Computer: Windows 7 in einer Virtual Machine unter Windows 10

Siehe auch: Migrating from Windows 7 to Windows 10

Mehrere Betriebssysteme

Wenn man bei einer Migration auf Windows 10 dennoch Windows 7 noch zur Sicherheit quasi als Notlösung irgendwie behalten möchte, gibt es ja zwei grundsätzliche Möglichkeiten:

  • Windows 7 als zweites Betriebssystem – beim Booten des Systems auszuwählen
  • Windows 7 als Virtuelle Maschine unter Windows 10

Installationsdatenträger für Windows 7

In beiden Fällen benötigt man einen Datenträger (z.B. DVD oder ISO) von dem man sein Windows 7 installieren kann.

So einen Datenträger kann man kostenlos bekommen. Etwa hier:

https://www.chip.de/artikel/Windows-7-Neu-installieren-mit-kostenlosem-ISO_139908928.html

Virtuelle Maschinen

Man kann ja unter Windows 10 sog. “Virtuelle Maschinen” laufen lassen. Lösungen für “Virtuelle Maschinen” sind gibt es viele, z.B.:

  • Microsoft: Windows Virtual PC
  • Oracle: VM VirtualBox
  • VMWare: VMWare Workstation

Den VMWare Workstation Player bekommt man kostenlos bei:

https://www.vmware.com/de/products/workstation-player.html

Infos zu VMWare auch bei: https://www.chip.de/downloads/VMware-Player-Workstation_12994646.html

Definition einer Virtuellen Maschine

Wenn man den VMWare Workstation Player gestartet hat, muss man zuerst seine “Virtuelle Maschine” definieren.
Ich habe z.B. folgende Einstellungen verwendet:

Bildbeschreibung: VMWare Settings  (VMWare-Settings.jpg)

VMware Settings.jpg

VMware Workstation Player Settings

Danach muss man in der (noch leeren) virtuellen Maschine das gewünschte Betriebsystem (hier: Windows 7) installieren. Das geht ganz genau so wie die Windows-Neuinstalltion auf einem (realen) Computer…

Das Ganze ist zwar etwas “fummelig”, aber wenn man es einmal gemacht hat, hat dann jederzeit auf Knopfdruck ein Windows 7 zur Verfügung.

Computer: Windows 10 – Screenshots

Gehört zu: Windows 10

Was sind Screenshots?

Fotos vom Bildschirm, auch Hardcopy oder Screen Shot genannt.

Warum Screenshots?

Zur Dokumentation, für Schulungsunterlagen,…

Wie kann man bei Windows 10 Screenshots machen?

Um Screnshots zu machen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • Mit einem Fotoapparat/Smartphone den Bildschirm abfotografieren
  • Bestimmte Tasten auf der Tastatur Drücken
  • Spezielle Software (sehr bekannt: SnagIt, Snipping Tool)

Technik 1: Screenshots mit eine Tastenkombination

Microsoft hat mit dem Erscheinen des “Creators Update” (Version 1703) eine neue Möglichkeit Screenshots zu machen “spendiert”.

Tastenkombination:  Windows + Shft (Umschalt)  + “S”

Das Bildschirm-Foto landet dann in der Zwischenablage und kann dann in anderer Software eingefügt werden z.B. E-Mail etc.

Technik 2: Screenshots mit Software-Tools

Ein bekannter Klassiker ist “SnagIt“, was meine SAP-Kollegen schon vor 15 Jahren für Schulungen einsetzten. Leider ist SnagIt nicht kostenlos.

Von Microsoft kam mit Windows Vista  das “Snipping Tool”   (für: schnipp-schnapp). In Windows 10 Version 1809 wurde das Snipping Tool umbenannt und ist als App “Snip & Sketch” (deutsch: Ausschneiden und Skizzieren) im Microsoft Store verfügbar.

