Computer: X1Search (aus Wiki)

X1Search (aus Wiki)

Eine meiner DesktopSuchmaschinen für lokalen Einsatz auf einem Windows-Computer.

Installation

  • Definitive Software Library ID: X1Search
  • Name: X1 Search
  • Version: 04.09
  • Hersteller/Bezugsquelle: http://www.x1.com
  • Installations-Ordner:
    • T30: c:\home\bin\x1
    • Lonzo: d:\Programme\X1
    • Braunbaer: d:\Programme\X1

Konfiguration

  • Index-Dateien:
    • T30: C:\temp\x1
    • Lonzo: D:\temp\x1\dkracht
    • Braunbaer: …
  • Welche Dateien werden indexiert?
    • T30:
      • Documents and Settings…
      • home
    • Lonzo:
      • D:\Dokumente
      • D:\gmo
      • D:\home
      • D:\var

About X1 Technologies

X1 Technologies, LLC is an information management and productivity enhancement software tools company based in Pasadena, California focused on developing products that assist PC users in finding information quickly. The company’s flagship product, X1, is currently available for purchase and download at www.X1.com. The X1 team includes Bill Gross and many of the same programmers who conceived and developed a similar product, the award-winning Lotus Magellan, in 1989. X1 is a network company of Idealab, a creator and operator of technology companies. X1 was previously known as Find.

— Main.DietrichKracht – 01 Jan 2005

Computer: X-Lite (aus Wiki)

X-Lite (aus Wiki)

X-Lite das Softphone (Voice-over-IP-Client)

Die Internet-Telefonie mit VoiceOverIP setzt sich mit breitbandigem InternetZugang (ADSL) und Flat Rates immer mehr durch.

  • SIP = Session Initiation Protocol (UDP-Port 5060)
  • RTP = Real-time Transport Protocol (UDP-Port 8000)
  • STUN = Simple Traversal of UDP over NATs (Network Address Translation — Firewall))

Installation

Konfiguration

SIP-Proxy

Parameter Wert Bemerkung
Display Name Dietrich Kracht
Username 4314721
Authori User 4314721
Password xyz
Domain/Realm sipgate.de
SIP-Proxy sipgate.de
Out-bound Proxy sipgate.de
Register Default oder: Always?

Network

Parameter Wert Bemerkung
Primary STUN Server stun.sipgate.net oder xten.net
Secondary STUN Server stun2.sipdate.net
Provider DSN Server xten.net oder 192.168.1.2

— Main.DietrichKracht – 27 Sep 2005

Computer: WordPress (aus Wiki)

WordPress (aus Wiki)

Die Idee ist, WebLogs zu erproben mit folgenden Anwendungsideen:

Installation: Lokal

  • Definitive Software Library ID: WordPress
  • Name: WordPress
  • Version: 2.3.1
  • Hersteller/Bezugsquelle: http://wordpress.org
  • Installations-Ordner: d:/var/www/wordpress
  • Konfiguration: d:/var/www/wordpress/wp-config.php

Installation beim Provider Bluehost

Bei meinem ProviderBluehost habe ich am 24.3.2012 WordPress aktiviert: http://www.kr8.de/wordpress

Das ging ganz einfach über das cPanel –>Simple Scripts –> Blogs –> WordPress

WordPress Version bei BlueHost: 3.3.1

Zielsetzung: ich möchte meine klassiche Website aus den 90er Jahren auf WordPress Pages umstellen…

Installationen bei WordPress

Bei WordPress habe ich zwei Blog Sites (mit WordPress) eingerichtet:

Dies will ich mittelfristig alle zum ProviderBluehost umziehen.

Upgrade auf 3.3.1

Da bei meinem ProviderBluehost WordPress in der Version 3.3.1 installiert ist, werde ich meine lokale WordPress-Version auf 3.3.1 upgraden.

