Computer: Windows 10 Updates

Die Situation – das Problem

Anfang Mai 2018 bekam mein Computer “Graumann2” über die automatischen Updates das riesige Funktions-Update für Version 1803.
Es hat ca. 3 Stnden gedauert, dann war das Update auf Version 1803 erfolgreich.

Nach dem Update auf Version 1803  liefen die Windows-Spiele nicht mehr.  Aber nachdem ich Win7GamesForWin10-Setup.exe neu installiert hatte, ging es wieder. Ebenfalls musste ich den Druckertreiber für meinen Drucker Canon TR7500 neu installieren.

Kurz danach bekam ich das 1803 Update auch auf meinem Notebook Computer “Asusbaer” über automatische Updates, aber die Installtion scheiterte wiederholt. Windows wurde dann auf die vorige Version zurückgesetzt. Das ist ärgerlich, weil es ersten sehr viel Zeit kostet – ohne das irgend ein Nutzefekt entstanden ist und zweitens möchte man ja irgendwann doch das Update auf Version 1803 haben.

Tipps zu einer Lösung aus dem Internet

Deskmodder. de schreibt dazu

Aus der Quelle: https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Windows_10_1803_17134_l%C3%A4sst_sich_nicht_installieren_Tipps_und_Tricks

Funktionsupdate auf die Windows 10 1803 über Windows Update schlägt fehl

Sollte nach dem Update die Rückabwicklung auf die Vorgängerversion Windows 10 1709 oder 1703 passieren, sollte man am Besten erst einmal das Funktionsupdate pausieren lassen. Siehe: Automatische Updates deaktivieren oder auf manuell setzen Windows 10. Ansonsten wird es über Windows Update gleich wieder heruntergeladen.

Zu den Hardwareproblemen, siehe #Neuinstallation der Windows 10 1803 ist fehlgeschlagen und den Problemen beim Inplace Upgrade #Installation über ein Inplace Upgrade schlägt fehl können hier noch weitere Probleme eingegrenzt werden.

  • Dienste: Der Dienst Volumenschattenkopie und Windows Update darf nicht deaktiviert sein. Beide müssen auf Manuell stehen.
  • Net Framework 3.5 deaktivieren Unter der alten Systemsteuerung (In die Suche der Taskleiste eingeben und starten) Programme und Features -> Windows Features aktivieren oder deaktivieren Net Framework 3.5 deaktivieren und einen Neustart machen.
  • Installierte Programme blockieren das Funktionsupdate: Es kann durchaus passieren, dass ein Update nicht klappt, weil zum Beispiel Nero, InstantBurn (DVD-RAM Treibersoftware) oder Avira installiert sein sollen. Hier muss man die Programme restlos deinstallieren und zusätzlich auf der Festplatte unter C:\ nach alten Installern dieser Programme suchen und löschen. Dies kann das Problem lösen.
  • Windows Update Cache leeren: Nachdem das Funktionsupdate nicht geklappt hat, sollte man den Windows Update Cache leeren, falls dort fehlerhafte Daten heruntergeladen und zwischengespeichert worden sind. Siehe Update Cache leeren Windows 10

 