Greenshot: ist OpenSource und eine hervorragende Alternative zu Microsoft

Bildbeschreibung: Greenshot –> Einstellungen –> Ziele

Greenshot_2019-04-19 14_38_36.jpg

Greenshot Einstellungen Ziele

Die Tastenkombinationen für Greenshot können unter dem Reiter “Allgemein” eingestellt werden. Allerdings, wenn eine Tastenkombination bereits anderweitig belegt ist, gibt es ein Problem z.B. wird das bei der Taste “PrintScreen” der Fall sein…

Bildbeschreibung: Greenshot –> Einstellungen –> Allgemein

Greenshot_2019-04-19 14_42_50.jpg

Greenshot Einstellungen Allgemein

Besonderheiten bei Screenshots

Wenn man Besonderheiten wie den Mauszeiger, Drop-down-Boxen, Popup-Fenster u.ä. mit aufnehmen will, muss man aufpassen:  nicht bei jeder Technik ist das möglich.

Wie kann man Screenshot nachbearbeiten?

Oft möchte man den erstellten Screenshot noch ein wenig nachbearbeiten z.B. Pfeile einfügen oder Textblöcke einsetzen.

Wenn ich den Screenshot z.B. in eine Powerpoint-Präsentation einfüge, kann ich mit den Mitteln von Powerpoint solche Zusätze erzeugen und auf dem Screenshot plazieren.

Mit dem klassischen Tool “SnagIt” hat man gute Möglichkeiten, Zusätze in das Screenshot-Bild hinzuzufügen – bevor man es z.B. als JPG abspeichert.

Wenn garnichts hilft, kann man JPG-Bilder auch mit geeigneten Tools in einen getrennten Arbeitsgang nachbearbeiten z.B. mit PhotoScape.

Computer: Windows 2000 (aus Wiki)

Gehört zu: Microsoft Windows

Microsoft Windows 2000 Professional (aus Wiki)

Ist das Betriebssystem für mein Toshiba Notebook [[ComputerLonzo]] und meinem PC [[ComputerBraunbaer]] ([[Hardware]]). Vorher hatte ich Windows 98SE im Einsatz. Die wesentlichen Vorteile bzw. Unterschiede:
* Volle Unterstützung von “Windows Services” (wie bei Windows NT) (z.B. für [[Apache]], [[Firewall]], [[VirenScanner]] etc.)
* NTFS-Dateisystem möglich
* Windows 98SE wird nicht mehr unterstützt
* …

== Installation ==
* Definitive Software Library ID: ”’Windows2000”’
* Name: Windows 2000 Professional
* Version: Service Pack 4
* Hersteller: Microsoft
* Installationsordner: C:\WINNT
* Konfiguration: s.u. (Komponeneten, Environment-Variable, User-Konten, Dateisystem,…)

== Konfiguration ==
* Komponenten
** Indexdienst
** InternetExplorer
** Netzwerkdienste: TCP/IP
** SNMP
** DFÜ-Verbindungen (Dial Up Network)
* Environment-Variable
** PATH=D:\Programme\Corel\Corel SVG Viewer\;D:\Perl\bin\;C:\WINNT\system32;C:\WINNT; C:\WINNT\System32\Wbem; D:\Programme\Java\j2re1.4.2_04\bin; D:\Programme\TortoiseCVS; D:\Programme\Ant\bin; D:\Programme\util
** ANT_HOME=D:\Programme\Ant
** CVS_ROOT=D:\home\cvsroot
** JAVA_HOME=D:\Programme\Java\j2re1.4.2_04
* User-Konten
** Administrator
** Kracht
** dkracht
** lonzo
* Dateisystem
** NTFS

== Gruppenrichtlinie / Group Policy ==
Der Editor für Group Policies ist: ”’gpedit.msc”’

== Windows Services ==
Im Registry stehen unter: ”’HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services”’ die konfigurierten Dienste.
<br />Wenn ein Dienst nicht richtig startet, sollte man unter dem Registry-Eintrag dieses Dienstes die Werte unter “Parameters” kontrollieren; da können sich z.B. Pfad-Angaben verändert haben o.ä.

