WordPress und Gutenberg

Gehört zu: WordPress

Der WordPress Editor

Im März 2020 beim Upgrade meines WordPress auf Version 5.3.2 wurde ohne mich zu fragen der alte, vertraute klassische WordPress-Editor auf “Gutenberg” umgestellt.
Na schön sagte ich mir, Gutenberg ist jetzt schon ein ganzes Jahr da, also werden die Kinderkrankheiten wohl überstanden sein und schön ist der Gutenberg ja auch…

Nach ein paar Tagen bekam ich beim Update eines Artikels die Fehlermeldung:

“Update failed: Error Message: The response is not a valid JSON response”

Gutenberg hat mir meine wertvollen neuen Texte zerstört. Gutenbergs Kinderkrankheiten sind wohl doch nicht auskuriert. Mit meinen Blog-Texten möchte ich kein Risiko eingehen.

Nach kurzen Recherchen bei Tante Google bin ich dann schnell wieder zurück zum guten alten ausgereiften WordPress-Editor gegangen. Das ging ganz einfach mit dem WordPress-Plugin “Classic Editor”.

Seitdem trat der Fehler nicht wieder auf.

Bottom Line

Gutenberg ist fehlerhaft

Gutenberg ist Mist

Computer WordPress Plugin: Google Apps Login

Gehört zu:  WordPress Plugins
Siehe auch: Google Drive, Google Drive Embedder

Google Cloud Console

The G Suite (Google Apps) domain admin needs to go to https://console.developers.google.com/ (link will open in a new window). If you are not the domain admin, you may still have permissions to use the console, so just try it. If you are not using G Suite (Google Apps), then just use your regular Gmail account to access the console.

Google Cloud Console

Um Dateien von Google Drive in WordPress-Artikel einzubinden gibt es WordPress-Plugins. Diese setzen allerdings voraus, das bestimmte Berechtigungen in der Google Cloud dafür eingerichtet sind.

Aufruf: https://console.cloud.google.com/

Erster Schritt:  Ein neues Projekt einrichten

Dazu klicken wir auf das kleine Dreieck neben dem Namen des aktuellen Projekts.
Dann öffnet sich eine Dialog “Projekt auswählen”, wo wir recht oben auf “NEUES PROJEKT” klicken.

Google-Cloud-01

Danach öffnet sich eine neue Seite, wo wir den neuen Projektnamen eingeben und dann auf die Schaltfläche “ERSTELLEN” klicken.

Google-Cloud-02

Im “New Project” klicke auf “APIs & Services”  (top left)

Select “Credentials” sub menu   (deutsch: Anmeldedaten)

Klicken auf: “OAuth consent” Screen  (deutsch: OAuth Zustimmungsbildschirm)

xyz

Computer WordPress Plugin: Google Drive Embedder

Gehört zu: WordPress Plugins
Siehe auch: Google Drive, SVG-Zeichnungen, Google Apps Login

Ich suche nach einem Weg, wie ich SVG-Zeichnungen in meine WordPress-Artikel gut einbinden kann.

Das SVG-Format ist in HTML5 ja einfach darzustellen (zu “rendern”); was den für mich entscheidenden Unterschied macht, ist wo die SVG-Datei gespeichert wird.

Mit dem WordPress-Plugin “SVG Support” kann ich zwar SVG-Zeichnungen schön in meine WordPress-Artikel einbinden, die Speicherung erfolgt aber in der WordPress-Media-Library – also beim WordPress-Provider. Ich möchte die Speicherung aber unabhängig vom WordPress-Provider vornehmen. So wie ich das schon mit einen Pixel-Bildern mache, die bei Flickr gespeichert sind.

Im ersten Schritt werde ich also meine SVG-Grafiken auf Google Drive speichern. Dabei ist wichtig, welchen meiner Google-Accounts ich dafür verwende.

Im zweiten Schritt möchte ich die auf Google Drive gespeicherte SVG-Zeichnung in einen WordPress-Artikel einbinden. Da zu habe ich das WordPress-Plugin “Google Drive Embedder” installiert. Danach erscheint beim Editieren eines jeden WordPress Artikels in der oberen Leiste eine Schaltfläche “Add Google File” (in der Reihe: Add media, Add slider, Youtube, Add Google File, Flicks, Add Contact Form):

WordPress-Plugin

Wenn ich auf diese Schaltfläche klicke, öffnet sich ein Dialog, der mich auffordert, mich mit einem Google-Account anzumelden (identifizieren).
Hierzu ist erforderlich, das ebenfalls das WordPress-Plugin “Google Apps Login” installiert ist.
Falls das Plugun “Google Apps Login” nicht intsalliert ist, erscheint als Fehlermeldung “Please install and configure Google Apps Login plugin first”, wenn es installiert ist, geht es wie folgt weiter:

WordPress-Plugin: Google Drive Embedder

Wir klicken auf diesen Link und melden uns bei Google Drive an, mit dem gleichen Google-Account, wie beim Hochladen der SVG-Datei auf Google Drive. Dann werden uns zur Auswahl die “recent files” (was das genau ist, weiß keiner) auf unserem Google Drive angezeigt:

Wordpress Google Drive Embedder

Bei der kostenlosen Version des Plugins “Google Drive Embedder” kann ich nicht durch meine Ordner bei Google Drive navigieren, sondern kann lediglich aus “recent files” auswählen oder die Suchfunktion benutzen.