Android Apps

Adobe Acrobat
AIMP
Amazon
Amazon App Suite
Amazon Appstore
Amazon Music
Amazon Shopping
Android Assistant
AndroidMTK
Apk Share
APOD
ARTE
barcoo
Blitzer.de
Blogger
Bluetooth GPS
CalDAV-Sync
Canon Print Service
CardDAV-Sync free
ClockSync
Cocktail Flow
DashDrive Air Elite
DB Navigator
DHL Paket
Dropbox
EagleEye
Earth
eBay
ES Datei Explorer
Evernote
Excel
File Commander
FileExplorer
FinanzAssist
finanzblick
Fing
Flickr
FLOQ
Folder Player
FolderSync
FRITZ!App Fon
FRITZ!App TV
Galerie Pro
Ghost Commander
Ghost Commander – Samba plugin
Google Play services for Instant Apps
Gorgy Timing LEDI FREE
GPS Device Toolbox
GPS Status
GPSies
HiDrive
HomeTalk
Inselradio
JB Workaround CalDAV-Sync
Kompass
LED Studio Clock
LEO
List My Apps
Lookout
LunaSolCal Mobile
MagentaCLOUD
Maverick
Messenger
MobileTV
Moon+ Reader
MTKutility
My WebDAV
mytaxi
MyWallet
NAVIGON
NDR Radio
NeoReader
News & Wetter
Night Sky
Office Mobile
OneDrive
Outlook
Path
Photoshop Express
PhotoSuite
PlayMemories Mobile
PolarFinder
Poweramp
Poweramp Full Version Unlocker
PowerPoint
Programm Manager
Puls Widget
Puls Widget
QuickPic
RadioDeck
RegenRadar
Save.TV
Shazam
Skat
SkEye
Sky Map
Skype
SkyView Free
Smart Connect™
Solitaire
Speedcheck Pro
Speedtest
SPIEGEL ONLINE
Spotify
SQLite Manager
StauMobil
Sternatlas
Stuffle
Sudoku Daily
t-online.de
tagesschau
TeamViewer
Telegram
TimeLapse
Tool
TopApps
Total Commander
TotalCmd-LAN (Windows-Freigaben)
Travel & Surf
TuneIn Radio
Twitter
Tägliche Trainings GRATIS
UPnPlay
Verzeichnis Apps
video2brain
VLC
WarnWetter
WhatsApp
Wifi Analyzer
WordPress
X-plore
XING
Zattoo TV
ZDFmediathek

Fotografieren: Diashows – Videoclips

Wie mache ich eine Diaschau?

Manchmal möchte man Fotos/Bilder plus gesprochener Erklärung gerne als eine Einheit verpacken und dann jemandem Schicken, vor Publikum automatisch ablaufenlassen, publizieren auf YouTube etc.etc. pp. Das nennt man dann eine Diashow oder ein Video.

Ich persönlich habe das einige wenige Male gemacht:

  • Diashow von den Fotos meiner ersten Afrikareise für meine Mutter  (mit Musik und Untertiteln)
  • Diashow “Wie kann ich mit Cartes du Ciel meine astronomische Montierung ansteuern”  (mit CamStudio und Sprechtext)
  • Präsentation von Bildern meiner ersten Namibiareise als Vortrag  (mit FastStone und Infrarot-Fernbedienung)

Generelles Vorgehen

Aus Bild/Video-Material kann aus verschiedenen Quellen stammen:

  • Einzelne Fotos und ggf. auch kleine Videos
  • Folien aus einer Powerpoint-Prärentation werden zu Einzelfotos
  • Ein Video, dass mit z.B. mit der Software “CamStudio” aufgenommen wurde

Als Audio-Material kommt infrage:

  • nichts – einfach stumm lassen und vieleicht ein paar Texte in die Bilder einblenden
  • Musik
  • Gesprochener Text

Ein Beispiel

Heute möchte ich aus einer PowerPoint-Präsentation zum Thema “Analemma” eine mit Sprechtext versehene Diashow für YouTube machen.

Dazu speichere ich die einzelnen Slides der PowerPoint-Präsentation als JPEG-Fotos in einem Ordner ab:

  • Öffnen der Präsentation in meinem PowerPoint 2016
  • Datei –> Speichern unter… –> Dateityp –> JPEG-Dateiaustauschformat –Alle Folien

In der Microsoft-Software Movie Maker (Version 2012)  kann ich dann diese JPEG-Bilder importieren….

  • Menü –> Datei –> Add videos and photos

Da ich rechts und links in den Bildern jetzt schwarze Balken habe, muss ich noch den “Aspect Ratio” angeben: Projekt –> Aspect Ratio –> Standard 4:3

Nun kann man im Prinzip diese Bildfolge als Video abspeichern (Datei –> Save Movie) – Allerdings wird man vorher noch ein paar zusätzliche Dinge machen wollen:

  • Dauer, die ein Bild angezeigt werden soll
  • Übergang zwischen zwei Bildern
  • Sprechtext zu einem Bild

Den Sprechtext zu den einzelnen Bildern sollte man einzeln aufnehmen und dann im Movie Maker hinzufügen – dann kann man Bild und Ton gut synchron halten und ggf. das eine oder andere Sprech-Schnipsel überarbeiten.

