Computer EasyPad 730 Satellite 3G (aus Wiki)

EasyPad 730 Satellite 3G (aus Wiki)

Zur Benutzung auf Urlaubsreisen ist ein 10-Zoll-Tablet etwas unhandlich und auch zu auffällig.

Für den Urlaub in Südafrika möchte ich lieber ein unauffälligeres 7-Zoll-Tablet mitnehmen.

Das vorhandene 7-Zoll TR718D hat aber eine Reihe von Minuspunkten, weshalt ich jetzt nach etwas besserem Ausschau gehalten habe:

Knackpunkte bei der Auswahl

  • Ich will ein kapazitives Display haben, das leichter auf Fingerbewegungen reagiert.
  • Mehrfinger-Gesten (Multi-Touch)zum Vergrößeren von Bilder usw. möchte ich unbedingt haben.
  • Damit die Bedienung flüssig laäut ist ein starker Prozessor erforderlich. Die CPU Rockchip 1.2 GHz des EasyPad 730 ist spürbar langsam!
  • Aufladen auch durch die USB-Schnittstelle (5V Akkus) (hat TR718D auch)
  • USB-Host (hat TR718D auch)
  • Aktuellere Android-Version

Erste Schritte

  • Firmware 20110716 –> 20110831
  • Sprache einstellen auf English US
  • Google-Konto anmelden
  • Datum und Zeit: Format einstellen
  • WLAN einrichten

Downloads vom Android Market

  • ES File Explorer
  • 3G Watchdog
  • ifconfig
  • WiFi Manager
  • Evernote
  • LEO
  • Spiegel Online
  • DB Navigator
  • Yahoo! Messenger
  • ADAC Maps
  • Stau Mobil
  • Skype UPDATE
  • IM+
  • Solitaire
  • Mobo Player
  • Photo Slides
  • Just Pictures
  • AirDroid
  • Dropbox
  • Downloader for Dropbox
  • SongBird
  • TuneIn Radio
  • Adobe Reader
  • PhotoMap
  • wetter.info (Deutsche Telekom)
  • Tagesschau
  • ZDFmediathek
  • Total Commander
  • AndChat
  • Cocktail Flow
  • CamScanner
  • Shazam
  • Google Sky Map
  • APOD (Astronomical Picture of the Day)
  • FeedR (RSS)
  • NewsRob (RSS)
  • App2SD
  • Barcoo
  • BubbleUPnP
  • Documents to Go
  • Let’s Golf
  • Lufthansa
  • Read it later (RSS)
  • WordPress
  • XING
  • Zinio Reader
  • UPnPlay
  • Pixel Rain
  • Stern mobil
  • UpCode
  • YouTube

Erfahrungen mit dem EasyPad 730 Satellite 3G

  • Zuerst eine 32 GB MicroSD-Karte (TF = TransFlash) in den Slot des EasyPad stecken.
  • Evernote installieren und unter Settings –> Premium Features –> Select Offline Notebooks: die für unterwegs benötigten Notebooks selektieren.
  • Über den USB-OTG kann ich dan einen normalen USB-Speicher-Stick an das EasyPad anschliessen.
  • Allerdings benötige ich nun einen Android#File_Manager, der auf den per USB-OTG angeschlossenen USB-Stick zugreifen kann. Das kann schon der Explorer
  • Fotos Mit der Panasonic Lumix DMC-FZ28 kann ich von der SD-Karte SanDisk Extreme mit dem abzuknickenden USB-Stecker kann ich über das OTG-Kabel auf den EasyPad kopieren, soll heissen auf die MicroSD-Karte.
  • Auch “normale” SD-Karten kannich über den Kartenleser Wintech SD/MMC Card Reader und das OTG-Kabel auf den EasyPad kopieren, soll heissen auf die MicroSD-Karte.
  • Um dieses Kopieren durchführen zu können, benötige ich einen FileManger / FileExplorer, der gleichzeitig auf die MicroSD und das USB-OTG-Gerät zugreifenkann und von dem einen auf das andere Kopieren kann…

3G Settings

Das Besondere am EasyPad 730 Satellite 3G ist die Fähigkeit mobil mit einer SIM-Karte (siehe: Mobiles Internet) ins Internet zu kommen.

Dazu sind folgende Schritte nötig:

  • das WLAN abgeschalten
  • das Gerät herunterfahren
  • bei der SIM-Karte die PIN-Abfrage abschalten
  • die SIM-Karte in das Tablet stecken (extrem fummelig)
  • das Gerät wieder hochfahren
  • In Settings-> Wireless & Networks das Mobile Networks konfigurieren…
  • Der Vodafone APN ist web.vodafone.de

und am Ende: geht es doch nicht –> totaler Mist!