 

 

Computer: WordPress: OSM Open Street Map Plugin

Gehört zu: WordPress

Open Street Map Plugin für WordPress

Dieses Plugin

  • OSM Plugin Version 5.3.2 | By MiKa | zur Darstellung von GPS Tracks

ermöglicht es, eine OSM-Karte (=Map) zusammen mit einem GPS-Track in einen WordPress-Artikel einzubetten.

Installation des OSM Plugins

Zunächst läd man sich das OSM Plugin in sein WordPress.

Dann muss das OSM-Plugin aktiviert werden.

Benutzung des OSM Plugins: Die Landkarte

Um eine Landkarte (“Map”) in einem WordPress-Artikel anzuzeigen muss ein sog. OSM-Tag in dem WordPress-Artikel mit folgendem Aufbau stehen:

Wobei “map_center” die geografische Länge und Breite des Kartenmittelpunkts sein soll und mit “zoom” die gewünschte Vergrößerungsstufe eingestellt werden kann.
Schließlich geben “width” und “height” die gewünschte Größe der Landkarte innerhalb des WordPress-Artikels an.

Achtung: Man muss mit diesen Angaben schon ein bisschen herum zirkeln, bis alles so schön aussieht, wie man es haben möchte.

Achtung: Die Angabe “height=…” muss absolut in Anzahl Pixel erfolgen, wenn man hier eine Prozentzahl angibt, erscheint eine Landkarte mit der Höge Null, also ein Strich.

So wird ersteinmal nur die Landkarte (ohne GPS Track) angezeigt. Die Anzegei erfolgt nicht im WordPress-Edit-Mode, sondern nur im View-Mode.

Benutzung des OSM Plugins: Der GPS-Track

Den GPS-Track muss man unabhängig zuvor mit einem geeigneten GPS-Logger aufgenommen haben und dann auf den Server hochladen wo das WordPress gehostet wird.

Soll auf der Landkarte dieser GPS-Track angezeigt werden, muss man entsprechend zusätzliche Angaben in dem OSM-Tag machen:

 

Computer: LaTeX mit WordPress

Gehört zu:  WordPress
Siehe auch: Kosmologie, Mathematik, Quantenmechanik, Tägliche Bewegung, Belichtungszeiten, SQM Sky Quality Meter, Komplexe Zahlen

Um mathematische Formeln in meinen WordPress-Blogs ordentlich darstellen zu können, will ich LaTeX benutzen.

Ansonsten habe ich auch schon Formeln in PowerPoint von Microsoft verwendet.

Seit HTML5 kann man auch MathML verwenden, was den Vorteil hat, das die Formen gleich mit “Visual” modus angezeigt werden.

LaTex Plugins

Da gibt es einige Plugins in WordPress für LaTeX:

  • MathJax-LaTeX  mit 7000+ active installations. Transform latex equations in JavaScript using mathjax
  • WP QuickLaTeX mit 5000+ active installations. Advanced LaTeX plugin. Native LaTeX syntax. Allows custom preamble, TikZ and other packages. Zoom-independent visual… By Pavel Holoborodko
  • Formula Editor   mit 1000+ active installations. Adds equation editor to wordpress posts ,pages and custom post types TinyMCE editor. By modalweb

LaTeX für Anfänger

Latex ist ja eigentlich ein Textverarbeitungssystem. Ich möchte es hier im Wesentlichen zur Darstellung von mathematischen Formeln und Ausdrücken verwenden.

Griechische Buchstaben

LaTeX hat da eine sehr einfache Notation z.B.:

  • \alpha
  • \delta
  • \lambda
  • \phi

Subscripts & Exponenten

Ein Subscript wird durch anhängen eines Unterstrichs eingleitet. z.B.

  • a_i
  • a_{i+1}
  • etc.

Exponenten werden mit einem Dach-Symbol eingeleitet z.B.

  • a^2
  • a^{n+1}
  • e^{\lambda \cdot t}
  • etc.

Brüche

Beispiel:

  • \frac{a}{b}

Schriftgröße

z.B. \Large

Einbettung von MathJax-LaTeX-Formeln in WordPress

Das geht indem man die Latex-Formel in “LaTeX-Tags” einbettet, beispielsweise:

\( ... \)

Beispiel 1:  Max Planck

E = h \nu

Mit LaTeX:

\( \Large E = h \cdot \nu \)

Beispiel 2: Einsteins Feldgleichung der ART

\( \Large G_{\mu\nu} = \frac{8\pi G}{c^4} T_{\mu\nu} \)

Computer: Fritzbox

Gehört zu: Meine Geräteliste, Internet, Telefon
Siehe auch: VPN mit der Fritzbox, Migration von Speedport auf Fritzbox, WLAN , USB, Festplatte, NAS, DECT

Meine Fritzbox

Ich setze bei meinem Internet-Router auf die Fritzbox. Deshalb hatte ich meinen Speedport-Router von der Telekom durch eine Fritzbox ersetzt.