Man kann die Aufnahmefunktion von Movie Maker verwenden oder auch jedes andere Audio-Recording-Programm z.B. “No 23 Recorder“.

Computer: Videos und Fernsehen

Videos und Fernsehen

Fernsehen konventionell

Wir haben auch einen “normalen” Fernseher: Samsung UE46C6700. Den haben wir uns mal zur Fußballweltmeisterschaft 2010 gegönnt.

Der ist per HDMI mit dem Media-Receiver MR303 der Telekom (IP-TV) vebunden (welcher per Ethernet mit der Fritzbox verbunden ist).

Der Fernseher ist auch mit dem TV-Kabel-Receiver (TechniSat Digit HD8C) verbunden, sodaß wir eine Zweitlösung für den Fall der Fälle haben.

Ausserdem ist der Fernseher noch direkt per Ethernet mit der Fritzbox verbunden.

Deshalb sollte der Samsung-Fernseher auch über bestimmte Web-Funktionalitäten verfügen z.B. Smart-TV Apps:

HbbTV unterstützt der Samsung UE46C6700 leider nicht.

Da der Fernseher schon 8 Jahre alt ist, ist evtl. ein Firmware-Update sinnvoll.

Fernsehen mit Amazon Fire TV Stick

Da mein Fernseher Samsung UE46C6700 kein Smart TV kann, habe ich mir einen Amazon Fire TV Stick zugelegt.

Der Stick ist ein kleiner Computer ohne Display. Statt des Displays hat der Stick einen HDMI-Stecker, der in den HDMI-Eingang eines “Fernsehers” (oder auch nur LED-Display mit HDMI-Eingang) gesteckt wird. Über WLAN kann der Stick dann mit dem Internet verbunden werden.

  • Prozessor: Quadcore-Prozessor MediaTek  MT8127D @ 1,3 GHz
  • RAM: 1 GB
  • Speicher 8 GB
  • Display: HDMI-Stecker (“Full HD”)  CEC-Unterstützung
  • Stromversorgung: über Micro-USB-Buchse, 1 A mit  5 V
  • WiFi 2,4 und 5 GHz WLAN  802.11 b/g/n/ac
  • Fernbedienung (über Bluetooth 4.1)
  • Betriebssystem: Amazon Fire OS (basiert auf Android)

Apps für den Fire TV Stick

Es gibt unzählige Apps wie Netflix oder die Mediatheken aller großen deutschen TV-Sender im integrierten Store.
Zusätzliche Apps soll man aus dem vom Hersteller Amazon bereitgestellen App-Store “Amazon AppStore” herunterladen.

Wenn man besondere Apps aus anderen Quellen auf dem Fire TV Stick installieren will, muss man folgendes bedenken:

  1. Einstellungen auf dem Stick: Einstellungen -> Gerät -> Entwickleroptionen: ADB-Debugging & Apps unbekannter Herkunft
  2. APK-Datei besorgen (auf dem Windows-PC oder dem Android-SmartPhone)
  3. APK-Datei dem Fire-Stick zugreifbar machen  (z.B. ES File Explorer auf dem Stick greift auf Windows-Freigabe zu) (Sideload per adbLink nicht erforderlich)
  4. APK-Datei auf dem Fire-Stick installieren

Darüber hinaus kann sich der versierte Nutzer das Media-Center Kodi installieren (per Sideload oder über die App FireTV Utility), um so auf seine Inhalte im Netzwerk zuzugreifen.

Link: https://www.pcwelt.de/ratgeber/Amazon-Fire-TV-als-offenen-Medien-Player-nutzen-Kodi-im-Verkleidung-9635983.html

Fernsehen mit KODI

KODI ist der neue Name von XBMC . Es gibt KODI für praktisch alle Plattformen: Windows, Abdroid, Fire OS etc.