Manuelles Vorgehen:

  • Sichern der alten Version
  • Version 3.3.1 in einen anderen ordner z.B. wordpress31 installieren.
  • In der alten Version Die Unterordner wp-admin und wp-includes löschen und durch die der neuen Version ersetzen
  • In der alten Version den Inhalt des Ordners wp-content überkopieren mit dem wp-content der neuen Version
  • In der alten Version den Inhalt des Stamm-Ordners überkopieren mit dem Inhalt des Stammordners der neuen Version
  • In der alten Version in der Datei wp-config.php die alte Datenbank eintragen

Erfahrungen (allgemein)

  • Dokumentation: http://codex.wordpress.org
  • Mehrere Blogs in einem WordPress
    • Ich benutze für jedes Blog eine Kategorie. Ansonsten gibt es keine Kategorien, sondern nur Tags
  • Im PHP.INI muss wirklich ….
    • memory_limit=128M (mit 8M funktionierte das Registrieren von Plugins nicht)
  • Plugins
  • Themes
    • ….

Erfahrungen mit “Pages”

Die klassische Anwendung von WordPress ist das Blog, wo man Artikel “postet” mit Teaser und “more…”. Kategorien und Tags können für Posts vergeben werden. Dagegen ermöglichen es die Pages bei WordPress, eine “normale” Website zu verwalten (Content Management). Die Pages können in der Hierachhie stehen (Parent-Child) und das kann als Menü zur Navigation abgebildet werden. Allerdings kennt WordPress bei Pages keine Kategorien und keine Tags.

Links zwischen Pages kann man über die Page_Id machen: index.php?page_id=xx

WordPress Editor Plugins

Der Standard-Editor in WordPress ist zwar WYSIWYG – so eine Einfachausgabe von TinyMCE. Der kann keine Tabellen.

Als Verbesserung wird TinyMCE Advanced angeboten, da ist eine Konfiguration erforderlich, die ich auf die Schnelle nicht hinbekommen habe…

Deshalb habe ich CKEditor als Plugin installiert. Das funktionierte auf Anhieb.

WordPress Themes

Angefangen hatte ich – ohne mir groß etwas dabei zu denken – mit dem mitgeleiferten Theme SmallBiz 3.8.2 by Expand2Web. Dies Theme ist relativ mächtig und viel Funktionen sind abgeschltet in der kostenfreien Version. Also ein Lockangebot.

Dann habe ich gelernt, dass man die Auswahl zur Verfügung stehender Themes erheblich erhöhen kann, man muss solche zusätzlichen Themes nur erstmal Downloaden…

Zur Zeit habe ich das Theme: Wallow 0.46.5 by TwoBeers Crew

Auswahl von Themes:

  • Vordergründing muss einem einfach das Layout gefallen (Hintergrund, Farben, eckige oder runde Kästen, Platzaufteilung etc.)
  • Themes bieden aber auch ganz unterschiedliche Funktionalitäten
    • Drop-down Menue
    • Custom Menue
    • Sidebar
    • Footer
    • und viel Schnick-Schnack

RSS Feeds

There are times when you want to tell someone your site’s feed address or URL, or you need it to submit it to search engines and directories, many of which now accept feed URL submissions. There are four possible URLs for each of your feeds. Any of these will work.

Source: http://codex.wordpress.org/WordPress_Feeds#Finding_Your_Feed_URL

Also in meinem Falle:

Import-Formate

Wenn man massenweise in anderer Form vorhandene Texte (z.B. aus einem Notizbuch) hat und diese nun in sein WordPress-Blog übernehmen will, mus man ein einfach zu erstellendes Format für bulk import finden. Eine Möglichkeit ist das XML-Format von LiveJournal:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<livejournal>
   <entry>
      <eventtime> ... </eventtime>
      <subject> ... </subject>
      <event> ... </event>
   </entry>
</livejournal>

Meine Textnotizen aus MicrosoftOutlook habe ich ja schon nach EverNote importieren können. Aus EverNote kann man sie dann als XML-File (spezielles EverNote-Schema) exportieren. Da hat man dann die vollständigen Informationen (z.B. auch das Posting-Datum). Nun bracht man “nur noch” eine kleine XSL-Transformation und alles ist klar….

Import meiner Outlook-Notizen

Zur Migration meines Notizbuchs habe ich ein kleines XSL-Stylesheet notizbuch.xsl geschrieben. Damit wird die EverNote-XML-Datei transformiert in eine LiveJournal-XML-Datei. Die letztere konnte dann problemlos in WordPress 2.3 importiert werden.