Fritz!OS

  • Akltuell habe ich eine Fritzbox 7490 mit FRITZ!OS 6.93 – gekauft am 4.9.2015 bei Conrad.
  • Ich habe im April 2019 das aktuelle Fritz!OS 07.01 installiert (war für Mesh erforderlich)
  • Im 17.09.2019 habe ich auf Fritz!OS 07.12 up-ge-graded

Stromversorgung

Die Fritzbox wird mit einem Steckernetztteil 311P0W051 mit 12Volt bei 2 Ampere geliefert.

USB

  • Die Fritzbox 7490 hat zwei USB-Anschlüsse, die USB 3.0, USB, 2.0 oder USB 1.1 unterstützen
  • Die USB-Geräte kann man unter dem Menüpunkt “Heimnetz > USB-Geräte” anzeigen
  • Unter dem Reiter “USB-Einstellungen” kann man USB 3.0 oder USB 2.0 konfigurieren (s. Bild)

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> 192.168.1.1 –> <anmelden> –> Heimnetz –> USB-Geräte

Fritzbox-USB-01.jpg

Fritzbox Heimnetz USB-Geräte

Telefonie mit der Fritzbox

Die Telefon-Rufnummern müssen eingerichtet werden:

In der FritzBox-Oberfläche geht man in das Menü (linke Spalte): “Telefonie” und dann auf den Unterpunkt “Eigene Rufnummern”:

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> fritz.box –> <anmelden> –> Telefonie –> Eigene Rufnummern –> Reiter “Rufnummern”

FritzBox-Telefonie-01.jpg

Fritzbox Telefonie Eigene Rufnummern

DECT kann eingerichtet werden

Bevor man Schurlos-Telefone für die FritzBox einrichten kann, muss zunächst die FritzBox als DECT-Basisstation  aktiviert werden. Danach kann mein einzelne DECT-Telefone an der DECT-Basisstation “anmelden”.

DECT = Digital Enhanced Cordless Telecommunications

Die FritzBox kann als DECT-Basis-Station fungieren. Um diese Funktion zu aktivieren geht man in die FritzBox-Oberfläche und dort im Menü (linke Spalte) auf “DECT” und dann auf den Unterpunkt “Basisstation”:

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> fritz.box –> <anmelden> –> DECT –> Basisstation

FritzBox-DECT-01.jpg

Fritzbox DECT Basisstation

Rufumleitungen einrichten

Um Rufumleitungen (Telekom: “Weiterschaltungen”) einzurichten, geht man in der FritzBox-Oberfläche auf das Menü (linke Spalte) “Telefonie” und dann auf den Unterpunkt “Rufbehandlung” und dann im rechten Bereich auf den Reiter “Rufumleitung”:

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> “fritz.box” –> <anmelden> –> Telefonie –> Rufbehandlung –> Rufumleitung

FritzBox-Telefonie-02.jpg

Fritzbox Telefonie Rufumleitung

Die Fritzbox mit USB-Speicher

Ich habe im Mai 2019 meine externe USB-Festplatte an die Fritzbox angeschlossen….

Die Fritzbox als WLAN Access Point

Die Fritzbox unterstützt “Dual Band” also das 2,4 GHz und gleichzeitig das 5 GHz Frequenzband.

Die Fritzbox unterstützt 3 Daten-Streams d.h. 3xMIMO.   (MIMO = Multiple Input Multiple Output)

Auf 2,4 GHz wird der Standard 802.11n verwendet, also 3×150 MBit/s = 450 MBit/s.

Auf 5 GHz wird der Standard 802.11ac verwendet, also 1300 MBit/s

Jetzt müssen nur nach meine WLAN-Clients diese schönen Geschwindigkeiten vertragen können.

  • Compuer Asusbaer: nur 2,4 GHz und 3xMIMO also 802.11n mit 450 MBit/s
  • Computer Zbox01: xyz
  • Computer Thinkbaer: xyz
  • WLAN-Stick Dual Band Wireless USB Adapter Asus USB-N43
  • SmartPhone Samsung Galaxy S5
  • Tablet Samsung Tab Active
  • xyz

VPN mit der Fritzbox

Das habe ich in einem gesonderten Artikel beschrieben.

NAS mit der Fritzbox

Gerade habe ich mir ein Youtube-Video über Backups reingezogen und zwei Erkenntnisse gewonnen:

  1. Als Backup-Software kommt neben Ashampoo Backup 2018 evtl. auch Duplicati infrage…
  2. Ich mache mein Backup auf eine externe USB-Platte, die ich immer an mein Notebook über Nacht anstöpslen muss – die könnte man auch an die Fritzbox permanent anstöpseln.

Um die an der Fritzbox hängende USB-Festplatte von meinen Windows-Computern ansprechen zu können (z.B. zwecks Backup) muss man zwei Dinge beachten:

  • Auf der Fritzbox den Fritzbox-User mit NAS-Berechtigung ausstatten
  • Windows 10 muss SMB 1.0 enthalten…

Zum Einrichten der User-Berechtigungen wählt man einen Fritzbox-User aus, setzt das Häkchen bei “Zugang zu NAS-Inhalten” und fügt das gewünsche Verzeichnis (Ordner) der USB-Platte hinzu (als Freigabe).