KODI will ich auf dem FireTV-Stick installieren und schön zum Laufen bringen. Das erfordert einige technische Vorkehrungen, die ich lieber vorweg mit KODI auf Windows locker ausprobiere.

Nach der Installation von KODO gelang es mir nicht, http://repo.buildstuben.de/ als zusätzliche Quelle für Repositories auf KODI einzurichten. Ich konnte aber das eine File, was man wirklich braucht auch so als ZIP-File herunter laden:  Auf http://repo.buildstuben.de gibt es das File repository.buildstube-1.8.1.zip was ich dann auf einen lokalen Ordner  (Fileshare) heruntergeladen habe.

Im KODI gehe ich dann in Einstellungen -> Add-ons und dann in der Reihe oben links auf das Box-Symbol.
Dann auf “Install from zip file” und dann auf “Windows Network (SMB)” wo ich die Arbeitsgruppe und dann die Server angezeigt bekomme. Dort wähle ich den Fileshare aus, auf den ich im vorigen Schritt das ZIP-File geladen hatte. Damit ist das Buildstube-Repository installiert.

Im KODI gehe ich dann auf “Install from Repository” und wähle das gerade installierte “Repo Buildstube” als Quelle aus.
Ich gehe dann auf “”Program add-ons” und selektiere “Buildstube Wizard Deutsch” und klicke dann auf “Install”.
Damit ist der Buildstube-Wizard installiert.

In KODI bin ich schon im Buildstbe-Wizard und wähle nun aus: “17.6 Dimension (v1.0 FireTV Gen2)” und klicke auf “Fresh Instal”.

Nun wird “alles” installiert und wir müssen mehrere Minuten warten, bis die neue Oberfläche für KODI installiert ist.

Fernsehen mit Computer

Computer: Geräteliste

Im Computerbereich verfüge ich über folgende Teile (Hardware)

Computer

Siehe auch: Liste meine Computer

Desktop-Computer

  • Graumann2
  • Monikas Eisbaer

Notebook-Computer

  • ASUSBAER   Asus R301LJ
  • THINKBAER: ThinkPad

Nano-Computer

Zotec: ZBOX01   (am Fernseher)

NAS-Speicher:

HP Nano-Server

Tablets

  • Apple iPad
  • Samsung Active

Zubehör

Drucker:

Scanner

  • Canon Lide

Externe Festplatten

Externe CD/DVD-Laufwerke

  • LG Portable Super Multi Drive  GP08NU20

Netzwerk

LAN-Switches

  • Netgear ProSAFE GS116E  (16 Ports): Am Schreibtisch
  • Netgear ProSAFE  GS108E  (8 Ports): Am Fernseher und Drucker
  • Netgear ProSAFE  GS108E  (8 Ports): Im Wohnzimmer

Internet und WLAN

  • Fritzbox: Fritz!Box 7490
  • Surf-Stick

Telefon

Telefone

  • Apple iPhone 5S
  • Samsung Galaxy S5 SM-G901F  (Android 6)

 

Computer: Windows 10 – User anlegen bzw. aktivieren

User-Verwaltung

Wir rufen die Kommandozeile (Eingabeaufforderung)  “CMD” als Administrator auf. Z.B. über:

  • Computerverwaltung –> CMD
  • Win+X –> Eingabeaufforderung (Administrator)

Aktivieren eines vorhandenen Users:

  • net user administrator /active:yes

Einrichten eines neuen Users:

  • net user administrator [passwd]

Erleichterte Bedienung

Die Einstellungen zu “Erleichterte Bedienung” wird in Windows 10 direkt durch das programm “utilman.exe” aufgerufen.

Diese Aufruf ist beim Login oder aich durch die Tastenkombination “Windows + U” möglich.

Wenn ich das “utilman.exe” ersetze (im Ordner system32) durch “cmd.exe” habe ich vollen Zugriff auf die Komandozeile…

Computer: Bluetooth

Bluetooth ist ein Industriestandard für die Datenübertragung zwischen Geräten über kurze Distanz. Bluethooth bildet eine Schnittstelle über die sowohl Smartphones als auch Computer und Peripheriegeräte miteinander kommunizieren können. Hauptzweck von Bluetooth st das Ersetzen von Kabelverbindungen.

