki)

HTML-Editing/-Authoring (HTML-Editor, WYSIWYG)

Einige HTML-Editoren haben weitergehende Funktionen wie Site-Magagement, Hochlade-Funktionen, die sie eigentlich zum Web-Authoring System machen.

Siehe auch: [[FileEditing]], [[XMLEditing]]

== Meine Anforderungen ==
* [[HTML]] [[WYSIWYG]]
* Unicode
* [[VersionControl]]
* …

== Meine Shortlist ==
* Frontpage (WYSIWYG, Microsoft, proprietär)
* [[NamoWebEditor]] (WYSIWYG, schlank und reichhaltig)
* Macromedia Dreamweaver: definitiv nein, weil zu teuer und zu “fett” (=langsam, klobig, mächtig)
* Amaya (OpenSourceSoftware, schlicht, aber: SVG- und RDF-Funktionalität)
* NVU 0.5: Ganz neu aus der Mozilla-Ecke. Für Linux und Windows http://www.nvu.com (WYSIWYG,…)
* Weaverslave http://www.weaverslave.ws (In Delphi geschrieben. schnell und flexibel, Plugins, nicht WYSIWYG, PHP XDEBUG,…)
* [[OpenOffice]] beinhaltet auch einen HTML-Editor…
* Mozilla Composer… http://www.mozilla.org

— Main.DietrichKracht – 29 Jun 2004

Computer: WebBrowser (aus Wiki)

Siehe auch: [[HTML]], [[Bookmarks]]

Web-Browser (aus Wiki)

== Meine Anforderungen ==
* Korrekte Darstellung aller Web-Seiten
* Möglichst wenig Kopplung/Verzahnung mit dem Betriebssystem ([[WindowsXP]], [[Windows Vista]])
* Verwaltung meiner [[Bookmarks]] so dass sie auf mehreren Computern verwendet werden können
* Darstellung von [[PDF]], [[Flash]], [[SVG]] etc.
* Tabbed Browsing
* Eignung für alle meine Browser-abhängigen Anwendungen z.B. [[MediaWiki]], [[Typo3]], [[WisoMeinGeld]],…

== Meine Shortlist für Windows Mobile ==
;NetFront: Das Programm der japanischen Firma Acces ist einer der meistinstallierten Handy-Browser. Kann JavaScript, Ajax, RSS,…
;Safari & Co.: Auf dem ”’WenKit”’ basieren Browser wie: Safari (Apple), Nokia und TeaShark.
;Minimo: Endlich gibt es auch für den [[PDA]] unter [[WindowsMobile]] eine [[MozillaFirefox]]-Version – sie heisst ”’Minimo”’. <br>Quelle http://www.mozilla.org/projects/minimo/,<br />Mal sehen, ob er auch all’ die schönen Extensions kann, wie z.B. [[Foxmarks]]…
;Opera Mobile: gibt es auch noch…

== Meine Shortlist für Windows ==
=== Microsoft Internet Explorer ===
Den [[InternetExplorer]] von Microsoft benötigt man z.B. wenn man [[OnlineBanking]] mit [[WisoMeinGeld]] machen will und auch für den [[VirenScanner]] [[KasperskyAntiVirus]].

=== Mozilla ===
Das Mozilla-Paket (Browser + Mail + Newsreader + Composer; d.h. als alte Netscape Navigator Konzept) verwende ich nicht mehr.

=== Mozilla Firefox ===
Als schlanke Lösung für das Web-Browsing verwende ich als preferrierte Lösung [[MozillaFirefox]] (alter Name Firebird). Damit kann man auch alle störenden Werbe-Popups unterdrücken…

=== K-Meleon ===
Ausserdem habe ich noch meinen ersten Versuch zum Thema “schlanker Web-Browser” installiert: ”’K-Meleon”’.<br>Quelle: http://kmeleon.sourceforge.net ([[PortableApplication]]???)

=== Opera ===
Hat eine integrierte Funktion zum W3C-Check.
<br />Quelle: http://www.opera.com/

=== Amaya ===
Zum Experimentieren habe ich auch den Editor/Browser des [[W3C]] [[Amaya]] (Version 8.2 vom 13.11.2003) heruntergeladen. Interessant ist die Editier-Funktion und die Unterstützung von RDF und von [[SVG]] ([[VektorGrafik]]).

— Main.DietrichKracht – 15 Feb 2004

Computer: Paintshop (aus Wiki)

Gehört zu: Bildbearbeitung

Bildbearbeitungs-Software: Paintshop (aus Wiki)

Das klassische Bildbearbeitungs-Programm für JPEG, GIF und Co. (vergl. auch: [[VektorGrafik]]).

Genutzte Funktionen:

  • * Konvertieren von Formaten, z.B. BMP -> JPG etc.
  • * Verkleinerungen
  • * Ausschnitte
  • * Drehungen
  • * Bearbeiten von [[ScreenShot]]s
  • * …

Andere Bildbearbeitungs-Software

  • Adobe Photoshop der grosse Bruder für die Profis…
  • “Imaging for Windows” (Bestandteil von [[Windows2000]]) der TIFF-Spezialist (vergl. auch: [[DokumentenManagement]])

== Installation ==
* Definitive Software Library ID: ”’PaintShop”’
* Name: Paint Shop Pro
* Version: 8.01
* Hersteller/Bezugsquelle: [http://www.jasc.com Jasc Software, Inc.] geschluckt von [[Corel]]
* Installations-Ordner: d:\Programme\Paintshop
* Systemvoraussetzungen: Windows

== Besonderheiten ==
* Kann EXIF-Tags ([[Metadaten]]) anzeigen und bearbeiten (Menü: Image > Image Information… > EXIF Information).

— Main.DietrichKracht – 17 Aug 2005
[[Category:DefinitiveSoftwareLibrary]]