{| class=wikitable
|-
| ”’Name”’ || ”’Dienst”’ || ”’Erläuterungen”’
|-
| [[Apache|Apache]] || HTTP-Server || Websever
|-
| CVSNT || CVS-Server || VersionControl
|-
| CVSNT Locking Service || CVS-Server ||
|-
| CYGWIN sshd || OpenSSHServer || [[Cygwin|Cygwin]]-Variante
|-
| Data Design AG Chipdrive SCARD Service || Chip-Kartenleser || WisoMeinGeld
|-
| kavsvc || KasperskyAntiVirus || VirenScanner
|-
| Kerio Personal Firewall || Firewall || PersonalFirewall
|-
| MySQL || MySQL-Datenbank-Server ||
|-
| OpenLDAP Directory Service || LDAP-Server ||
|-
| PGPsdkService || PGP || Encryption
|-
| PGPService || PGP || Encryption
|-
| Smartcard || Authentification || nicht für Chipdrive
|-
| Still Image Service || für Scanner Events || net stop/start stisvc
|-
| Taskplaner || [[TaskScheduler]] ||
|-
| THotkey || Fn + … || Toshiba Notebook Tastatur
|-
| Windows Zeitgeber || [[Zeitsynchronisation|Zeitsynchronisation]] ||
|}

== Windows 2000 Notfalldisketten ==
Start-Disketten für Windows 2000 kann man während der Installation erstellen oder später, indem man von der Installations-CD im Verzeichnis ”’\BOOTDISK”’ das Programm ”’MAKEBOOT.EXE”’ aufruft. Es werden 4 Disketten benötigt.

== Komandozeilen-Interpreter unter System-Account ==
* Starten einer Kommandoshell unter dem Systemaccount
** net start schedule
** at (hier:aktuelle Zeit +1 Minute) /interactive c:\winnt\system32\cmd.exe
** Zur angegebenen Zeit wird eine systemeigene Kommandoshell cmd.exe geöffnet

== The NT Loader (“NTLDR”) ==
Siehe: WindowsBootLoader.

== Changes ==

http://www.microsoft.com/downloads http://www.windowsupdate.com

{| class=wikitable
|-
| ”’Datum”’ || ”’Was”’ || ”’Beschreibung”’ || ”’Lonzo”’ || ”’Braunbaer”’
|-
| 13.06.2005 || KB893066 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 15.06.2005
|-
| 13.06.2005 || KB896422 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 15.06.2005
|-
| 13.06.2005 || KB890046 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 15.06.2005
|-
| 13.06.2005 || KB896358 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 15.06.2005
|-
| 12.05.2005 || KB893803 || Windows Installer 3.1 (v2) || | 19.05.2005
|-
| 10.05.2005 || KB894320 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 12.05.2005
|-
| 11.04.2005 || KB893066 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 23.04.2005
|-
| 11.04.2005 || KB890859 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 23.04.2005
|-
| 11.04.2005 || KB893086 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || || 23.04.2005
|-
| 11.04.2005 || KB893803 || Windows Installer 3.1 || || 23.04.2005
|-
| 22.02.2005 || KB842773 || Update für den intelligenten Hintergrundübertragungsdienst (BITS) || || 23.04.2005
|-
| 11.01.2005 || KB891711 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 10.01.2005 || KB890175 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 22.01.2005
|-
| 10.01.2005 || KB871250 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 13.12.2004 || KB873339 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 11.10.2004 || KB841356 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2004 || 21.01.2005
|-
| 11.10.2004 || KB840987 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2004 || 21.01.2005
|-
| 11.10.2004 || KB841533 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 13.07.2004 || KB885836 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 13.07.2004 || KB885835 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 13.07.2004 || KB841872 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 12.07.2004 || KB840315 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 12.07.2004 || KB842526 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 12.07.2004 || KB841873 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005
|-
| 12.07.2004 || KB839645 || Sichergeitsupdate für Windows 2000 || 22.01.2005 || 21.01.2005 ||
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 837001 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 839643 || Sicherheitsupdate für DirectX 7.0 || 19.06.2004 ||
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 828749 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 828741 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 828035 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 826232 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 825119 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 824105 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 823559 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || Hotfix 823182 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 19.06.2004? || || Sicherheitsupdate, 13. Feb 2002, MSXML 3.0 || 19.06.2004 ||
|-
| 12.04.2004 || Hotfix 835732 || Sicherheitsupdate für Windows 2000 || 19.06.2004 || fehlerhaft
|-
| 10.02.2004 || Hotfix 828026 || Sicherheitsupdate für Windows Media Player || 19.06.2004 || 22.01.2005
|-
| 02.02.2004 || Hotfix 832894 || Kummulatives Sicherheitsupdate für IE 5.5 SP2 || 19.06.2004 || 21.01.2005
|-
| 13.01.2004 || Hotfix 832483 || Sicherheitsupdate für Microsoft Data Access Components || 19.06.2004 || 22.01.2005
|-
| 06.11.2003 || Hotfix 820888 || Empfohlener Update Windows 2000 NTFS || 22.01.2005 || 22.01.2005
|-
| 15.10.2003 || Hotfix Q818043 || Empfohlener Update Windows 2000 IPsec VPN NAT || ||
|-
| 12.09.2003 || Hotfix 824146 || Wieder einmal ein Sicherheitsproblem durch eine Macke<br /> im Windows RPCSS (DCOM interface). <br />Auch Win98 und Win98SE ist von diesem<br /> gefährlichen Problem betroffen,<br /> es gibt aber kein Hotfix, weil diese Systeme<br /> nicht mehr unterstützt werden. || 1 ||
|-
| 13.08.2003 || Hotfix 822831 || Empfohlener Update Windows 2000 Treiber-Installation INF || 22.01.2005 || 22.01.2005
|-
| 13.08.2003 || Hotfix 823980 || wegen Lovsan W32.Blaster.Worm || ||
|-
| 13.08.2003 || Windows 2000 SP4 || wegen Lovsan W32.Blaster.Worm || ||
|-
| 09.04.2003 || Hotfix 816093 || Sicherheitsupdate für Microsoft Virtual Machine (VM) || 19.06.2004 || nur für SP3
|-
| 19.03.2003 || Hotfix 814078 || Sicherheitsupdate für Micrsoft Jscript 5.5 || 19.06.2004 || 22.01.2005
|-
| 14.02.2002 || MS02-009 || Sicherheitsupdate, 14. Feb 2002, Internet Explorer 5.5 || 19.06.2004 ||
|}