Bluetooth benutzt das sog ISM-Band d.h. den Frequenzbereich zwischen 2,402 GHz und 2,480 GHz. Es werden Reichweiten von 10 bis 50 Meter erzielt.

Verbindungsaufbau: Ein Bluetooth Master versucht sich mit einem anderen in Reichweite befindlichen Bluetooth-Gerät, dem “Slave” zu verbinden.

Daten werden zwischen Bluetooth-Geräten gemäß sogenannten Profilen ausgetauscht. Sobald eine Bluetooth-Verbindung aufgebaut wird, wählen die Geräte das jeweils benutzte Profil aus und legen damit fest, welche Dienste sie für die jeweiligen anderen Partner zur Verfügung stellen müssen und welche Daten oder Befehle sie dazu benötigen. Ein Headset fordert beispielsweise von einem Bluetooth kompatiblen Mobiltelefon einen Audiokanal an und steuert über zusätzliche Datenkanäle die Lautstärkeeinstellung oder -regelung.

Die folgende Tabelle listet einige Profile auf, die für Bluetooth implementiert sind. Es kommen immer wieder neue Profile hinzu, somit kann die Standardisierung für Bluetooth flexibel auf neue Geräteanforderungen reagieren.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bluetooth-Profile

Abkürzung Bedeutung verwendet für
A2DP Advanced Audio Distribution Profile Übertragung (Streaming) von Audiodaten
AVRCP Audio Video Remote Control Profile Fernbedienung für Audio/Video
BIP Basic Imaging Profile Übertragung von Bilddaten
BPP Basic Printing Profile Drucken
CIP Common ISDN Access Profile ISDN-Verbindungen über CAPI
CTP Cordless Telephony Profile schnurlose Telefonie
DI Device ID Profile zusätzliche Informationen über die Bluetooth-Klasse des Geräts
DUN Dial-up Networking Profile Internet-Einwahlverbindung
ESDP Extended Service Discovery Profile erweiterte Diensteerkennung
FAX, FAXP FAX Profile Faxen
OBEX-FTP File Transfer Profile Dateiübertragung
GAP Generic Access Profile Zugriffsregelung
GATT Generic Attribute Profile Sensordaten, ernergieeffiziente Übertragung kleiner Datenmengen [1]
GAVDP Generic AV Distribution Profile Übertragung von Audio-/Videodaten
GOEP Generic Object Exchange Profile Objektaustausch
HCRP Hardcopy Cable Replacement Profile Druckanwendung
HDP Health Device Profile sichere Verbindung zwischen medizinischen Geräten
HFP Hands Free Profile schnurlose Telefonie im Auto
HID Human Interface Device Profile Eingabe – Aus der USB-Spezifikation übernommen.[2]
HSP Headset Profile Sprachausgabe per Headset
ICP, INTP Intercom Profile Sprechfunk
LAP LAN Access Profile (nur Version < 1.2) PPP Netzwerkverbindung (neu siehe PAN)
MAP Message Access Profile Nachrichtenaustausch zwischen Geräten
MDP Medical Device Profile sichere Verbindung zwischen medizinischen Geräten (veraltet, neu siehe HDP)
OBEX Object Exchange generische Datenübertragung zwischen zwei Geräten
OPP Object Push Profile Senden von einzelnen Dateien (Bilder, Lieder, Visitenkarten, Termine)
PAN Personal Area Networking Profile Netzwerkverbindungen
PBA, PBAP Phonebook Access Profile Zugriff auf Telefonbuch (nur lesend)
SAP, SIM, rSAP SIM Access Profile Zugriff auf SIM-Karte (inoffiziell auch rSAP wegen engl. remote)
SCO Synchronous Connection-Oriented link Zugriff sowohl auf das Mikrofon als auch auf den Ohrhörer eines Headsets
SDAP Service Discovery Application Profile Ermittlung vorhandener Profile
SPP Serial Port Profile serielle Datenübertragung
SYNCH, SYNC Synchronisation Profile Datenabgleich
VDP Video Distribution Profile Übertragung von Videodaten
WAPB Wireless Application Protocol Bearer

xxxyyyzzz

Erstellen Windows Live-Stick

Ich mache einen erneuten Versuch, ein Windows-System von einem USB-Speicherstick zu starten (um im Notfall ein kaputtes System zu starten).