Workaround: Die schöbne SIM-Karte in ein MiFi stecken

WLAN / Wireless / WiFi

Funktioniert auf Anhieb.

Dkracht 20:28, 6 January 2012 (CET)

Computer: Acer Iconia Tab A500 (aus Wiki)

Acer Iconia Tab A500 (aus Wiki)

Jump to: navigation, search

Meine neuestes “Spielzeug” ein 10″ Tablet mit Android 3.2 “Honeycomb”

Hat einen vollen USB-Host-Anschluss; d.h. ich kann da einen USB-Stick reinstecken und z.b. auf dem Stick gespeicherte Videos abspielen…

Umgekehrt ermöglicht es der zweite USB-Anschluss (Mini-USB), das Tablet an einen PC anzuschiessen und vom PC aus kann man auf das Tablet wie auf eine externe Festplatte zugreeifen – das ist ja ganz schön, aber super nützlich ist ja der oben beschriebene USB-Host.

Akku

Das Aufladen des Akkus geht leider nicht per USB, sondern erfordert ein spezielles Steckernetzteil mit einem speziellen Kabel, das in eine spezielle Buchse des Acer Tablets gesöpselt werden muss.

Dieses spezielle Steckernetzteil gehört zum Lieferumfang, ist also erstmal kein Problem Nur wenn man für unterwegs auch auf ein External Battery Pack zurückgreifen will, hat man ersteinmal Pech: die schon vorhandenen External Battery Packs (Just Mobile) laden über einen USB-Anschluss…..

Geplante Einsatzgebiete

Eigentlich suchte ich nach einer Möglichkeit in einem längeren Urlaub, meine Fotos von der SD-Karte auf ein Speichermedium zu sichern.

Ich habe mir die speziell für diesen Zweck gedachten “Picture Tanks” angeschaut, die ja schicke Funktionen zum Betrachten der Fotos etc. bieten, und auch ein solches Geraät bei B+H in New York bestellt. Das hat dann aber nicht funktioniert.

Wenn es mit diesen spezifisch für meinen eigentlichen Zweck gedachten “Picture Banks” schon gleich Probleme gibt und diese “Picture Tanks” auch schon ordentliche Preise haben – zumindestens, wenn man etwas Komfort in Sachen Funktionen und Display haben will, kam ich schließlich auf die Idee für meinen gedachten Einsatzzweck es mit einem Tablet zu versuchen…

So ein Tablet muss dann Anschlüsse für die SD-Karte (mit den Fotos von der Kamera) und für ein USB-Speichergerät haben. So kam ich schließlich auf das Acer A500.

USB-Host

An die (normal große) USB-Buchse kann ich problemlos eine USB-Stick anschliessen und in einem guten File-Manager unter /mnt/usb_storage die Dateien finden. Videos, Audios, Pictures etc. können so wie lokale Daten angesprochen werden.

Auch meine SDHC-Speicherkarte SanDisk Extreme Ducati Edition mit dem abknickbaren USB-Stecker ist so lesbar (Die hatte für den Fotoapparat Panasonic Lumix DMC-FZ28 angeschafft.)

Ebenso funktioniert mein Wintech SD/MMC Card Reader, dem man in die USB-Buchse des A500 steckt und in den man dann ganz normale SD-Karten und MMC-Karten stecken kann.

SMB Shares

Da das Acer-Tablet per WLAN in meinem heimischen LAN ist, könnte das Tablet ja eigentlich mit einem SMB-Client (gibts ja) auf die Freigaben (Shares) in meinem LAN zugreifen. Das wären auch die Songs und Playlisten, die Videos und die Pictures auf meinem QNAP-NAS-Server…mit Datei Manager HD funktioniert das soweit bestens…

Soweit geht das auch. Nur wenn jetzt “normale” Programme (z.B. der MP3-Player) auf diese Shares zugreifen sollen, dann müpsste amn son eoin SMB-Share ingendwo im Dateisystem mounten. Dafür gibt es durchaus Apps. Allerding benötigen die root-Rechte, was auf meinem Android 3.2 leider nicht so einfach geht.

Ich kann beispielsweise auf diesem Wege einzelne MP3-Dateien abspielen, aber keine M3U-Playlists.

Die Lösung für den Zugriff vom Tablet aus auf die Medien-Dateien im Netz ist da das UPnP bzw. DLNA.