Ein kleines Problemchen war dabei aber doch aufgetreten.

  • Die EverNote-XML-Datei ist UTF-8 kodiert
  • Die per XSLT erzeugte LiveJounal-XML-Datei muss auch UTF-8 kodiert sein
  • Das war bei meinem XSLT-Prozessor erst nicht der Fall, ich musste das noch in UTF-8 konvertieren.
  • Dann ging es aber tatsächlich “problemlos”

Migration von WordPress 2.3 nach 2.5

Lauf Beschreibung muss man da allerhand zu Fuss herum fummeln….

Dkracht 13:09, 9 February 2008 (CET)

Computer: Windows Vista Papierkorb (aus Wiki)

Windows Vista Papierkorb (aus Wiki)

Erfahrungen mit dem Windows Vista Papierkorb

Wo stehen bei Windows Vista der Papierkorb und die gelöschen Daten denn nun “physisch” (“physical storage location”)?

  • Unter Windows Vista ist der Papierkorb auf einem Laufwerk (z.B. D) der physische Ordner: D:\$Recycle.Bin
  • Jeder User hat in diesem Ordner einen (versteckten) Unterordner, z.B. S-1-5-21-803951002-2094243479-794573710-76434…
  • Jede gelöschte Datei trägt im Papierkorb einen verkürzten Namen z,B. $RTR8SJQ.mpeg

Mit Hilfe einer Knoppix-Live-CD konnte ich dann endlich auf meine Dateien im Papierkorb zugreifen und sie auf einen USB-Stick retten.

Bild 1: Der Papierkorb

RecycleBin01.png

Bild 2: Pro User ein Unterordner im Papierkorb

RecycleBin02.png

Bild 3: Meine Dateien im Paperkorb

RecycleBin03.png

Computer: Windows Vista Neuinstallation (aus Wiki)

Windows Vista Neuinstallation (aus Wiki)

Jump to: navigation, search

Checkliste Neuinstrallation

Nach dem Absturz von Windows Vista auf meinem ComputerKragenbaer musste ich alles neu-einrichten und viele Software installieren. Durch die Verwendung von Virtual Applications sollte sich dieser Aufwand deutlich reduzieren lassen.

Konfiguration von Windows

  1. User einrichten
  2. WORKGROUP ändern auf mein vorhandenes LAN
  3. Funkmaus (Bluetooth) aktivieren
  4. WLAN aktivieren,
  5. Shares auf NAS-Platte (Buffalo LinkStation) neu einrichten (Laufwerke Z, P,…)
  6. Drucker einrichten
  7. Job-Steuerung mit dem TaskScheduler neu einrichten
  8. Windows Vista Sicherheits-Updates installieren
  9. TCP/IP konfigurieren: Feste IP-Nummer etc. siehe: WindowsNetzwerk
  10. Festplatten-Partition D: wieder anlegen (leer!)
  11. Benutzerkonten-Steuerung deaktivieren

