Computer: Software – MailStore Home

Gehört zu: Datensicherung und Archivierung
Siehe auch: E-Mail

Welche E-Mails habe ich eigentlich?

Alle meine E-Mails sind primär gespeichert beim Internet-Provider Strato  in sog. IMAP-Konten.

Auf diese E-Mails kann ich bequem von meinen diversen Geräten (Windows-Computer, SmartPhone,…) mit einem E-Mail-Client (z.B. Thunderbird auf meinen Windows-Computern) zugreifen.

Die E-Mails summieren sich ja über die Zeit immer weiter auf, sodass ich für E-Mails ein Archivierungskonzept benötige.

Beim Provider Strato habe ich einen Packet “STRATO PowerWeb Plus”, bei dem es für jedes E-Mail-Konto einen begrenzten Speicherplatz von 5 GB gibt. Ich kann aber beliebig viele E-Mail-Konten anlegen. Deshalb habe ich eine Reihe von E-Mail-Konten bei Strato:

  • dietrich@kr8.de       (meine primäre E-Mail bei Strato)
  • archiv-01@kr8.de    (E-Mail-Archiv bei Strato: 2014-2015-2016)
  • archiv-02@kr8.de    (E-Mail-Archiv bei Strato: 2017-2018-2019)
  • archiv.bluehost@dkracht.com     (E-Mail-Archiv bei Strato: E-Mails vom früheren Provider Bluehost)
  • gartner.kunden@dkracht.com     (E-Mail-Archiv bei Strato: E-Mails bei meinem letzten Arbeitgeber)
  • h-wuthe@t-online.de                  (aktuelle E-Mail meiner Schwiegermutter bei der Telekom)

Solange ich die  Speicherung auch der älteren E-Mails so beim Provider machen kann, kann ich auch bequem mit dem E-Mail-Client Thunderbird auf beliebige – auch alte – E-Mails zugreifen und habe auch eine gewisse Suchfunktion.

Was kann die Software MailStore Home

Ich habe auf meinem Windows-Computer “Asusbaer” die Software “MailStore Home portable” installiert.

“Portable” bedeutet, dass ich das EXE-File in irgendeinem Ordner auf dem Windows-Computer habe und dass dann auch der MailStore-Speicher in diesem Ordner sein wird / sein muss.

Mit MailStore Home kann ich im Prinzip folgendes machen:

E-Mail Import

E-Mails werden von irgendwelchen Quellen in den proprietären MailStore-Speicher geholt.

Als Quellen für einen solchen Import unterstützt MailStore Home:

  • E-Mail-Clients
  • E-Mail-Server
    • Ein IMAP-Postfach
    • Ein Exchange-Postfach
    • Eine E-mail-Adresse via SMTP
  • E-Mail-Dateien auf einem lokalen Computer
    • EML-Dateien auf dem lokalen Computer
    • MSG-Dateien auf dem lokalen Computer

E-Mail Export

E-Mails können aus dem proprietären MailStore-Speicher herausgeholt werden und im Dateisystem als EML-Dateien abgelegt werden.

 

 

Computer: E-Mail-Server (aus Wiki)

E-Mail-Server (aus Wiki)

Siehe auch: E-Mail, E-Mail-Client, Hamster

Meine Anforderungen

Aus verschiedenen Gründen kann es zweckmässig sein, zusammen mit dem E-Mail-Client auch gleich einen “kleinen” E-Mail-Server auf dem gleichen Rechner (z.B. dem Notebook) zu haben. Z.B.

  • Archivierung der E-Mails in IMAP4-Ordnern
  • SuchMaschinen, die IMAP-Mail indizieren können (x-friend)
  • Speicherformat in Filesystem: Pro E-Mail eine Datei (MAILDIR-Format besser als MBOX-Format, wo pro Ordner eine Datei) z.B. wegen SuchMaschinen
  • Ersatz für einen Mail-Proxy, den man sonst benötigt hätte für Spamfilter
  • Systemplattform Windows2000

Meine Shortlist

Folgende IMAP-Mail-Server habe ich kurz untersucht:

Meine Bewertungen

Pegasus / Mercury

  • Version: Mercury/32, v4.01a, Dec 8 2003
  • Hat unter Windows2000 funktioniert.
  • Speicherformat pro E-Mail eine Datei, aber obskure Abbildung der Mail-Ordner
  • Anlegen der Mail-Ordner-Struktur nur mit kleinem Trick: New Sub-Folder “Institute/ACM” legt Mail-Ordner “Institute” an als Order, der nur andere Ordner enthält, aber keine Mails.
  • Einsammeln von den echten POP3-Accounts hat funktioniert

Hamster v2.0.0.1

Siehe auch: Hamster

  • Version: v2.0.0.1
  • Ist Freeware
  • Hat unter Windows2000 (Win32) funktioniert.
  • Speicherformat pro E-Mail eine Datei, pro Mail-Ordner ein File-Ordner
  • Beim Übernehmen der Alt-Mails in die neuen IMAP4-Mail-Ordner trat ein Problem auf: Einige wenige Mails ließen sich nicht kopieren. Lösung: Maximal erlaubte E-Mail-Grösse war als Standard auf 2097152 Byte eingestellt. Das musste ich hochsetzen (Menü: Configuration / Local Servers… / IMAP / Maximum size for incomming mail)
  • Konfiguration zusammen mit SpamPal war mir zu schwierig, erste Test mit Abschalten von SpamPal
  • Einsammeln von den externen POP3-Accounts hat funktioniert (Menü: Configuration / Mail: settings & server… / POP3-Mailserver / Add )
  • Pros:
    • Ist original für Win32 entwickelt (mit Delphi)
    • Ist zur Zeit ganz aktuell und mit großer aktiver Community (Zusatztools etc.)

— Main.DietrichKracht – 21 Nov 2004

Computer – E-Mail – fruux

Gehört zu: E-Mail

Was ist Fruux?

Fruux ist ein deutscher Dienst, der Kontakte (Adressbuch) und Terminkalender auf einem Internet-Server hostet und per CalDAV- und CardDAV-Protokoll für Clients zugreifbar macht.

Wir müssen auf der Fruux-Seite im Internet (http://fruux.com) ein sog. Fruux-Konto anlegen.

Man kann dann über das Internet (Web) auf Kalender und Adressbuch zugreifen.

Andere Geräte (Smartphones, Tablets, PCs,…) können dann Fruux-Kalender und Fruxx-Adressbuch über CalDAV bzw. CardDAV einbinden. Damit ist auch eine Synchronisation möglich.

Per CalDAV können Terminkalender synchronisiert werden.

Per CardDAV können Adressbücher (Kontakte) synchronisiert werden. Contine reading

Computer – E-Mail – Outlook

Gehört zu: E-Mail
Siehe auch: CalDAV und CardDAV

Welcher E-Mail-Client

Als E-Mail-Client verwende ich eigentlich “eM Client” auf meinen Windows-Computern. Auf iPad, iPhone und Android verwendi ich aber die dort vorhandenen “nativen” Mail-Lösungen der Hersteller.

Folgende Accounts werden mit eM Client verwendet:

  • E-Mail Konto: bei Strato
  • Adressbuch (Kontakte) :   Baikal CardDAV
  • Kalender:   Baikal CalDAV

Während meines Projekts bei der Deutschen Bahn (2015/2016) bin ich wieder auf Microsoft Outlook umgestiegen, um mit Kalender-Einladungen absolut sicher umgehen zu können.
Kontakte und Kalender habe ich in dem Zuge auch auf Microsoft Exchange (bei meinem Office365) umgestellt.

Folgende Accounts werden mit Outlook 2007 verwendet:

  • E-Mail Konto: bei Strato
  • Adressbuch (Kontakte) : Microsoft Exchange bei Office365
  • Kalender: Microsoft Exchange bei Office365

Um möglichts weg von kostenpflichtigen Lösungen und Abhängigkeiten von Providern zu kommen, bin ich im April 2017 auf Fruux gestossen, wo ich Kalender und Kontakte kostenlos und in den Standard-Formaten CalDAV und CardDAV verwalten kann.
Das funktioniert auch gut auf iPhone, iPad und Android-Tablet, aber auf den Windows-Computern mit Outlook als Client gibt es da erst ein Mal ein Problem…

Folgende Accounts werden seit April 2017 für iPhone, iPad und Android-Tablet verwendet:

  • E-Mail Konto:                       bei Strato
  • Adressbuch (Kontakte) :    Fruux CardDAV (04/2017)
  • Kalender:                              Fruux CalDAV (04/2017)

Ich möchte bei der Fruux-Lösung bleiben und da ich im Moment Outlook verwende, muss ich mir das von Fuux angebotene Outlook-Adon besorgen. Später kann ich evtl. auch wieder von Outlook weggehen….