===Firewall-Regeln ergänzt: TCP-Port 135 (DCOM RCP) dicht u.a. (PersonalFirewall) ===
<b>Block UDP ports 135, 137, 138, 445 and TCP ports 135, 139, 445, 593 at your PersonalFirewall and <b>disable COM Internet Services (CIS) and RPC over HTTP</b>, which listen on ports 80 and 443, on the affected systems.</b>
These ports are used to initiate an RPC connection with a remote computer. Blocking them at the firewall, will help prevent systems behind that firewall from being attacked by attempts to exploit these vulnerabilities. You should also be sure and block any other specifically configured RPC port on the remote machine.
If enabled, CIS and RPC over HTTP allow DCOM calls to operate over TCP ports 80 (and 443 on XP and Windows Server 2003). Make sure that CIS and RPC over HTTP are disabled on all the affected systems.

— Main.DietrichKracht – 23 May 2004

Computer: Windows 10

Gehört zu: Betriebsystem, Microsoft

Computer: Microsoft Windows 10

Überblick

Mit Windows 10 hat Microsoft im Jahre 2017 eine neue, vielleicht letzte, Version sein Betriebssystems für PCs herausgegeben.

Eine Version 9 gab es nicht.

Die Versionen 8 und 8.1 hatten keinen großen Erfolg.

Ich habe bereits über mehrere Aspekte beim (neuen) Windows 10 geschrieben:

Windows Services

Man kann ein Programm (z.B. mysqld.exe) ganz leicht als Windows-Service installieren:

  1. Command Prompt “als Administrator” aufrufen
  2. Eintippen: SC create “servicename” binpath=”pfad zum exe” z.B. SC create mysql binpath=”d:\bin\mysql\bin\mysqld.exe”

Computer: Windows 7 Updates

Gehört zu: Microsoft Windows

Windows 7 Updates

Der Hersteller Microsoft hat die Unterstützung für Windows 7 eingestellt.

Aktuell verwende ich auch überall Windows 10.

Aber “für alle Fälle” habe ich mir ein Windows 7 Professional noch als VMware Virtual Machine aufgehoben – und für die Edition “Professional” gibt es auch noch Updates von Microsoft.