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> “fritz.box” –> <anmelden> –> System –> FRITZ!Box-Benutzer –> Benutzerkonto

Fritzbox-NAS.jpg

Fritzbox Benutzer für NAS einrichten

Wenn man jetzt vom Windows-Computer auf den Ordner auf der USB-Festplatte an der Fritzbox zugreifen will, muss auf dem Windows das Protokoll SMB 1.0 installiert sein. Bei Windows 10 ist das standardmäßig nicht der Fall, mit der Begründung es sei zu alt und ein Sicherheitsproblem. AVM Fritzbox wird in Kürze SMB 3.0 unterstützen…

Im Windows 10 gehe ich auf die Systemsteuerung, Programme, Programme und Features. Dort in der linken Spalte gehe ich auf “Windows-Features aktivieren oder deaktivieren”, dann geht ein kleines Fenster auf, wo ich herunterscrolle auf “SMB 1.0/CIFS File Sharing Support”…

Bildbeschreibung: Windows 10 –> Systemsteuerung –> Programme –> Programme und Features –> Kästchen anhaken “SMB 1.0/CIFS File Sharing Support”

Windows10-SMB10.jpg

Windows 10 SMB 1.0/CIFS

WLAN Mesh

Ein aktueller modischer Begriff ist das “Mesh”. Aber was ist das? Marketing-Sprüche sagen, man hätte mit Mesh logisch ein einziges WLAN, das durch Mesh-fähige Repeater vergrößert ist – so wie das professionelle (Firmen etc.) schon seit langem(?) machen würden.

Es ist schwer herauszubekommen was “Mesh” denn nun ganz konkret ist. Was ist der Unterschied, ob ich einen Repeater im “Mesh” habe oder nicht?

AVM Fritz!WLAN Mesh

In der AVM-Welt habe ich folgende Erfahrungen machen können:

Die Fritzbox 7490 fungiert auch als Mesh Master. Voraussetzung ist FRITZ!OS ab Version 06.88

Um mein häusliches WLAN zu modernisieren, habe ich mich jetzt entschlossen, alles mit der “modernen” Mesh-Technologie zu machen.

Erste Anschaffung; Fritz!WLAN Repeater 1750E.

Die angeblich so kinderleichte Einbindung des 1750E in das vorhandene WLAN der Fritz!Box 7490 hat leider nicht per WPS “mit zwei Knopfdrücken” funktioniert.

Also versuche ich es mal manuell:

  • Verbinden meines Notebooks mit dem WLAN des Fritz!WLAN Repeaters
    • SSID:
    • Passwort: Das geheime Passwort: 8 mal die Null
  • Aufrufen der Web-Seite des Repeaters zwecks Konfiguration des Repeaters
    • Dazu muss man im Webbrowser die Konfigurationsseite des 1570E aufrufen:  http://fritz.repeater
  • Dann kann man den 1570E konfigurieren so dass er sich ins vorhandene WLAN einbucht (sog. WLAN-Brücke)

Nun erscheint der 1570E zwar im Diagramm der Fritz!Box (Heimnetz -> Mesh) aber ohne das Mesh-Symbol.

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> “fritz.box” –> Heimnetz –> Mesh –> Reiter “Mesh Übersicht”

Fritz WLAN Repeater-15.jpg

Fritzbox Repeater ohne MESH-Symbol

Wie bekommt man den 1570E schließlich ins Mesh???

Das gelingt mir nur mit der WPS-Tasten-Methode – aber das hat ja beim ersten Mal nicht funktioniert. Was müssen wir da ganz genau beachten???

Auf der Seite des 1750E Repeaters ist das einfach (weil die Beschreibung für den 17050E gemacht ist):

  • 17050E in eine Steckdose stecken
  • Schön lange warten bis die LEDs nicht mehr blinken, sondern konstant leuchten
  • Dann auf dem 17050E die Taste WPS kurz drücken, die LEDs beginnen zu blinken

Auf der Seite der FRITZ!Box 7490 soll man nun innerhalb von 2 Minuten die WPS-Anmeldung herstellen. Das ist aber nicht so einfach (denn die Beschreibung ist für eine 7590 gemacht)

  • Eine Taste “Connect” gibt es an der 7490 nicht
  • Stattdessen soll man auf die Taste “WLAN WPS” drücken, aber nicht nur kurz sonden ganz lange, so lange bis als “Bestätigung” die LED “Info” aufleuchtet

Nun erscheint die 1750E im Diagramm “Heimnetz > Mesh” der Fritzbox mit dem Mesh-Symbol und es werden auch die Verbindungen der 1750E einerseits mit der Fritz!Box 7490, andererseits auch die Verbindungen mit den WLAN-Clients angezeigt.

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> “fritz.box” –> Heimnetz –> Mesh –> Reiter “Mesh Übersicht”

FritzBox-Mesh-01.jpg

Fritzbox Repeater jetzt mit MESH

Anscheinend ist der Nutzen der Mesh-Zugehörigkeit, dass das ganze Netz mit allen Verbindungen als Ganzes in der Administrationsoberfläche (Heimnetz > Mesh) der Fritzbox (als Mesh Master) angezeigt werden.