UPnP-Client

Da auf meinem QNAP-NAS ja sowieso ein UPnP-Server, nämlich Twonky läuft, sollte ein UPnP-Client auf dem Tablet eigentlich die Lösung sein.

Für mein Android 3.2 Tablet finde ich als UPnP-Clients (DLNA):

  • BubbleUPnP
  • UPnPlay

Mit BubbleUPnP habe schon gute Erfahrungen gemacht. Es ist ein UPnP-Controller und UPnPRenerer. MIt dem Controller kann ich Meden auf dem Server suchen und dan zur Ausgabe auf einen Renderer schicken. Das kann dan der lokale Renderer sein aber auch ein externer, wie z.B. mein “neuer” Fernseher, der als möglicher Renderer TV-46C6700 erscheint. Mit MP3-Songs habe ich das schon erfolgreich ausbrobiert. Interessant wäre das, wenn es mit Videos auch gut ginge….

Dkracht 14:50, 10 December 2011 (CET)

Computer: Android

Gehört zu: Betriebssysteme, SmartPhones

Android Oberartikel (Android Root)

Android ist ein von Google entwickelten Betriebssystem für Kleingeräte wir SmartPhones und Tablets. Es wurde nicht von Grund auf neu entwickelt, sondern enthält Linux im Kern.

Zu verschiedenen Aspekten habe ich schon einiges geschrieben:

Screenshots mit dem Android SmartPhone

Eine wichtige Funktion beim SmartPhone sind die sog. Screenshots.

Beim Samsung Galaxy S5 geht das so::

  • Screenshot aufnehmen: Tasten “Home” und “Power” gleichzeitig drücken – es macht dann Klick
  • Screenshots Speicherort:  phone/pictures/screenshots

Recovery Modus

Computer: eBook Reader

Gehört zu: Bücher, Lesen

eBook Vorteile

eBook Reader sind ganz praktisch, wenn man im Urlaub oder  auf Reisen ist. Die Vorteile sind:

  • Ein eBook Reader ist leicht
  • Lesen auch bei Sonnenschein möglich
  • Batterie hält länger (geringer Stromverbrauch)

eBook Formate

  • PDF: das hat man ganz am Anfang auch für eBooks verwendet
  • ePUB:  heutiges Standard-Format   (mit Kopierschutz DRM von Adobe)
  • AZW: Amazon Kindle (mit Amazon-Kopierschutz)
  • MOBI: Mobipocket (Amazon Tochterfirma)
  • XXX: xxx

eBook Geräte

Heutzutage sind die führenden Geräte “eBook Reader”:

  • Kindle Voyage (von Amazon)
  • Tolino Vision 4  (Thalia, Hugenbubel, Post,…)
  • Kindle PaperWhite (von Amazon)

eBook Software auf dem PC

  • Microsoft Internet Browser “Edge”: unterstützt EPUB
  • Calibre  (kann alles)

eBook Software auf Android  (Tablet)

Empfohlene App: Reedy. Intelligent Reader

Link: https://www.pcwelt.de/ratgeber/Die_besten_Android-Apps_fuer_leseratten-Reader-Apps-8316390.html

eBook Content

  • eBooks kaufen oder leihen von Amazon oder Thalia oder Kobo oder…
  • eBooks auf den Reader übertragen per USB oder WLAN
  • eBooks speichen in internen Gerätespeicher oder auf SD-Karte oder externen USB-Speicher

 

Computer: Samsung Android Tablet

Gehört zu: Liste meiner Geräte
Siehe auch: Android

Tablet Samsung Tab Active

Zu meiner Computerausstattung gehört auch Tablet. Zur Zeit (2017) habe ich ein Samsung Galaxy Tab Active SM-T365 mit folgender Ausstattung:

Betriebssystem: Android 4.4

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 400 (1,2 GHz Quad-Core)
  • Hauptspeicher  16 GB
  • Display: 8 Zoll   1280 x 800 Pixel
  • Connectivity/Telefon:  LTE SIM-Karte
  • WLAN   802.11 B/G/n
  • Bluetooth
  • SD-Karte:  128 GB
  • Anschlüsse:  Micro-USB 2.0

Android-Version Upgraden: Root

Samsung bietet keine Möglichkeit, das Betriebssytem Android auf einen aktuellen Stand zu bringen.

Um fremde Images aufzuspielen, muss das Gerät “ge-rootet” werden.