Die Einstellungen  für Windows-Updates erfolgen bei Windows 7 in der Systemsteuerung.

Für Windows 7 Professional werden mir folgende Updates angeboten:

Nummer Text Status
KB4467107 2018-11 Monatliches Sicherheitsqualitätsrollup für Windows 7 für x64
KB4054529 Microsft .NET Framework 4.7.2 Sprachpakete für Windows 7
KB2532531 Sicherheitsupdate für Windows 7 für x64

Computer Software: VMware

Gehört zu: Betriebssystem
Siehe auch: Virtualisierung, Windows, Windows 7 unter VMware

Zu VMWare gehört:

  • VMware Player
  • VMware Workstation

Die virtuellen Maschine müssen ganz normal mit den entsprechenden Lizenzen installiert werden.

Gespeichert werden die virtuellen Maschinen als *.vmx- oder *.vmc-Dateien.

Ich habe diese Dateien im Ordner F:\Data\Virtual Machines gespeichert.

Probleme mit VMware

Unter Windows 10 bekomme ich bei Start einer Virtuellen Maschine eine Fehlermeldung;

VMware Player and Device/Credential Guard are not compatible. VMware Player can be run after disabling Device/Credential Guard. Please visit http://www.vmware.com/go/turnoff_CG_DG for more details.

VMware-01.jpg

VMware Fehlermeldung

Lösung

Die Lösung dieses Problems habe ich gefunden auf: https://www.youtube.com/watch?v=BTSYfjAgbZc

Schritt 1: Registry

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\DeviceGuard\Scenarios\SupervisorEnfored\CodeIntegrity\Enabled = 0

Schritt 2: bcdedit  (Boot Manager Configuration)

Run as Administrator: bcdedit /set hypervisorlaunchtype off

Schritt 3: Reboot

Reboot the PC

Computer: Notebook ASUSBAER Asus R301L

Gehört zu:  Liste meiner  Computer
Siehe auch: WLAN

Computer Asusbaer

Während meines letzten freiberuflichen Projekts in Frankfurt erschien mir mein vorhandenes Notebook THINKBAER zu langsam, sodass ich mir im Dezember 2015 ein neues, schnelleres Gerät ASUSBAER kaufte.

Es ist ein Asus R301LJ mit einer x64 Architektur und Windows 10, auch 64 Bit.

  • CPU: Intel Core i3-5010U, Dual Core 2 x 2,10 GHz
  • RAM-Speicher: 8 GB
  • Festplatte: 500 GB
  • Betriebssystem: Windows 8.1   64 Bit
  • Display: 13,3 Zoll, 1360 x 768 Pixel
  • Schnittstellen: u.a. VGA, HDMI, USB 3.0,
  • Ethernet
  • WLAN / WiFi: 802.11n  3xMIMO auf 2,4 GHz d.h. 450 MBit/s
  • Kein Bluetooth

Windows 10

Ich habe das Gerät dann auf Windows 10 Home kostenlos migriert. und später als Windows 10 Pro aktiviert.

Größere Festplatte

Später (am 9.1.2017)  habe ich die 500 GB Festplatte auf 1 TB aufgerüstet (siehe: Festplatte klonen)

Festplatte austauschen

Da der PC ziemlich langsam war und auch die Festplatte einige Fehler hatte, habe ich eine neue 1TB-Platte gekauft (Seagate Baracuda ST1000LX015-1U7172) und die eingebaut.

PC Zurücksetzen

Im August 2018 wollte der PC nicht mehr starten, auch nicht von der “alten” Festplatte. Ich hatte alles mögliche versucht, aber nichts führte zum Erfolg. Nachdem ich das Vorgänger-Modell “Thinkbaer” wieder flott gemacht hatte, sah ich nun keine andere Möglichkeit als den Computer Asusbaer “Zurückzusetzten”. Das Zurücksetzen läuft jetzt schon eine Weile und zeigt zur Zeit 33% an.