Nehme ich weitere Repeater hinzu, so werden die genau wie oben sehr leicht mit der Fritzbox als Basis verbunden. So kann ich also mit meiner Fritzbox als Mittelpunkt das WLAN der Fritzbox in allen Richtungen “sternförmig” um die Fritzbox vergrößern.

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> “fritz.box” –> Heimnetz –> Mesh –> Reiter “Mesh Übersicht”

FritzBox-Repeater-11.jpg

Fritzbox mit zwei Repeatern im Mesh

Repeater in sog. “Reihenschaltung”

Ich habe aber ein anderes Problem: Meine Fritzbox steht leider nicht in der Mitte meiner Wohnung, sondern ganz periphär. Deswegen möchte ich das WLAN der Fritzbox zwar erweitern, aber nicht sternförmig, sondern in einer Richtung, quasi zweifach, verlängern; d.h. die beiden Repeater sollten eine Art “Stafette” bilden: Repeater 1 ist mit der Fritzbox als Basis verbunden und Repeater 2 soll mit Repeater 1 verbunden werden (und nicht mit der Fritzbox).

Link: https://avm.de/service/fritzwlan/fritzwlan-repeater-1750e/wissensdatenbank/publication/show/3355_FRITZ-Repeater-mit-Mesh-Repeater-verbinden-Reihenschaltung/

Versuch: Ich nehme den Repeater 2 aus dem Mesh heraus.

Das war nicht gut, denn später bekomme ich den Repeater nicht wieder ins Mesh hinein!!!!

Ich konnte jetzt den Repeater2 statt mit der Fritzbox mit dem Repeater1 verbinden – das wollte ich ja – aber der Repeater2 ist jetzt ja nicht mehr im Mesh….. wie bekomme ich den wieder ins Mesh?

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> “fritz.box” –> Heimnetz –> Mesh –> Reiter “Mesh Übersicht”

Fritz WLAN Repeater-13.jpg

Fritzbox Mesh Repeater in Reihe

Jetzt ist der zweite Repeater zwar in Reihe mit dem ersten Repeater, aber der zweite Repeater ist nicht im Mesh; d.h. die Verbindungen des zweiten Repeaters werden hier nicht angezeigt – aber das genau möchte ich ja wissen: Hat sich die Reihenschaltung “gelohnt”, ist jetzt tatsächlich mein Client auf der anderen Seite der Wohnung gut mit dem zweiten Repeater verbunden oder gibt es da auf der anderen Seite der Wohnung weitere WLAN-Hemmnisse?

Reihenschaltung gemäss AVM

Die obige Anleitung von AVM für eine sog. “Reihenschaltung” beschreibt folgende Schritte:

1) Werkseinstellungen des FRITZ!Repeaters laden

2) FRITZ!Repeater per Tastendruck ins Mesh einbinden   –> Das hat nicht funktioniert   –   und was nun???  —> Fritz!OS updaten!!!

3) FRITZ!Repeater als weiteren Mesh Repeater einrichten

4) FRITZ!Repeater optimal positionieren

Werkseinstellungen des Repeaters

Da haben wir als erstes “Problem” also die “Werkseinstellungen” ….. wie geht das denn?

Die Anleitung auf den Web-Seiten des Herstellern AVM ist etwas knapp gehalten. Es gibt eininge “Stolperfallen”, an denen wir scheitern könnten.

Link zur AVM-Seite: https://avm.de/service/fritzwlan/fritzwlan-repeater-1750e/wissensdatenbank/publication/show/355_Werkseinstellungen-des-FRITZ-Repeaters-laden/

Das sind die Schritte und ihre “Stolperfallen”

  1. Verbinden Sie den Repeater mit dem Stromnetz.   —> OK
  2. Warten Sie, bis die Power-LED und die WLAN-LED dauerhaft leuchten bzw. die LEDs der Signalstärkeanzeige blinken. —> OK
  3. Drücken und halten Sie  für ca. 15 Sekunden die WPS-Taste, bis alle LEDs gleichzeitig aufblinken.  —> Stolperfalle: Das kann auch mal 30 Sekunden dauern; man muss wirklich solange drücken, bis “alle LEDs gleichzeitig aufblinken”
  4. Sobald die Power- und die WLAN-LED durchgehend leuchten, ist das Laden der Werkseinstellungen abgeschlossen. —> Stolperfalle: nicht abbrechen, wirklich sehr lange warten, bis die beiden kleinen LEDs (Power und WLAN) durchgehend lechten

Ob das Rücksetzen auf Werkseinstellungen geklappt hat, erkennen wir, wenn wir uns jetzt mit einem (WLAN-fähigen) Notobook in das “jungfräuliche” WLAN des Repeaters einmelden können.