Computer: iPad 3 mit iOS 8.2 – How to Jailbreak

Gehört zu: Tablets
Siehe auch: iPad

Mein Wunsch zum iPad

Ich habe in iPad 3 (Model A1430) mit iOS 8.2 (Firmware 8.2 ?) und möchte den wieder “jailbreaken” um mit dem Camera Connection Modul (CCM) beliebige Dateien (z.B. Fotos, GPS-Tracks,…) in beliebige Ordner (z.B. Applikation APViewer) zu kopieren und um vom iPad aus auf externe Speicherkarten zuzugreifen…

Vorbereitung für Jailbreak

Man soll die neueste Version von iTunes installieren und zusehen, dass der iPad von iTunes erkannt wird.

Mit iTunes kann man dann eine Datensicherung des iPad vornehmen.

Viele Jailbreak-Tools verwenden eine DLL von iTunes; deshalb ist iTunes auch erforderlich.

Als vorbereitenden Test kann man mal iFunbox installieren und schauen, ob man damit eine Verbindung zum iPad hinbekommt (iFunbox verwendet auch iTunes zum Zugriff auf den iPad).

Anscheinend muss “Apple Mobile Device Support” installiert sein und funktionieren.

Gerätemanager: Unter “USB Controller” findet man “Apple Mobile Device USB Driver“. Diesen kann man deinstallieren und durch “Nach neuer Hardware suchen” neu installieren.

AppleMobileDeviceSupport.jpg

Apple Mobile Device USB

Wenn der USB Driver nicht da ist oder nicht gefunden wird, kann man im Geräte Manger unter “Tragbare Geräte” auf “Apple iPad” gehen und …..

  • Fahren Sie zunächst mit “Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen” und anschließend mit “Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen” fort.
  • Klicken Sie rechts unten auf den Button “Datenträger…” (siehe Screenshot) und danach auf “Durchsuchen…”.
  • Öffnen Sie den Ordner “C:\Programme\Common Files\Apple\Mobile Device Support\Drivers”. Dort finden Sie eine Datei namens “usbaapl” (32-Bit-Version) oder “usbaapl64” (64-Bit-Version). Führen Sie einen Doppelklick auf der entsprechenden Datei aus.

Systemsteuerung -> Geräte-Manager: Tragbare Geräte

AppleTragbareGeraete.jpg

Apple tragbare Geräte

Tools zum Jailbreak

Quelle: http://www.cypple.com/taig-tool.html

TaiG Jailbreak Tool v2.4.5 for iOS 8.1.3 – 8.4:  TaiGJBreak_EN_v245_5266.exe

Problem: Apple Driver

Problem: TaiG meldet: “Apple Driver hasn’t been found. Please download and install iTunes”

Ursache: 64 Bit iTunes benötigt auf 64-Bit-Treiber

Lösung: http://www.redmondpie.com/fix-apple-driver-hasnt-been-found-error-during-taig-ios-8.3-jailbreak/

Jailbreak Schritt für Schritt

  1. Datensicherung: mit iTunes via USB-Kabel
  2. Abschalten “Find my Phone”:  Einstellungen -> iCload -> Mein iPad suchen ->  AUS
  3. Abschalten Passcode:    Einstellungen -> Code ->  Einfacher Code -> AUS    (Einfacher Code ist eine 4-stellige Zahl)
  4. Neueste iTunes-Version auf dem Windows-Computer und iPad wird von iTunes erkannt
  5. An iPad: Einstellungen -> Flugmodus    (Airplane mode)
  6. Download “Taig” TaiGJBreak   und installieren
  7. Close iTunes
  8. Open Taig ala Administrator –   Das iPadwird von Taig erkannt
  9. Uncheck zweite Box, Cydia gecheckt lassen, grünen Start-Knopf

Was nützt nun dieser Jailbreak?

Primär hat man nun eine App namens “Cydia” auf dem Home Screen.

Mit Cydia kann man jetzt neue Apps laden, die im offiziellem Apple Store nicht vorhanden sind.

Für meinen Zweck habe ich “iFile” benutzt….

Auch die App Apple File Conduit “2” ist möglicherweise interessant.

Ausprobieren möchte ich auch die App “OpenSSH”….

Zugriff aus externe Speicher über das Camera Connection Kit (CCK) ist unter iOS8.2 sehr schwierig. Offiziell unterstützt werden nur die Protokolle

  • PTP Picture Transfer Protocol
  • USB Mass Storage Devices

Nicht unterstützt wird “Flash Drives”

 

Computer Tablets: Mein iPad-Nachfolger: Samsung, Sony, Huawei,…?

