Astronomie: Montierungen mit FS-2 Steuerung

Siehe auch: Teleskop-Steuerung

Computersteuerung mit FS-2

Montierungen mit FS-2 Steuerung

Auf der Astro-Farm Kiripotib in Namibia habe ich eine Reihe von Montierungen kennengelernt, die mit Hilfe einer sog. FS-2 (Steuer-Box und Handbox) gesteuert werden.

Montierungen mit FS-2 Steuerung

  • Vixen New Atlux
  • Vixen GP-D2
  • Vixen GP-DX
  • Fornax 51
  • Alt 6 ADN
  • Knopf MK 100K

Link zu FS-2: http://www.astro-electronic.de/fs2.htm

Verbindung der FS-2 zum Windows-Computer

Die FS-2 wird in jedem Falle über ein serielles Kabel mit dem Computer verbunden, sodass am Computer meist ein Seriell-USB-Adapter erforderlich ist.

Die FS-2-Steuerung versteht eine Subset von Meade LX200-Komandos, deshalb wird als ASCOM-Treiber ein LX200-kompatibler ASCOM-Treiber empfohlen.

Aufgrund eines Diskussionsbeitrags auf astronomie.de

http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/1208842/ASCOM_Advanced_LX200_Treiber

bin ich auf folgenden “erweiterten” LX200-ASCOM-Treiber gestossen:

https://pixelstelescopes.wordpress.com/advanced-lx200

Software zur Teleskop-Steuerung unter Windows

Steuerung mit der Software Stellarium

In Stellarium soll man die Erweiterung “Teleskopsteuerung” konfigurieren als “direkt über eine seriellen Anschluss”

Steuerung mit der Software Cartes du Ciel

Bei Cartes du Ciel ist eine Verbindung über ASCOM erforderlich.
Allerdings ist der o.g. “Advanced LX200 Treiber” unter meinem 64-Bit-Windows nicht funktionsfähig.
Als Umgehungslösung benutzen wird zuerst den ASCOM-Treiber “POTH” und bei den Einstellungen von POTH stellen wir als Teleskop den “Advanved LX200” ein.

Astronomie: Montierung Astro-Physics GTO 3600 El Capitan

Siehe auch: Teleskop-Steuerung

Die Astro-Physics Montierung: GTO 3600 “El Capitan”

Die Gesellschaft für volkstümliche Astronomie betreibt für ihrer Mitglieder eine sog. “Aussensternwarte” in Handeloh. Dort steht eine schöne große Montierung von Astro-Physics “GTO 3600 El Capitan”.

Link: http://www.astro-physics.com/index.htm?products/mounts/3600gto/3600gto

Die Bedienung der Montierung erfolgt mit einer Handbox, genannt “GPOGT4 Control Box”.

Kabel zur Verbindung der Montierung (der Handbox?) mit einem Windows-Computer sind dort vorhanden.

Teleskope in der ASW

  1. Ein 14 Zoll (35,5 mm) Meade ACF (Advanced Coma Free)   – Visuelles beobachten und fotografieren von kleineren Sachen
    Cassegrain  f/10, f=3556 mm, OAZ ???
    Link: https://www.meade.com/telescopes/acf-cassegrain/14-lx200-acf-f-10-ota.html
  2. Ein 31,7 cm f/4,48 Newton Astrograf  f=1358 mm – dieser wurde ersetzt durch:
  3. Ein Astro-Physics  Riccardi Honders  305mm f/3.8 –  OAZ ???
    Link:
    http://www.astro-physics.com/index.htm?products/telescopes/305honders/305honders
  4. Sykwatcher 10cm f/9 (f=900mm)  Skywatcher ED-Refraktor mit Reducer f=765
  5. Dobson 10 Zoll    —  Okulare?
  6. Dobson 53,3 cm f/3,85 f=2050 mm  — Okulare?

Kamera in der ASW

Wir haben auch eine Kamera vom Typ ASI1600 monochrom und gekühlt dort.
Der Chip ist 4656 x 3520 Pixel groß bei einer Pixelgröße von 3,8 μ entspricht dass 17,6 x 13,6 mm (so kann man das in Stellarium eintragen).

Sensor: 4/3 Zoll CMOS

USB 3.0

Treiber für die Kamera:   https://astronomy-imaging-camera.com/software-drivers

Link: https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p10051_ZWO-SW-CMOS-Kamera-ASI-1600MM-Cool—Chip-D-21-9-mm—Version-2.html

Da es eine monochrome Kamera ist, haben wir gleich ein passendes Filterrad dabei.

Windows-Computer

Der Windows-Computer in der ASW läuft unter Windows 7 Professional.

Installiert ist DotNet und die ASCOM-Platform.