Bildbeschreibung: Windows 10 –> WLAN SSIDs

FRITZ-Repeater-05.jpg

Fritz WLAN Repeater Werkseinstellungen

Die SSID ist: “FRITZ!WLAN Repeater 1750E”
Das Passwort ist: achtmal die Null

Im Schritt2 soll man den zweiten Repeater auch ins Mesh einbinden —> das hat nicht funktioniert

Im Schritt3 soll man den zweiten Repeater in Reihe mit dem ersten Repeater schalten:

Verbinden Sie den neuen FRITZ!Repeater nun mit dem vorhandenen Mesh Repeater. Hierzu gibt es beie Anleitung bei AVM:

AVM-Anleitung: https://avm.de/service/fritzwlan/fritzwlan-repeater-1750e/wissensdatenbank/publication/show/3355_FRITZ-Repeater-mit-Mesh-Repeater-verbinden-Reihenschaltung/

Die wichtigen Schritte sind also:

  1. Stecken Sie den (zweiten) FRITZ!Repeater für die Einrichtung in eine Steckdose in der Nähe des vorhandenen (ersten) Mesh Repeaters.
  2. Warten Sie, bis die Power-LED und die WLAN-LED des (zweiten) FRITZ!Repeaters dauerhaft leuchten.
  3. Drücken und halten Sie die WPS-Taste des neuen (zweiten) FRITZ!Repeaters für ca. 6 Sekunden, bis die WLAN-LED blinkt.   —> Stolperfalle: Das kann auch schon mal 10 Sekunden dauern
  4. Innerhalb von 2 Minuten: Drücken und halten Sie die Verbindungstaste des vorhandenen (ersten) Mesh Repeaters entsprechend der in der Tabelle angegebenen Dauer: 6 Sekunden

Bildbeschreibung: Mozilla Firefox –> “fritz.box” –> Heimnetz –> Mesh –> Reiter “Mesh Übersicht”

FRITZ_Repeater-06.jpg

Fritzbox WLAN Repeater “in Reihe” geschaltet

 

Computer: Internet Explorer (aus Wiki)

Gehört zu: Internet

Microsoft Internet Explorer (aus Wiki)

Der WebBrowser von Microsoft – inzwischen (2015 zusammen mit der Herausgabe von Windows 10) umbenannt in “Microsoft Edge“.

  • * Netscape-Plugins: Werden seit Version 5.5 SP2 nicht mehr unterstützt (z.B. [[QuickTime]]) – Nur noch über ActiveX.
  • * Java: MS-JVM 5.00.3810 ftp://www.kpimpact.com/library/pi2/MSVM.zip

Installation

* Definitive Software Library ID: ”’InternetExplorer”’
* Name: Internet Explorer
* Version: 5.5 SP2 (Aug 2001)
* Hersteller/Bezugsquelle: Microsoft http://www.microsoft.com/downloads
* Installations-Ordner:
* Konfigurations-Dateien:
* Datenbestände: sog. “Favoriten” s.u.
* Systemvoraussetzungen: [[Windows2000]] High Encryption Pack bzw. Service Pack 4

=== Favoriten (Bookmarks) sind gespeichert in: ===
* C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Favoriten
* C:\Dokumente und Einstellungen\dkracht\Favoriten

=== Drucken mit Internet Explorer ??? ===

=== Neu in Version 6 ===
* Integrated instant messaging
* Medienleiste (Media playback)
* Automatic picture resizing (und Image-Toolbar)
* Cookie-Verwaltung
* No Java VM http://www.microsoft.com/mscorp/java/

Abhängige Anwendungen

* [[OnlineBanking]] WISO mein Geld
* [[VirenScanner]] Kaspersky
* [[RealPlayer]]

— Main.DietrichKracht – 19 Jun 2004

Computer: MozillaFirefox (aus Wiki)

 Web-Surfen mit Mozilla Firefox (aus Wiki)

Firefox ist der aus dem Mozilla-Paket herausgelöste WebBrowser.

Installationen

=== Installation auf ComputerGraumann ===

* Definitive Software Library ID: ”’Firefox”’
* Name: Mozilla Firefox (früherer Name: Phoenix)
* Version: 2.0.0.16
* Hersteller/Bezugsquelle: GPL OpenSourceSoftware http://www.mozilla.org/products/firefox
* Installations-Plattform: [[Windows Vista]], [[ComputerGraumann]]
* Installations-Ordner: D:\bin\Mozilla Firefox
* Konfigurations-Dateien:
# C:\Users\dkracht\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\profiles.ini (Zeigt auf: 2)
# D:\var\firefox\prefs.js (Changes: ”’about:config”’)
* [[Bookmarks]]: D:\var\firefox\bookmarks.html
* Systemvoraussetzungen: Windows 98, Linux oder Mac

=== Installation auf ComputerKragenbaer ===

* Definitive Software Library ID: ”’Firefox”’
* Name: Mozilla Firefox (früherer Name: Phoenix)
* Version: 2.0.0.11
* Hersteller/Bezugsquelle: GPL OpenSourceSoftware http://www.mozilla.org/products/firefox
* Installations-Platform: [[Windows Vista]], [[ComputerKragenbaer]]
* Installations-Ordner: D:\bin\Mozilla Firefox
* Konfigurations-Dateien:
** Profiles: C:\Users\dkracht\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\profiles.ini —> [[Datensicherung]]
** [[Bookmarks]]: D:\var\Firefox\Profiles\dkracht\bookmarks.html —> [[Datensicherung]]
* Systemvoraussetzungen: Windows 98, LInux oder Mac