Beim Zurücksetzen sah es so aus. als würde Windows 10 neuinstalliert. Allerdings waren fast alle Ordner und Dateien dennoch noch da. Allerdings musste einige Software neuinstalliert werden:

Notwendige Konfigurationen bzw. Installationen

  • 7-Zip 16.02 musste ich neu installieren
  • Dropbox installieren
  • Drucker installieren
  • Astronomie: Dual Motor Focus v3 (für PegasusAstro)
  • Mozilla Firefox ist zwar noch installiert, ich musste aber
    • die Menüleiste anschalten
    • die Lesezeichen-Symbolleiste anschalten
    • die Suchleiste zur Symbolleiste hinzufügen (Menüschaltfläche -> Einstellungen -> Suche -> Suchleiste)
    • neu bei Firefox Sync anmelden
    • Firefox als Default-Internet-Browser einstellen
  • Im Mozilla Thunderbird musste ich die Menüleiste wieder anschalten, alle E-Mail-Konten neu einrichten so wie die fruux-Kalender neu einbinden.
  • In Stellarium musste ich die Standorte neu einrichten
    • Gespeichert werden die in der Datei user_locations.txt.  Im Ordner:  D:\Users\<userid>\AppData\Roaming\Stellarium\data
  • In Cartes du Ciel müsse die Standorte konfiguriert werden
  • DeskSave: Das Haupt-Layout  für die Auflösung 1366 x 768 musste neu gespeichert werden
  • AstroPlanner:
    • Die Plan-Dateien mussten neu geöffnet werden (Order und Dateiname)
    • Sites (Beobachtungsorte) mussten neu konfiguriert werden
    • Resourcen (Teleskope etc.) mussten neu konfiguriert
  • Adobe Reader
  • Adobe Acrobat 7.0 Standard (mit Seriennummer)
  • DSS Deep Sky Stacker 3.3.2
  • ASCOM Platform 6.2
  • Java Virtual Machine  (wird benötigt z.B. für Astro Image J)
  • Im Windows File Explorer Laufwerke verbinden
    • M = Diskstation\OneDrive\Music
    • P =  Diskstation\OneDrive\Pictures
    • Q =  Diskstation\OneDrive\Documents
    • S =  Diskstation\Video
    • V = Proliant\Videos
    • W = Diskstation\OneDrive\htdocs
    • Y =  Diskstation\DefSoftLib
    • Z =  Diskstation\OneDrive
  • All Sky Plate Solver musste neu installiert werden
  • APT Astro Photography Tool   Nicht gefunden: MFC140.dll
  • Microsoft Visual C++ Redistributable 2017 (x86) & 2013 (x86)
  • BitTorrentSync
    • Installieren
    • Synchronisation von Ordnern einrichten
  • EQMOD ASCOM-Treiber für meine Skywatcher HEQ5 Pro
  • ASCOM Pegasus Astro Focus Controller Focuser Driver 2.6.4
  • Altair Camera ASCOM Driver
  • Ccleaner
  • Microsoft Office 365
  • MagentaCloud
  • BitTorrent
  • VirtualDub
  • Malwarebytes Anti-Malware
  • LunaSolCal
  • SX Silex Virtual Link
  • TeamViewer 12
  • AstroTortilla
  • Canon DDP – Digital Photo Professional V4
  • Canon EOS Utility
  • Nebulosity 4.1  von Stark Labs – kostenpflichtig 95$ – Canon 600D unterstützt bis 30sec
  • PHD2 Guiding: Es musste ein Profil angelegt werden
  • SharpCap wurde neu installiert
  • PolarFinder musste neu installiert werden
  • AP Setup (Astrophysics ASCOM) musste neu installiert werden
  • Windows Movie Maker (Windows Essentials)
    • Brachte    Error 0x800c0006
    • Danach erfolgreiche Installation mit wlsetup3528-all.exe von  https://www.chip.de
    • Microsoft empfiehlt für Windows 10 die Benutzung der “Fotos-App”
  • Inkscape musste neu installiert werden (zum Editieren von SVG-Geafiken)

