Computer: Datensicherung mit Windows 10

Anforderungen an Datensicherung

Im Fall das Daten verlorengegangen sind, möchte man die Daten wiederherstellen können.

Im Falle dass das Windows-System nicht mehr startet, möchte man das Windows-System wieder herstellen können, sodaß es wieder normal startet.

Also:

  1. Einzelne Dateien sichern und wieder herstellen
  2. Das ganze Windows-System sichern und wiederherstellen

Fragen zur Datensicherung

Wie häufig ändern sich die zu sichernden Objekte?

Kann die Wiederherstellung nur mit der zur Sicherung verwendeten Software erfolgen oder kann man auch “direkt” die gesicherten Dateien wieder “hinkopieren”?

Datensicherung bei Windows 10

In den verschiedenen Versionen von Microsoft Windows gibt es gute Funktionen zur Datensicherung.

  • Windows 7
  • Windows 8
  • Windows 10

Interessanterweise bietet Microsoft bei Windows 10 das Datensicherungs-Tool von Windows 7 an – Bei Windows 8 hat Microsoft wohl unverständliches Zeug zum Thema Datensicherung gemacht.

1 Versionsverlauf von Dateien

2 Wiederherstellungspunkte des Systems

3 System-Abbild  sog. “Image”

Wiederherstellungspunkte

Wiederherstellungspunkte aktivieren

Wiederherstellungspunkte kann man nur dann nutzen, wenn zuvor der Computerschutz aktiviert wurde.

Der Computerschutz muss für jedes Laufwerk separat aktiviert werden, sodass Wiederherstellungspunkte selektiv für die Systempartition aktiviert werden kann.

Um die Einstellungen für den Computerschutz aufzurufen, kann man unter Windows 10  eingeben:

Systemsteuerung ->  System und Sicherheit -> System -> Computerschutz

Wiederherstellungspunkte erstellen

Zum Erstellen eines Wiederherstellungspunkts geht man  (wie gehabt) auf “Computerschutz”:

Systemsteuerung ->  System und Sicherheit -> System -> Computerschutz

und klickt dort auf die Schaltfläche “Erstellen

Windows auf einen Wiederherstellungspunkt zurücksetzen

Wenn Windows nach einem Update oder der Installation von Software nicht mehr rund läuft, lässt sich das System mit einem Wiederherstellungspunkt zurücksetzen.

Sollte Windows nach der Installation von Software gar nicht mehr starten oder andere schwerwiegende Probleme die Ausführung der Systemsteuerungs-Tools verhindern, benötigt man einen Windows-Rettungsdatenträger beziehungsweise unter Windows 10 ein Wiederherstellungslaufwerk. Damit repariert man das System von einer CD, DVD oder einem USB-Stick.

Zum Zurücksetzen auf einen Wiederherstellungspunkt geht man  (wie gehabt) auf “Computerschutz”:

Systemsteuerung ->  System und Sicherheit -> System -> Computerschutz

und klickt dort auf die Schaltfläche “Systemwiederherstellung…

Es öffnet sich dan ein Fenster “Systemdateien und -einstellungen wiederherstellen”. Dort klicken wir auf die Schaltfläche “Weiter >” und…

Datensicherung mit spezieller Software (nicht Microsoft)

Neben der Sicherung des “Systems” (also Windows, was starten soll) hat man oft auch eigentliche Daten, die im Schadensfall unwiederbringlich verloren wären (z.B. Fotos, Videos, Präsentationen, Adressbücher, Korrespondenz, REchnungen etc.) und die man deshalb sichern sollte.

Link: https://www.chip.de/news/Datensicherung-Freeware-Kostenlos-Daten-sichern_108543343.html

Die Zeitschrift Chip empfiehlt (in dieser Reihenfolge):

  1. Aomei Backupper 4.5.1
  2. Cobian Backup 11
  3. Paragon Backup & Recovery 16
  4. Clonezilla (BIOS-Version) 64
  5. Ashampoo  Vollversion
  6. MailStore Home
  7. Personal Backup 5.9.4.4
  8. CopyTrans Contacts 1.703
  9. Helium Backup – Desktop Client 1.1
  10. Double Driver 4.1.0
  11. DriveClone 11.10
  12. Easeus Todo Backup Free
  13. iPhone Backup Extractor
  14. Macrium Reflect Free
  15. Acronis True Image WD Edition 2016
  16. Veeam Agent für Microsoft Windows 2.2.0

Aufgrund dieser Beurteilung habe ich Cobian Backup mal probiert.

Cobian Backup

Cobian Installation: Als Windows-Dienst und als “normales” Programm. Es wird empfohlen, Cobian als “Dienst” zu installieren, damit Cobian ständig aktiv ist und z.B. Zeitpläne abzuarbeiten…

Wenn Cobian als Dienst läuft, wäre noch die Frage, welches Login-Konto dafür verwendet wird.

Cobian Konfiguration:  Einstellungen

Cobian Benutzung:

Erstellen einer Sicherung:    Erstellen einer sog. “Liste”. Eine Liste enthält “Aufgaben”.

Bei jeder “Aufagbe” wird festgelegt:

  • Name der Aufgabe
  • Soll eine “Volume Shadow Copy” verwendet werden?
  • Sicherungsart: Komplett, Inkrementell, Differentiel
  • Separate Sicherungen mit Hilfe von Zeitstempeln (sog. timestamps)
  • Dateien: Welche Dateien sollen gesichert werden und wohin
  • Archiv: Komprimierung & Verschüsselung
  • Filter: Evtl. Dateine, die nicht gesichert werden sollen z.B. Cache etc.
  • Planung: Zeitplan für diese Sicherung: Manuell, täglich, wöchentlich,…

Beispiel für Filter: D:\Data\MagentaCloud\cache\*.*

Volume Shadow Copy

Falls eine Datei von einer Anwendung exklusiv geöffnet ist, kann das Sicherungsprogramm die Datei nicht lesen.

Falls eine Datei von einer Anwendung geöffnet ist und über die Zeit immer wieder verändert wird (z.B. eine E-Mail-Datei von Outlook oder auch eine größere Datenbank-Datei) , würde ein Sicherungsprogramm u.U. einen inkonsistenten Inhalt der Datei lesen.

Ashampoo Backup 2018

Kostenlose “Vollversion” von …..

Sichert keine einzelnen Dateien, sondern “nur” ganze Platten bzw. Partitions.

Kann im Hintergrund laufen und nach Zeitplan sichern.

Das Ziel von Sicherungen kann eine externe USB-Platte sein, oder auch CD, DVD, USB-Speicher-Stick)

Als Format der Sicherungen verwendet Ashampoo Backup “VMDX” d.h. es werden sog. Virtual Disks erzeugt, welch mit der Ashampoo Backup Software als virtuelles Laufwerk “gemoutet” werden oder auch ohne die Ashampoo bckup Software eifach mit 7-Zip oder WinZip gelesen werden können.

Anforderungen

Anforderung Windows 10 Backup Cobian Ashampoo
Systemsicherung ja ja
Disk und Partitionssicherung nein ja
Datei- und Ordnersicherung ja nein
Ziel externe USB-Platte ja
Ziel CD/DVD
Ziel Speicherstick ja
Ziel Netzwerk
Ziel Cloud
Komplett-Sicherung ja ja
Inkrementelle-Sicherung ja ja
Sicherung nach Zeitplan ja ja
laufende Überwachung nein nein
Speicherformat ZIP oder Klartext VMDK
Sicherung lesbar ohne Software nein ja ja