=== Installation auf ComputerT41 ===

* Definitive Software Library ID: ”’Firefox”’
* Name: Mozilla Firefox (früherer Name: Phoenix)
* Version: 2.0.0.16
* Hersteller/Bezugsquelle: GPL OpenSourceSoftware http://www.mozilla.org/products/firefox
* Installations-Plattform: [[WindowsXP]], [[ComputerT41]]
* Installations-Ordner: D:\ProgramFiles\Mozilla Firefox
* Konfigurations-Dateien:
# Profil-Ordner: %adddata%\Mozilla\Firefox\Profiles
# D:\Dokumente und Einstellungen\dkracht\Application Data\Mozilla\Firefox\profiles.ini (Zeigt auf: 2)
# D:\Dokumente und Einstellungen\dkracht\Application Data\Mozilla\Firefox\Profiles\pnek68sx.default
* Systemvoraussetzungen: Windows 98, Linux oder Mac

== Firefox Profile ==

Firefox stores personal information such as [[Bookmarks]], passwords, and user preferences in aset of files called “profile”.

To start the Firefox Profile Manager:
* Run: firefox.exe -ProfileManager

Im Profile-Order befinden sich u.a.
* prefs.js (Changes: ”’about:config”’)
* bookmarks.htm [[Bookmarks]]
* mimeTypes.rdf

== Firewall-Einstellungen ==

Im [[PersonalFirewall]] werden folgende Einstellungen vorgenommen:
* TCP Port 80 Outgoing (HTTP)
* TCP Port 443 Outgoing (HTTPS)

== Bookmarks ==

Mehrere User wollen die gleichen Bookmarks verwenden: Analoges Verfahren wie beim [[E-Mail-Client]] Thunderbird.
* Die [[Bookmarks]] sind im sog. ”’Profil”’ als eine Datei zufinden: D:\home\firefox\profiles\dkracht\vorpuwzz.slt\bookmarks.html
* Ggf.: user_pref(“browser.bookmarks.file”,”X:\\ikke\\meinebookmarks.html”)
* Auf [[ComputerT41]] mit [[WindowsXP]]:
** D:\Documents and Settings\dkracht\Application Data\Mozilla\Firefox\Profiles\pnec68sx.default\bookmarks.html
* Auf [[ComputerKragenbaer]] mit [[Windows Vista]]:
** C:\Users\dkracht\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles\pchc96df.default\bookmarks.html
* Auf [[ComputerEisbaer]] mit [[WindowsXP]]:
** C:\Dokumente und Einstellunegn\dkracht\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\70x4r2kd\bookmarks.html

== Konfiguration des Mozilla Firefox ==

* Im Firefox-Menü auf:
** Extras -> Einstellungen -> Inhalt -> Dateitypen Verwalten -> ….
** Dann in “Download-Aktionen” auswählen “PDF Adobe Acrobat Dokument” und klicken auf “Aktion ändern…”
** Für den so ausgewählten dateityp “.PDF” und MIME-Typ “application/pdf” kann man jetzt auswählen:
*** Dateien mit Standard-Anwendung öffen
*** Dateien mit folgender Anwendung öffnen…
*** Dateien auf Diskette/Festplatte speichern
*** Folgendes Plugin verwenden –> “Adobe Acrobat”

==== MIME-Typen ====

Die MIME-Typen für Mozilla Firefox sind definiert in der Datei “mimeTypes.rdf”, die im Order des Firefox-Profiles stehen, wie es in “profiles.ini” definiert wurde. Also auf [[ComputerGraumann]] in “D:\var\Firefox” …

=== Dateitypen ===

Die “Standard-Anwendung” für einen Dateityp konnte man unter [[WindowsXP]] im Explorer festlegen (Tools > Folder Options > File Types)

Unter [[Windows Vista]] geht das natürlich anders:
* http://www.kresstech.de/vista-probleme-loesen.htm#dateitypen

==== Konfiguration des Adobe Reader ====
und den
* [[AdobeReader]] mit einer entsprechenden Konfiguration

Das geht im AdobeReader mit “Edit -> Preferences -> Kategorien Internet -> [[PDF]] im [[WebBrowser|Browser]] anzeigen”.
<br />Auf [[ComputerT41]] ist der [[AdobeReader]] bei dem Vornehmen dieser Einstellung abgestürzt. Deinstallation und erneute Installation des [[AdobeReader]]s haben dann das Problem gelöst.