Microsoft Outlook

Von meiner alten Firma hatte ich noch das Office 2007 Enterprise, also mit Outlook 2007.

Wegen der Kompatibilität mit meinem Kunden bin ich dann 2015 auf Office 2013 umgestiegen.

Jetzt, wo ich eine Windows 10 Neuinstalltion vornehme, macht es Sinn, Office 2016 zu nehmen, was ich ja im Rahmen meines Office365-Abos auch habe.

Meine Einstellungen für Outlook 2016

  • Ansicht -> Anordnung – Nachrichtenvorschau:  Aus
  • Ansicht -> Layout – Lesebereich: Aus

Computer: Thunderbird umziehen

Gehört zu: Mozilla Thunderbird

Computer-Wechsel: E-Mail

Nun war es wieder mal so weit: ein alter WindowsXP-Computer musste gegen etwas zeitgemäßes ausgetauscht werden.

Was muss alles mit umziehen?

  • Programme  –  Software neu installieren von der Software-Sammlung (DefSoftLib)
  • Desktop   –  Was soll auf der Oberfläche an Ordnern und Symbolen erscheinen?
  • Daten      –  Office-Dokumente, Fotos, Musik, Playlists,…
  • E-Mail     –  Der komplette Thunderbird mit Konten und allen E-Mails, Adressbuch und…
  • Lokale Websites   –  MediaWiki, WordPress, PHP-Anwendungen, HTML pur,….
  • Datenbanken   –   Adobe Lightroom,  MediaMonkey, Songbird,…

Contine reading

Computer: hMailServer auf meinem Windows Home Server WHS2011

Gehört zu: E-Mail
Siehe auch: IMAP, Windows Home Server

Ein IMAP-Server auf meinem Windows Home Server (aus Notizbuch)

Ich möchte einen eigenen IMAP-E-Mail-Server “zuhause” haben, aus diversen Gründen:

Ich möchte meine gesamte E-Mail (also Altbestand plus aktueller Bestand) an einer “zentralen” Stelle liegen haben und dann von verschiedenen Computern/Geräten lokal und mobil darauf zugreifen können, insbesondere die E-Mails durchsuchen (recherchieren) können.

Aus diesem Grunde ist IMAP sinnvoll, weil dabei ja keine E-Mail heruntergeladen wird, sondern diese immer auf dem E-Mail-Server verbleibt. Problem ist dann, dass die auf dem IMAP-Mail-Server benötigte Speichermenge schnell die heutzutage von Providern bereitgestellten Postfachgrößen (etwa 5 GB) überschreitet.

Ausserdem möchte ich aus Datenschutzgründen solche umfassenden Daten nicht gerne bei Fremden im Internet herumliegen lassen. Contine reading

Computer: Outlook-Inhalte bei Firmenwechsel retten

Mein Problem: Outlook beim Wechsel

Wer kennt das nicht: man wechselt die Firma und schon ist das was man bis dahin in Outlook gemacht hat weg. Aus praktischen Gründen hatte ich auch meine privaten Termine und Kontakte im Firmen-Outlook verwaltet, so dass ich das nun trennen muss und irgenwie in die Zukunft retten muss.

Der Exchange-Server der Firma ist weg. Was kann ich nun mit den Outlook-PST-Dateien machen?