Weiterhin sind installiert:

  • ASCOM-Treiber für die Montierung Astro-Physics GTO 3600
  • APCC Astro-Physics Command Center

ASCOM-Treiber

Für die Steuerung dieser Montierung per Software auf einem Windows-Computer muss  dann der entspreche ASCOM-Treiber installiert werden.

ASCOM-Treiber Download: http://www.astro-physics.com/index.htm?products/mounts/3600gto/3600gto

Ich habe installiert: AstroPhysics_V2_Setup_5.09.04.exe

APCC Astro-Physics Command Center

Für die Astro-Physics Monierung gibt es die Software APCC = Astro-Physics Command Center.
Link: http://www.astro-physics.com/index.htm?tech_support/apcc/apcc-download

APCC ist eine Software für die Bedienung der Astro-Physics Montierung GTO 3600

APCC benötigt:

  • einen Windows-Computer
  • eine Verbindung von der Montierung (Controlbox) zum Windows-Computer
  • Auf dem Windows-Computer: Die ASCOM-Platform
  • Auf dem Windows-Computer: Einen ASCOM-Treiber für die AstroPhysics-Montierung (s.o.)

Bedienungshinweise

Park Position: In der ASW muss die sog. “Park Position 4” verwendet werden.

Astronomie: Teleskop-Steuerung per Computer

Montierung mit Goto-Funktion

Für meine astronomischen Bemühungen (haupfsächlich fotografieren) möchte ich Montierungen verwenden, deren Achsen motorisiert sind und das Ansteuern von Beobachtungsobjekten auf Knopfdruck (sog. Goto) ermöglichen. Am Ende meiner Lernkurve soll dann die Steuerung per Notebook-Computer (oder Tablet) stehen. Wobei ich erwarte, dass eine entsprechende Software nicht nur das “Goto” ermöglicht, sonden dass der ganze Aufnahme-Prozess softwaremäßg unterstützt wird; d.h.

  • Motorisches Ansteuern des Beobachtungsobjekts: Goto Funktion
  • Zentrieren und ausrichten im Gesichtsfeld: Plate Solving Funktion
  • Fokussier-Funktion – Motor-Fokus
  • Automatischen durchführen eine Aufnahmeserie: Aufnahme-Funktion (Kamera-Steuerung, “Capturing”)
  • Erforderlichenfalls mit Nachführung

Als notwendige Vorbereitung für solche computergesteuerten Aufnameserien müssen wir zuerst:

  • Die Montierung waagerecht ausrichten
  • Sucher an terrestrischen Objekten vorläufig justieren
  • Fokus an terrestrischen Objekten vorläufig einstellen
  • Die Stundenachse parallel zur Erdachse ausrichten: Polar Alignment
  • Sucher an Sternen fein-justieren (wird für Goto Alignment evtl. benötigt)
  • Die Goto-Funktion initialisieren: Goto Alignment o.ä.

Ich habe es bisher mit mehreren Goto-fähigen Montierungen zu tun gehabt:

Die Goto-Funktion

Von Haus aus bieten Goto-Montierungen eine Bedienung über seine sog. Steuerbox “Handbox“, die über Tasten und ein Display verfügt.

Was ich aber in der Endausbaustufe möchte, ist eine Steuerung per Notebook/Tablet. Dafür muss die Montierung irgendwie mit dem Notebook/Tablet verbunden sein (Kabel, WLAN,…). Die Art dieser Verbindung ist von Montierung zu Montierung unterschiedlich. Auf meinem Windows-Notebook-Computer verwende ich dann geeignete Software zur Ausführung aller der oben genannten Funktionen (Goto,…). Zur Verbindung dieser Software mit der astronomischen “Aussenwelt” verwende ich dann vorrangig ASCOM, um flexibel zu bleiben und einen günstigen Grad von Integration zu erhalten.

ASCOM-Treiber

Auf jeden Fall wollen wir zuerst den ASCOM-Treiber für unsere spezielle Montierung herunterladen und installieren.

GoTo-Funktion über Notebook:  Welches Kabel

Die für die Goto-Funktion erforderliche Verbindung von der Montierung zum Windows-Computer erfolgt über ein Serielles Kabel.

Dieses wird computerseitig mit Hilfe eines Seriell-USB-Adapters in eine USB-Buchse des Computers gestöpselt.

Heutige Notebooks haben aber keine serielle Schnittstelle. Also brauche ich noch einen Konverter seriell auf USB.; z.B. bei Teleskop-Express.  Der Chipsatz des Konverters ist PL2303TA und einen Treiber für Windows 10 brauchen wir auch dafür.