== Addons und Plugins ==

=== Welche Plugins sind installiert? ===

Die installierten Fixefox-Plugins sieht man mit: Extras > Add-ons > Plugins
<br />Oder wenn ma als URL eingibt: ”’about:plugins”’

=== Plugin für PDF ===

Damit Links auf Adobe [[PDF]]-Dokumente direkt im Firefox angezeigt werden können, benötigt man diese Plugin:
* Dateiname: nppdf32.dll, Version 8.1.0.137, 94 KB
* Installations-Ordner: D:\bin\Mozilla Firefox\plugins

=== VLC Multimedia Plug-in ===

=== Quicktime Plugin ===

=== LogmeIn Plugin ===

=== Addon Foxmarks ===

Zur Verwaltung der [[Bookmarks]]: [[Foxmarks]]

=== Addon Fox Torrent ===

Ermöglicht das herunterladen von ”’Bit-Torrents”’ ([[Filesharing]]): http://foxtorrent.com

Beispiele:
* http://foxtorrent.com/exampledownloads?lang=de

=== Plugin für [[Java]] (einiges Gefummel) ===

Dies wird benötigt von meinem OnlineBanking bei der Frankfurter Sparkasse 1822direkt.

Die Plugin-Seite von Netscape: http://plugins.netscape.com/moreinfo.adp?PID=10047
* Java Runtime 1.4.2 muss installiert sein (hatte ich bereits) <br /><b>Bei Installtion von 1.0 wurde versehentlich Java Runtime 1.5 mit installiert</b>
* Im Firefox-Menü: Tools / Options / Web Features / Enable Java (hatte ich bereits)
* In der Windows Registry muss ein Eintrag für ”’Mozilla”’ vorhanden sein, erst dann funktioniert es mit Firefox
<pre>
REGEDIT4

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\mozilla.org\Mozilla]
“CurrentVersion”=”1.5″
</pre>
* Und dann Neu-Start des Systems…
* Und schiesslich der Test: http://www.java.com/en/download/help/testvm.jsp

=== Plugin für Flash ===
Um Flash-Inhalte ([[VektorGrafik]]) darzustellen muss man NPSWF32.DLL in den Ordner \Mozilla Firefox\Plugins kopieren.

=== Plugin für SVG ===
Um SVG-Inhalte ([[VektorGrafik]]) darzustellen benötigt man ein SVG-Plugin (Viewer). Der ”’Adobe SVG-Viewer 3”’ funktioniert mit Mozilla Firefox nicht (Absturz).

Der Adobe SVG-Viewer 6 (beta) kann es: [[http://www.adobe.com/svg/viewer/install/beta.html|http://www.adobe.com/svg/viewer/install/beta.html]]. Von dort die Datei NPSVP6.DLL in den Ordner ”’\Programme\MozillaFirefox\plugins”’ kopieren und OK!
<br />Quelle: [[http://www.iti.uni-luebeck.de/~runge/browser-install/FrameMoz.html|http://www.iti.uni-luebeck.de/~runge/browser-install/FrameMoz.html]]

Der ”’Corel SVG-Viewer”’ funktioniert problemlos (NPViewerPlugin.dll in den Ordner \Mozilla Firefox\Plugins kopieren und, falls nicht im PATH: js32.dll und xerces-c_1_6_0.dll in den Ordner \Mozilla Firefox kopieren.).

=== Plugin für “Sound” ???? ([[QuickTime]]????) ===

=== Plugin für VLC ===

Zum Abspielen von Videos z.B. aus Mediatheken gibt es ein [[VLC]]-Plugin…

— Main.DietrichKracht – 08 May 2004
[[Category:DefinitiveSoftwareLibrary]]

Computer: HTML (aus Wiki)

Gehört zu: Internet

HTML (aus Wiki)

* Abkürzung von “Hyper Text Markup Language”
* Ein Standard der W3C

Mein Lexikon sagt dazu:

HTML, Abk. für Hypertext Markup Language. Seitenbeschreibungssprache für die Seiten im World Wide Web. Struktur und Bestandteile einer Seite werden geräte-unabhängig beschrieben. Daraus werden Darstellungen für verschiedene Medien (Computerbildschirm, Drucker, Fernseher, Blindenschrift etc.) automatisch erzeugt. Die Software zur Erzeugung dieser Darstellung für den Nutzer heisst Browser. Neben der Beschreibung von Information enthält HTML Konstrukte zur Formulierung von sog. Hyperlinks, die Verknüpfungen gemäß dem Konzept von Hypertext bedeuten. Die Grundideen dieser Markup-Language gehen auf DCF und SGML zurück.

Der letzte Standard war HTML 4.0, danach wurde HTML als XML-basierte Sprache “XHTML 1.0” neudefiniert. Die Standards zu HTML werden vom WWW Consortium (W3C) entwickelt, siehe: http://www.w3.org/pub/WWW/MarkUp/

Die klassische HTML-Seite besteht aus rein statischem Inhalt. Zur Dynamisierung des Inhalts wurden zahlreiche Techniken entwickelt wie u.a.: Scriptsprachen, SSI, CGI, ASP, JSP, PHP

Siehe: [[Web-Browser]], [[Hyperlink]], [[Scriptsprache]], [[SGML]], [[W3C]], [[XML]]

Computer: W3C (aus Wiki)

Gehört zu: Internet

W3C (aus Wiki)

  • Abkürzung für “World Wide Web Consortium”.
  • Standardisierungsgremium für Standards im Bereich des [[World Wide Web]].
  • Gegründet 1994 von Zim Berners-Lee, dem “Erfinder” des [[World Wide Web]].
  • [[HTML]] wurde am 3.9.1992 als erster W3C-Standard veröffentlicht.