Film: Der gewisse Kniff

Quelle: http://www.prisma-online.de/tv/film.html?mid=1964_der_gewisse_kniff

(The Knack… And How To Get It)

Sehenswert

Komödie, Großbritannien 1964, Regie: Richard Lester, Buch: Charles Wood, Kamera: David Watkin, Musik: John Barry, Produzent: Oscar Lewenstein. Mit: Rita Tushingham, Michael Crawford, Ray Brooks, Donal Donnelly, William Dexter, John Bluthal, Jacqueline Bisset.

¿T?

Der verklemmte Lehrer Colin beobachtet seinen Mieter und Freund Tolen mit Neid und Bewunderung. Der aufdringliche Playboy stürzt sich von einer Liebesaffäre in die nächste. Colin bittet ihn schließlich um Nachhilfe in Sachen Flirt. Tolen rät ihm erst einmal zur Beschaffung des wichtigsten Requisits – eines großen Bettes! Colin und sein Mitbewohner, der Maler Tom, finden bald ein entsprechendes Modell auf dem Schrottplatz. Als sie es mühsam nach Hause rollen, begegnen sie der naiven Provinzschönheit Nancy, die auf der Suche nach dem Verein christlicher junger Mädchen ist. Ein willkommenes Opfer? Dies ist eine der besten Komödien, die je in England gedreht wurden. Denn hier jagt ein Gag den nächsten. “Beatles”-Regisseur Richard Lester schuf eine absolut witzige und turbulente Komödie über das “Swinging London” der Sixties. Das Werk erhielt 1965 in Cannes die Goldene Palme.

Film: JAHR 2022 – DIE ÜBERLEBEN WOLLEN

JAHR 2022 – DIE ÜBERLEBEN WOLLEN
Wir schreiben das Jahr 2022, New York ist inzwischen mit 40 Millionen Menschen vollkommen überbevölkert. Die Armut und Obdachlosigkeit hat fast alle Menschen getroffen und die Strassen sind überfüllt von Menschen. Dreck und Gestank runden das ganze Bild noch ab. Auch die Nahrung ist knapp geworden und man gibt den Menschen drei verschiedene Riegel zu essen, die angeblich synthetisch hergestellt werden. Renner ist Soylent Green, das angeblich sogar aus echten Algen hergestellt wird. Wer genug vom Leben hat, kann in eine Sterbeklinik gehen, wo man eingeschläfert wird, während man auf einer Liege liegt, klassische Musik hört und wunderschöne Bilder einer längst zerstörten Natur anschauen kann. Dem Detektiv Thorn und seinem alten Kollegen Sol Roth geht es noch einigermaßen gut, sie bewohnen zusammen ein Zimmer und bekommen gerade einen Auftrag. Sie müssen einen Mord aufklären, ein reicher Mann ist in seiner Wohnung erschlagen worden. Er findet heraus, daß der reiche Mann namens Simmons ein sehr hohes Tier des Soylent Konzerns ist. Und das bringt ihn auf die Spur einer unglaublichen Lüge, die den Menschen im wahrsten Sinne des Wortes zum Schlucken gegeben wurde…
Ein ungemein wichtiger Film für das Science Fiction Genre. Die Zukunft ist in den düsternsten Farben dargestellt (ein ungemein rebellischer Akt und ein extrem kommerzielles Risiko für damalige Zeiten) und der Schluß des Filmes ist ebenfalls bedrückend. Und das bedrückendste an der ganzen Sache: Genau diese Zukunft ist gar nicht so unwahrscheinlich und kommt immer näher an uns heran!
Originaltitel: Soylent Green
Regie: Richard Fleischer
Darsteller: Charlton Heston, Edward G. Robinson, Joseph Cotten
USA 1973
http://www2.pair.com/nlw/filme/sf/ij/jahr2022.htm