Montierungsseitig ist die Verbinding mit diesem seriellen Kabel je nach im Einsatz befindlicher Montierung u.U. verschieden gelöst; entsprechend kann auch das serielle Kabel selbst je nach Montierung unterschiedlich sein.  Deswegen beschreibe ich die Einzelheiten hierzu in den separaten Artikeln über die jeweilige Montierung:

GoTo-Funktion über Notebook:  Welche Software

Nun brauchen wr nur noch eine gute Planetariums-Software für das Windows 10 Notebook, das die Montierung über die serielle Schnittstelle steuern kann. Da gibt es einiges:

GoTo-Funktion über Notebook mit Stellarium

Wie das mit der Software Stellarium geht, habe ich im Artikel über Stellarium beschrieben.

GoTo-Funktion über Notebook mit Cartes du Ciel

Wie das mit der Software Cartes du Ciel geht, habe ich im Artikel über Cartes du Ciel beschrieben.

 

 

Astronomie Software Nebulosity

Die Software “Nebulosity” wird von Stark Labs angeboten.

Nebulosity ist eine Aufnahme-Software (Capturing) und unterstützt auch meine DSLR Canon EOS 600D.

Nebulosity ist kostet $95.

Belichtungszeiten länger als 30 Sekunden gehen nur mit einem zusätzlichen Shoestring-Adapter.

Nebulosity hat auch eine Fokussierhilfe.

Ich habe mich für gegen Nebulosity und für die Software APT entschieden. APT ist billiger und kann von sich aus Belichtungszeiten länger als 30 Sekunden.

 

Computer: Video-Formate mit MediaCoder

Video-Software MediaCoder

Siehe auch: Video-Formate, AutoStakkert

Um meine Video-Dateien hin und her zu konvertieren arbeite ich seit langer Zeit gern mit der kostenlosen Software MediaCoder.

Beispielsweise hatte ich vor Jahren meine Videos in einem AVI-DivX-Format abgelegt. Diese habe ich dann mit Hilfe von MediaCoder auf MP4 umgestellt.

MediaCoder zeigt sehr schön an, welches Container-Format und welche Codecs für den Video-Stream und den Audio-Stream in eier Video-Datei verwendet wurden. Danach kann man in ein Ausgabe-Format mit (fast) beliebigen Containern und Codecs konvertieren.

Download: http://www.mediacoderhq.com/dlfull.htm

Computer Video VirtualDub

Videos mit VirtualDub

Siehe auch: Autostakkert

Die Software VirtualDub ist eines der ältesten und bekantesten Video-Programme. Mit VirtualDub kann man Videos scheiden und um-formatieren.

Welche Datei-Formate kann VirtualDub öffnen?

Verarbeitung durch VirtualDub: Menü -> Video und Menü -> Audio

Speichern: Menü -> Datei -> Save as AVI…

Formate von Video-Files:

Video-Files haben zunächst ein sog. Container-Format wie z.B. AVI, MOV, MP4 etc.

Innerhalb eines solchen Containers befinden sich dann sog. Streams.

Streams sind dann mit einem sog. Codec codiert.

Container-Formate

AVI   Audio Video Interleave

ASF   Advanced Systems Format (Microsoft mit DRM)

MOV   Quicktime (Apple)

FLV & SWF   Flash Video  (Adobe)

MP4

Video-Codecs

H.263

MPEG-4

MPEG-4 AVC  / H.264

XviD

Computer: Cloud-Speicher – Magenta Cloud

Magenta Cloud

Die Telekom bietet neben E-Mail auch Cloud-Speicher an.

  • MagentaCLOUD: Serverstandort Deutschland, Kostenloser Speicherplatz 25 GB
  • Synchronisation per spezieller MagentaCLOUD-Software.

Synchronisation mit einem Windows-Computer

Die Daten der Cloud können mit einem Windows-Computer synchronisiert werden. Dazu dient die spezielle Software “MagentaCloud”.

MagentaCloud Start mit Windows

Bei Verwendung der Software “MagentaCloud.app.exe” ist es sinnvoll diese automatisch bei Windows-Start ebenfalls zu starten.
Dazu kann man bei MagentaCloud-Einstellungen ein entsprechendes Häkchen setzen.
Das geschieht durch einen Eintrag im Windows-Startup-Ordner.

Kontrollieren kann man das im Windows Startup Ordner,  den man über “shell:startup” als Explorer-Adresse erreicht.

Über WebDAV als Laufwerk verbinden

Server: https://webdav.magentacloud.de

Astronomie: ASCOM-Treiber EQMOD

Steuerung der Montierung HEQ5 Pro über meinen Windows-Computer

Siehe auch: Skywatcher HEQ5 Pro

Um meine Montierung Skywatcher HEQ5 Pro statt über die Handbox zu steuern, möchte ich auch die Möglichkeit haben, die Steuerung über meinen Windows-Computer vorzunehmen.