Software

  1. Packer-Software 7-Zip installieren
  2. FileEditing Notepad2 installieren
  3. VirenScanner installieren
  4. VirenScanner aktualisieren
  5. Als WebBrowser MozillaFirefox installieren. Neues Profil auf d:\var\firefox anlegen.
  6. Im MozillaFirefox das AddOn Foxmarks installieren. So bekomme ich meine Bookmarks/Lesezeichen/Favoriten wieder (Klasse nicht?). Dadurch sind auch gleich die FurlIt-Buttons wieder da.
  7. Fernsehen-Software Pinnacle TV Center Pro installieren. Diese enhält auch die wichtigsten VideoCodecs, so dass auch der MicrosoftMediaPlayer dann alle meine Videos abspielen kann.
  8. MicrosoftMediaPlayer 11 konfigurieren
  9. WindowsMediaCenter konfigurieren (Kanalsuchlauf, Speicherort für TV-Aufnahmen)
  10. Datenbank MySQL installieren
  11. DatenbankFrontend SQLyog installieren
  12. Datenbanken aus Datensicherung wiederherstellen
  13. InstantMessaging-Software Trillian installieren
  14. Als WebServer Apache 2.2 installieren und konfigurieren
  15. PHP installieren und konfigurieren (Module: GD2, Imagick, MySQL, SQLite & PEAR)
  16. Website PhpMyAdmin einrichten: http://127.0.0.1/pma
  17. WebSite WikiKracht einrichten: http://127.0.0.1/wikikracht
  18. Grafik-Software PaintShop installieren
  19. Websites installieren, Übersicht: MeineWebsites
    1. WebSite “jungfrau.kr8.de” einrichten: http://127.0.0.1/jungfrau.kr8.de
    2. Website PhpKalender einrichten: http://127.0.0.1/phpkalender
    3. Website GMO Chronik einrichten: http://127.0.0.1/chronik
    4. Website WikiConsulting einrichten: http://127.0.0.1/wikicons
    5. Website WikiFaulkner einrichten: http://127.0.0.1/faulkner
    6. Website WikiLexikon einrichten: http://127.0.0.1/lexikon
    7. Website WordPressConsulting einrichten: http://127.0.0.1/wordpress
    8. Website KrachtWeb einrichten: http://127.0.0.1/www.kr8.de
    9. Website HildeBioWell einrichten: http://127.0.0.1/www.bio-well.de
    10. Website MonikaWeb einrichten: http://127.0.0.1/www.sirp.de
    11. Website PHP-Workshop
  20. OnlineBanking-Software WisoMeinGeld installieren
  21. Verschlüsselungs-Software TrueCrypt installieren
  22. E-Mail-Client MozillaThunderbird einrichten (Konten, Mailboxen, Adressbücher,…!!!!)
  23. SSH-Client SSHSecureShell für Online-Verbindung mit WebProvider ProviderWesthost installieren
  24. SSH-Client WinSCP für Synchronisation von Directories bei ProviderWesthost installieren
  25. Drucker installieren
  26. Terminkalender-Software Mozilla Lightning installieren
  27. Datensicherungs-Software installieren ….
  28. Java Runtime Environment installieren (wird von GCaldaemon benötigt)
  29. Kalender-Server-Daemon: GCaldaemon
  30. RSS-Reader: RssBandit
  31. LDAP: Apache Directory Server
  32. E-Mail-Client: MicrosoftOutlook
  33. UPnP: Cidero
  34. Streming Media: TwonkyMusicserver
  35. Filesharing: Shareaza
  36. ScreenShots: SnagIt
  37. Bildbetrachter: XnView
  38. VideoPlayer: WinDVD Version 8 (Da sind dann die VideoCodecs dabei, die MicrosoftMediaPlayer benötigt.)
  39. DivX: DivX Author 1.5.2.180
  40. DivX: AVIdemux
  41. Digital Media: Roko Radio Snooper
  42. Digital Media: iTunes 7
  43. telnet: PuTTY
  44. System: CCleaner
  45. OpenOffice 2.3.1
  46. CopernicDesktopSearch
  47. PDA: ActveSync (geplant)
  48. ….
  49. TagScan
  50. ImageMagick
  51. MikTeX
  52. Ghostscript
  53. TeXnicCenter
  54. Treesize
  55. Inkscape
  56. ToUTF8
  57. MySQL
  58. MilkShape
  59. SQLyog
  60. TechniSat DVB
  61. TwonkyMedia
  62. TV Browser
  63. EmEditor
  64. Microsoft Office Outlook???
  65. Java SDK??? 18.4.2008
  66. Pegasys Inc
  67. Xvid
  68. devolo 22.4.2008
  69. SQLyog Enterprise 23.4.2008
  70. PVAStrumento 24.04.2008
  71. MPEG2Schnitt 25.4.2008
  72. ImagoMpegMuxer 25.4.2008
  73. Cyberlink PowerDVD 26.4.2008
  74. DVBViewer 26.4.2008
  75. RssBandit 26.4.2008
  76. GraphEdit 26.04.2008
  77. AudioRecorder No23 Recorder 28.4.2008
  78. COOL.STF TSReader 01.5.2008 wird nicht benötigt
  79. abcAVI Tag Editor 2.5.2008
  80. Trillian 03.5.2008
  81. The Dude 03.5.2008 wird nicht benötigt
  82. Kiwi Log Viewer 3.5.2008
  83. ProjectX 3.5.2008
  84. AVIdemux 03.5.2008
  85. Thunderbird 10.5.2008
  86. DVBViewer Recording Service
  87. RealVNC
  88. Druckertreiber: HP Photosmart C7200
  89. Transcode360 10.5.2008