Was lief ohne zusätzliche Eingriffe einfach so

  • AIMP3
  • AstroImageJ   (nachdem Java installiert wurde)
  • AutoStakkert
  • CCleaner
  • CPU-Z
  • Crystal Disk Info
  • Deep Burner
  • DSLR Logger
  • Everywhere
  • FastStone Image Viewer
  • FireCapture
  • Fitswork
  • FreeCommander
  • GIMP
  • Iris
  • MyCam von www.e2esoft.cn
  • PlateSolve2
  • RegiStax 6
  • Virtual Moon Atlas 6.0
  • VMWare Virtuell Machines
  • xyz

Computer: Windows 10 Updates

Gehört zu: Microsoft Windows

Windows 10: Automatische Updates

Anfang Mai 2018 bekam mein Computer “Graumann2” über die automatischen Updates das riesige Funktions-Update für Version 1803.
Es hat ca. 3 Stunden gedauert, dann war das Update auf Version 1803 erfolgreich.

Nach dem Update auf Version 1803  liefen die Windows-Spiele nicht mehr.  Aber nachdem ich Win7GamesForWin10-Setup.exe neu installiert hatte, ging es wieder. Ebenfalls musste ich den Druckertreiber für meinen Drucker Canon TR7500 neu installieren.

Kurz danach bekam ich das 1803 Update auch auf meinem Notebook Computer “Asusbaer” über automatische Updates, aber die Installtion scheiterte wiederholt. Windows wurde dann auf die vorige Version zurückgesetzt. Das ist ärgerlich, weil es ersten sehr viel Zeit kostet – ohne das irgend ein Nutzefekt entstanden ist und zweitens möchte man ja irgendwann doch das Update auf Version 1803 haben.

Tipps zu einer Lösung aus dem Internet

Deskmodder. de schreibt dazu

Aus der Quelle: https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Windows_10_1803_17134_l%C3%A4sst_sich_nicht_installieren_Tipps_und_Tricks

Funktionsupdate auf die Windows 10 1803 über Windows Update schlägt fehl

Sollte nach dem Update die Rückabwicklung auf die Vorgängerversion Windows 10 1709 oder 1703 passieren, sollte man am Besten erst einmal das Funktionsupdate pausieren lassen. Siehe: Automatische Updates deaktivieren oder auf manuell setzen Windows 10. Ansonsten wird es über Windows Update gleich wieder heruntergeladen.

Zu den Hardwareproblemen, siehe #Neuinstallation der Windows 10 1803 ist fehlgeschlagen und den Problemen beim Inplace Upgrade #Installation über ein Inplace Upgrade schlägt fehl können hier noch weitere Probleme eingegrenzt werden.

  • Dienste: Der Dienst Volumenschattenkopie und Windows Update darf nicht deaktiviert sein. Beide müssen auf Manuell stehen.
  • Net Framework 3.5 deaktivieren Unter der alten Systemsteuerung (In die Suche der Taskleiste eingeben und starten) Programme und Features -> Windows Features aktivieren oder deaktivieren Net Framework 3.5 deaktivieren und einen Neustart machen.
  • Installierte Programme blockieren das Funktionsupdate: Es kann durchaus passieren, dass ein Update nicht klappt, weil zum Beispiel Nero, InstantBurn (DVD-RAM Treibersoftware) oder Avira installiert sein sollen. Hier muss man die Programme restlos deinstallieren und zusätzlich auf der Festplatte unter C:\ nach alten Installern dieser Programme suchen und löschen. Dies kann das Problem lösen.
  • Windows Update Cache leeren: Nachdem das Funktionsupdate nicht geklappt hat, sollte man den Windows Update Cache leeren, falls dort fehlerhafte Daten heruntergeladen und zwischengespeichert worden sind. Siehe Update Cache leeren Windows 10

 

Computer: Erstellen Windows Live-Stick

Gehört zu: Microsoft Windows
Siehe auch: Notfall-Datenträger

Erstellen eines Windows LIve Sticks

Ich mache einen erneuten Versuch, ein Windows-System von einem USB-Speicherstick zu starten (um im Notfall ein kaputtes System zu starten).

Die Quelle ist jetzt: https://www.com-magazin.de/praxis/windows-7/so-erstellen-windows-live-stick-213485.html

Man soll ein Tool namens “WinBuilder” dazuverwenden: erstellen Sie einen Windows Live-Stick. Contine reading