Die Quelle ist jetzt: https://www.com-magazin.de/praxis/windows-7/so-erstellen-windows-live-stick-213485.html

Man soll ein Tool namens “WinBuilder” dazuverwenden: erstellen Sie einen Windows Live-Stick.

Ich habe zwei verschieneden Dowload-Links für dieses Tool gefunden:

  1.   http://w8pese.cwcodes.net/Compressed
  2.   http://win81se.cwcodes.net/Compressed

Der eine Unterschied ist die Windows-Version: einmal heisst es “8” und bein anderen “8.1”.

Der andere Unterschied sind die Buchstaben “PE”.

Auf jeden Fall beötigt man als zweite Zutat einen Windos 8 bzw. 8.1 Darentäger…

Fotografieren: Online-Fotoalben mit Google Foto

Google Fotos beginnt man mit einem Web-Explorer auf der URL http://photos.google.com

Der Vorgänger hieß “Google+ Fotos”.

Man muss sich anmelden, wozu ein Google-Konto (Account) nötig ist. Ich habe zur Zeit versuchszeise zwei Accouts dort.

Als erstes kann man zwischen verschiedenen Ansichten (Views) wählen:

  • Assistent
  • Fotos  (= Fotogallerie ?)
  • Alben
  • Teilen

Ausprobierte Funktionen:

Man kann mehrere Konten einrichten.

  • Beim Anmelden (login) per Web-Explorer kann man auswählen, welches Konto man verwenden will.
  • Bei der IOS-App kann man das Konto wählen über das Symbol “Menü” (oben rechts).

Der Speicherplatz eines Kontos ist unbegrenzt, wenn man seine Fotos auf maximal 16 Megapixel begrenzt und als JPEG komprimiert. Wenn man seine Fotos im Original hochladen will, gilt der bei Google Drive gebuchte Speicherplatz (15 GB kostenlos).

Man kann Fotos hochladen.

  • Als sog. “Upload-Größe” kann bestimmt werden “Hohe Qualität” oder “Originalgröße”, dies kann individuell gewählt werden im Web-Browser unter http://photos.google.com/settings oder in einer App je Gerät….
  • Das Ziel des Hochladens ist immer ein Album bzw. ein “Geteiltes Album” oder ein “Neues Album” oder die sog. “Fotogallerie” (?)
  • Es gibt auch einen sog. “Desktop Uploader”.
  • Fotos aus Smartphones oder Tablets können auch per App automatisch hochgeladen werden. Das kann in der App unter “Sichern und synchronisieren” aktiviert werden – dabei kann auch die sog. “Uploadgröße” (Hohe Qualität oder Original) eingestellt werden.

Man kann Alben definieren und die Reihenfolge der Fotos innerhalb eines Albums sebst arrangieren.

Die IPTCBeschriftung der Fotos bleibt erhalten und wird auch im Web-Browser online angezeigt (Symbol “I”)

Man kann Fotos wieder herunterladen (download) ; dabei bleiben Dateiname, Dateigröße und die Metadaten (IPTC) erhalten. Anscheinend erfolgte beim Upload keine weitere JPEG-Komprimierung….

Man kann Fotos in ein sog. Archiv verschieben, die verschwinden dann aus der Ansicht “Fotos”.