Damit soll nicht einfach die Handbox durch den Computer ersetzt werden, sondern bestimmte Astro-Software (z.B. Cartes du Ciel, APT) , die auf meinem Computer läuft, kann dann direkt die Montierung steuern und ggf. auch weitere Geräte, die per ASCOM an den Computer angeschlossen sind (z.B. Kamera, Motor-Fokusser,…)

Zusätzlich stellt EQMOD Funktionen zur Verfügung, die die HEQ5 Pro und die SynScan-Handbox so garnicht haben: z.B. SYNC, Alignment Model,…

Voraussetzungen:

  • ASCOM-Platform ist installiert
  • Eine serielle Verbindung zwischen Windows-Computer und Montierung bzw. Handbox ist hergestellt (s.u.)

Doku: http://eq-mod.sourceforge.net/docs/EQASCOM_QuickStart.pdf

Für meine Montierung SkyWatcher HEQ5 Pro verwende ich EQMOD als ASCOM-Treiber.

Download:  http://eq-mod.sourceforge.net/eqaindex.html

Serielle Verbindung

Contine reading

Computer: Internet-Browser Mozilla Firefox

Gehört zu: meine Software-Liste

Mozilla Firefox

Da ich von Microsoft (Edge) und Google (Chrome) unabhängig sein möchte, benutze ich als Internet-Browser standardmäßig Mozilla Firefox.
Natürlich habe ich als “Plan B” auch solche Alternativen als Internet-Browser an Bord.

Firefox-Version: 61.0.2 64 Bit    (August 2018)

Hersteller/Download: https://www.mozilla.org/de/firefox/new/

 

Ältere Artikel zu Mozilla Firefox

In der Vergangenheit habe schon einiges an Einzelheiten üver Mozilla Firefox geschrieben:

Einstellungen von Mozilla Firefox

  • Menüleiste anzeigen: Mit der rechten Maustaste auf den oberen Fensterrand klicken
  • Lesezeichen-Symbolleiste: Mit der rechten Maustaste auf den oberen Fensterrand klicken
  • Suchleiste: Menüschaltfläche -> Einstellungen -> Suche -> Suchleiste
  • Synchronisieren: Menüschaltfläche -> Einstellungen -> Firefox-Konto
  • Firefox als Standard-App

Computer: Datensicherung mit Windows 10

In den verschiedenen Versionen von Microsoft Windows gibt es gute Funktionen zur Datensicherung.

  • Windows 7
  • Windows 8
  • Windows 10

Datensicherung bei Windows 10

Interessanterweise bietet Microsoft bei Windows 10 das Datensicherungs-Tool von Windows 7 an – Bei Windows 8 hat Microsoft wohl unverständliches Zeug zum Thema Datensicherung gemacht.

1 Versionsverlauf

2 Wiederherstellungspunkte

3 Systemabbild

Wiederherstellungspunkte

Wiederherstellungspunkte aktivieren

Wiederherstellungspunkte kann man nur dann nutzen, wenn zuvor der Computerschutz aktiviert wurde.

Der Computerschutz muss für jedes Laufwerk separat aktiviert werden, sodass Wiederherstellungspunkte selektiv für die Systempartition aktiviert werden kann.

Um die Einstellungen für den Computerschutz aufzurufen, kann man unter Windows 10  eingeben:

Systemsteuerung ->  System und Sicherheit -> System -> Computerschutz

Wiederherstellungspunkte erstellen

Zum Erstellen eines Wiederherstellungspunkts geht man  (wie gehabt) auf “Computerschutz”:

Systemsteuerung ->  System und Sicherheit -> System -> Computerschutz

und klickt dort auf die Schaltfläche “Erstellen

Windows auf einen Wiederherstellungspunkt zurücksetzen

Wenn Windows nach einem Update oder der Installation von Software nicht mehr rund läuft, lässt sich das System mit einem Wiederherstellungspunkt zurücksetzen.

Sollte Windows nach der Installation von Software gar nicht mehr starten oder andere schwerwiegende Probleme die Ausführung der Systemsteuerungs-Tools verhindern, benötigt man einen Windows-Rettungsdatenträger beziehungsweise unter Windows 10 ein Wiederherstellungslaufwerk. Damit repariert man das System von einer CD, DVD oder einem USB-Stick.

Zum Zurücksetzen auf einen Wiederherstellungspunkt geht man  (wie gehabt) auf “Computerschutz”:

Systemsteuerung ->  System und Sicherheit -> System -> Computerschutz

und klickt dort auf die Schaltfläche “Systemwiederherstellung…

Es öffnet sich dan ein Fenster “Systemdateien und -einstellungen wiederherstellen”. Dort klicken wir auf die Schaltfläche “Weiter >” und…