Computer: Windows Service (aus Wiki)

Windows Service (aus Wiki)

Jump to: navigation, search

Die Windows Services findet man in der Systemsteuerung (Settings –> Control Panel) unter Servicen. Dort bekommt man die Liste der Services, kann sie starten und stoppen und ggf. umkonfigurieren. Der Dort verwendete Name für einen Service ist der Langname, der auch Display Name genannt wird.

Die Windows Servides steht in der Registry unter:

  • \HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services

Command Line

Von der Command Line kann man Windows-Prozesse starten und Stoppen, wenn man den Namen des gemeinten Windows-Service kennt. Z.B.

  • net stop wuauserv
  • net start wuauserv

Damit stoppt bzw. startet man den Windows Update Service unter Benutzung des sog. ShortName.

Man kan das gleiche aber auch mit dem Long Name machen, der offiziell DisplayName heisst, wenn man – wegen der Blanks – den Namen in Gänsefüsschen einschießt:

  • net stop “Windows Update”
  • net start “Windows Update”

Namen der Windows-Services

Namen von Windows-Services herausfinden: sc query.

Der Output sieht in etwa so aus:

SERVICE_NAME: netprofm
DISPLAY_NAME: Netzwerklistendienst
        TYPE               : 20  WIN32_SHARE_PROCESS  
        STATE              : 4  RUNNING 
                                (STOPPABLE, NOT_PAUSABLE, ACCEPTS_SHUTDOWN)
        WIN32_EXIT_CODE    : 0  (0x0)
        SERVICE_EXIT_CODE  : 0  (0x0)
        CHECKPOINT         : 0x0
        WAIT_HINT          : 0x0

SERVICE_NAME: NlaSvc
DISPLAY_NAME: NLA (Network Location Awareness)
        TYPE               : 20  WIN32_SHARE_PROCESS  
        STATE              : 4  RUNNING 
                                (STOPPABLE, NOT_PAUSABLE, ACCEPTS_SHUTDOWN)
        WIN32_EXIT_CODE    : 0  (0x0)
        SERVICE_EXIT_CODE  : 0  (0x0)
        CHECKPOINT         : 0x0
        WAIT_HINT          : 0x0

Beispiel: Time Service

Die Zeitsynchronisation kann unter den Betriebssystemen Windows2000, WindowsXP und Windows Vista mit Hilfe des dort enthalten Time-Service, genannt w32time, vorgenommen werden.

Dieser kann so konfiguriert werden, dass direkt gegen einen public NTP-Server im Internet synchronisiert wird.

  • net stop w32time
  • net start w32time
  • net time /setsntp:servername
  • net time /querysntp
  • w32tm -once (Test der Verbindung)

Windows2000 polls every 8 hours (“SpecialSkew”), WindowsXP once a week….. (Knowledgebase Q223184)

  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\W32Time\Parameters

Dkracht 10:38, 13 March 2009 (CET)

Computer: Windows Movie Maker (aus Wiki)

Windows Movie Maker (aus Wiki)

Jump to: navigation, search

Microsoft Windows Movie Maker

Microsoft Movie Maker

  • ID = MicrosoftMovieMaker
  • Sehr einfache Bedienung mit “Foto-Bewegungen” (“Animation”)
  • Titelbilder, Untertitel, Abspann
  • Kann Ausdabedatei erstellen mit “Datei > Film veröffentlichen >
    • Wo = “Dieser Computer”
    • Name = Dateiname und Ordenr
    • Formate: “Filmeinstellungen”
      • AVI (OpenDML)
      • WMV-Format
  • Nur ein Audio aus Hintergrund (keine “Tonspur” mit mehreren Audio-Clips hintereinander)

Dkracht 18:08, 3 January 2010 (CET)