Microsoft Office

Microsoft Office

Microsoft Office ist ein Bündel von sog. “Büroanwendungen”:

  • Textverarbeitung: Microsoft Word, auch WinWord genannt
  • Tabellenkalkulation: Microsoft Excel
  • Präsentationen:  Microsoft PowerPoint
  • Datenbank:  Microsoft Access
  • Publikationen: Microsoft Publisher
  • E-Mail: Microsoft Outlook
  • Notizen: Microsoft OneNote

Als kostenlose Alternative zu Microsoft Office wird gerne “Libre Office” genommen.

Weitere Blog-Artikel zu Office

Weitere Seiten zu Office in diesem Blog:

Office Versionen

Laut Wikipedia gibt es folgende Office-Hauptversionen für Windows:

  • Office 2016 = Version 16 = 22. September 2015
  • Office 2013 = Version 15 = 29. Januar 2013
  • Office 2010 = Version 14 = 15. Juni 2010
  • Office 2007 = Version 12 = 30. Januar 2007
  • Office 2003 = Version 11 = 17. November 2003
  • Office XP = Version 10 = 31. Mai 2001
  • Office ….

Ich habe auf Computer Graumann “Office Home and Business 2016”, und auf Computer Asusbaer “Office Abonnementsprodukt  Microsoft Office 365”

Microsoft Word (WinWord)

Mit WinWord habe ich in der letzten Zeit nicht sehr intensiv gearbeitet (mehr PowerPoint und Excel).

Früher hatte ich viel mit WinWord und Formatvorlagen gearbeitet, diese waren in der Datei “normal.dot” gespeichert.

Microsoft kennt heute viele Dokumentvorlagen auch Word-Vorlagen genannt Solche Dokumentvorlagen sind spezielle Word-Dokumente mit der Endung .dotx, wobei das “t” für Template steht. Solche Dokumentvorlagen benutzt man z.B.  für verschiedene Briefköpfe.

WinWord 2016 Menüband

Im Menüband auf “Entwicklertools” klicken. Darunter erschein ein Eintrag “Dokumentvorlage”.

Erstellen einer Dokumentvorlage

Man erstellt ein “normales” Word-Dokument, nur beim Speichern sagt man “Speichern unter” und wählt als Dateityp im Dropdown “Word-Vorlage” aus.

Wohin werden solche Word-Vorlagen gespeichert?

  • Im Ordner C:\Users\uuuuuu\AppData\Roaming\Microsoft\Templates\…
  • Im Ordner D:\Users\uuuuuu\Documents\Benutzerdefinierte Office-Vorlagen

Ändern einer Dokumentvorlage

Zum ändern (bearbeiten) einer Dokument-Vorlage darf man die nicht einfach anklicken, dann wird nämlich eine neues Word-Dokument auf Basis der Vorlage erstellt (s.u.).
Man muss vielmehr als erstes Word öffnen (also leer) und dann mit “Datei -> Öffnen” die Word-Vorlage (Ordner s.o.) zum bearbeiten öffnen…

Benutzen einer Dokumentvorlage

Es ist praktisch, zu oft benutzten Word-Vorlagen Shortcuts (Verknüpfungen) auf dem Desktop anzulegen.
Wenn man dann auf so eine Word-Vorlage (den Shortcut) klickt, öffnert sich Word mit einem neuen Dokument auf Basis der Word-Vorlage….

Kopf- und Fusszeilen

Wenn man eine Word-Vorlage entwirft z.B. für einen Briefkopf, wird man dort häufig Kopf- und/oder Fußzeilen verwenden. Diese erscheinen dann auf allen Seiten des Word-Dokuments.

Um eine Kopf- oder Fußzeile zu erstellen, geht man auf Einfügen -> Kopfzeile bzw. Einfügen -> Fußzeile.

Jede Seite des Word-Dokuments hat dann drei Bereiche: oben den Kopfbereich, in der Mitte den eigentlichen Textbereich und unten den Fußzeilenbereich. Wenn man mit dem Cursor z.B. im Textbereich ist, sind die anderen beiden Bereiche (Kopfzeile, Fußzeile) gesperrt d.h. geschützt gegen Veränderungen und erscheinen etwas gräulich. Um den Bereich zur Bearbeitung zu wechseln, muss man einfach mit der Maus dahin gehen und doppelt klicken.