Ich habe in meinen Alt-Outlook folgendes:

  1. E-Mails (ggf. mit Attachments)
  2. Adressbücher (Kontakte) mit E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Notizen zum Kontakt (teilweise auch Foto).
  3. Kalender: Termine und Teilnehmer sowie teilweise Attachments

Ich möchte alle diese Informationen auch in Zukunft weiter aktiv verwenden. Das ist klar bei Adressbüchern (Kontakten) aber auch Kalender und E-Mails sind machmal wichtig wenn man recherchieren möchte, wann man eigentlich was mal gemacht hat. Auch können Attachments (Dokumente, die mit E-Mails oder Terminen gekommen sind) noch wertvoll für die Zukunft sein. Contine reading

Computer: dMail – Nachrichtenversand an Mobiltelefone und Pager

Gehört zu: E-Mail

dMail – Nachrichtenversand an Mobiltelefone und Pager (aus Notizbuch)

Eine kurze Textmitteilung ist wesentlich guenstiger als ein Anruf.
Senden Sie Textbotschaften an alle deutschen Mobilfunk- und Pagerdienste einfach per Windows-PC. Zur Zeit sind dies: D1, D2, eplus, Telmi, Quix, Skyper, Scall, Cityruf.
Sie geben einfach den gewuenschten Text ein, per Knopfdruck werden die Nachrichten an die Empfaenger verschickt.
Weitere Informationen sowie Demoversionen von dmail-Produkten finden Sie unter:
http://www.brilla.com
Der Downloadbereich ist gespiegelt unter http://www.fragezeichen.de/dmail

Computer: E-Mail-Clients (aus Wiki)

From: Dietrich’s Wiki
Gehört zu: E-Mail
Siehe auch: E-Mail, E-Mail-Server, E-Mail-Provider, Spamfilter, Klammeraffe, Terminkalender, Adressbuch
Siehe auch: Thunderbird, Outlook, fruxx, Windows Live Mail

E-Mail-Clients (aus Wiki)

 

Meine Anforderungen

Meine Kandidatenliste

  • MicrosoftOutlook 2000 / Outlook Express
  • Lotus Notes
  • Eudora
  • MozillaThunderbird
  • RoundCube Webmail (Web-Mail-Client, der IMAP unterstützt und eine Web-2.0-Oberfläche hat)

Meine Produktauswahl

Nachdem ich lange Zeit Outlook benutzt habe (und in der Firma Lotus Notes) haben mich zunehmend die proprietäten Formate der Mail-Box-Dateien gestört. Deshalb wechselte ich zu Eudora, wo die E-Mail im MBOX-Format abgelegt wird. Mozilla als WebBrowser/E-Mail-Client-Kombination verwendet ebenfalls MBOX-Format und hat als OpenSourceSoftware die breitere Basis und Vorteile beim Adressbuch.

Mozilla Thunderbird

MozillaThunderbird ist der aus dem grossen Mozilla-Paket herausgelöste standalone E-Mail-Client. Die Version 2.0 (Okt 2007) macht eine ausgereiften Eindruck (Google Mail, Terminkalender,…).

  • Das Ablageformat ist ebenfalls MBOX.
  • Es gibt eine Version Portable Thunderbird
  • Es gibt eine Linux-Version

Microsoft Outlook

Bei der Beschäftigung mit den Desktop-Suchmaschinen stellte sich heraus, dass MozillaThunderbird nicht unterstützt wird. Alle Suchmaschinen unterstützen aber MicrosoftOutlook, manche noch Eudora. Deswegen plane ich, wieder von Thunderbird auf MicrosoftOutlook zu wechseln.

SpamFilter

Siehe: Spamfilter

— Main.DietrichKracht – 03 Mar 2004

Computer: LDAPBrowserEditor (aus Wiki)

LDAPBrowserEditor (aus Wiki)

Jarek Gawor LDAP Browser/Editor

Ein LDAP-Browser und -Editor in als Java-Application realisiert….

 Installation

  • Definitive Software Library ID: LDAPBrowserEditor
  • Name: LDAP Browser/Editor
  • Hersteller/Bezugsquelle: Jarek Gawor http://www-unix.mcs.anl.gov/~gawor/ldap/index.html
  • Installations-Ordner: D:\Programme\ldapbrowser
  • Konfigurations-Dateien: D:\Programme\ldapbrowser\*.cfg und D:\Programme\ldapbrowser\templates ( Datensicherung CVS )
  • Systemvoraussetzungen: Java

— Main.DietrichKracht – 21 Feb 2004