Gehört zu: Tablet

Die Ausgangslage: Ein neues Tablet soll her

Mein gutes altes iPad Tablet ist schon etwas in die Jahre gekommen. Was mich an im stört ist:

  1. Die Größe – 10 Zoll ist für den mobilen Gebrauch z.B. im Urlaub schon grenzwertig (zu groß)
  2. Die fehlende USB-Schnittstelle – im Urlaub möchte ich täglich und ganz schnell die Fotos des Tages von der Kamera auf das Tablet spielen – das ging mal mit einem Jailbreak….
  3. Der beschränkte Speicher

Meine Anforderungen an ein Tablet

Ich will das Tablet ja auf Reisen benutzen. Dabei sind meine Killer-Applikationen:

  • Navi                   (–> on Board Maps)
  • Fotoalbum       ( Transfer von der Digital-Kamera auf das Tablet muss super easy gehen)
  • Aufladen:        Im fahrenden Auto per USB

Deshalb stelle ich mir vor:

  • Größe  etwas kleiner als 10 Zoll, vielleicht 7 oder 8 Zoll
  • USB-Host bzw. USB OTG  (micro USB)
  • Aufladen per USB
  • Interner Speicher 32 GB oder mehr
  • Micro SD Karte mit mindestens 64 GB
  • WLAN – WiFi  schön schnell
  • LTE
  • Bildschirm Aspect nicht 4:3, sondern 16:10     (meine Fotos sind 3:2)
  • Gute Auflösung:  1280 x 800 ist allerunterste Grenze, 1920 x 1200 wäre besser  (“Full HD” 1920 x 1080 = 16 x 9)

Meine Shortlist für ein neues Tablet

Wegen des von mir präferierten Aspect Ratios von 3:2 = 15:10 habe ich als erstes den

Huawei Mediapad X2

angeschaut. Der kam in den Kritiken aber nicht so gut weg.

Deshalb versuchte ich es mit dem sehr verbreiteten und bewährten Hersteller Samsung (hätte auch den Charme, dass mein Smartphone ein Samsung ist).

Bei der Samsung-Recherche wurde ich schnell gewarnt, dass Samsung mit seinen neuen Geräten auf ein Bildschirmverhältnis von 4:3 setzt (also recht quadratisch) weil das angeblich zum Lesen und Surfen besser sei….

Mein zweiter Kandidat war dann das

Samsung Galaxy Note 8.0

Das Gerät ist aber schon 2 Jahre alt und hat eine bescheidene Bildschirmauflösung von 1280 x 800 – das mach man heutzutage feiner….

Nach weiteren Kandidaten wie: ASUS Zenpad S 8.0 und NVIDIA Shield LTE, Lenovo Yoga Tablet 2, ASUS MeMO Pad 8, Lenovo Idea Tab s8-50 kam ich wieder zurück zu Samsung:

Samsung Galaxy Tab S 8.4    —> Nachfolgemodel ist Galaxy Tab S2 8.0

Der Bildschirm ist schick mit  2560 x 1600 (16:10)

Die Versionsvielfalt von Samsung hat mit aber ein wenig verwirrt:

  • SM-T700    –    Tab S             2560 x 1600 (WQXGA), 16 GB,   WiFi only
  • SM-T700NTSEXAR          Tab S                                     32 GB, WiFi only
  • SM-T705NZWABTU      –  Tab S 8.4,     2560 x 1600 (WQXGA), 16 GB, LTE
  • SM-T710     –   Tab S2         2048 x 1536 (QXGA)   WiFi only
  • SM-T715     –   Tab S2         2048 x 1536 (QXGA)   LTE

Was ist nun genau was?   Nicht das s23  T7115N dass ist so neu, dass es schon 4:3 hat – was ich eigentlich nicht will-

Die Daten

  • Name: Galaxy Tab S (8.4)
  • CPU: Octa-Core, 1.9GHz, 1.3GHz
  • Display: Super AMOLED, 2560 x 1600 (WQXGA)
  • Resolution: CMOS 8.0 MP

Das Problem mit Samsung: 4:3

Samsung hat ja auf 4:3 umgestellt. Nur die älteren Modelle haben noch 16:10 (bzw. 16:9), aber da gibt es weltweit nur noch eine sehr beschränkte Auswahl. Z.B. nur noch 16 GB statt 32 GB.

Sony macht es besser:

Sony Xperia Z3 Tablet Compact:

Gute Daten: 8″ display (WUXGA, 1920×1200 pixels)
Aber: mit 32 GB bekommt man das Teil nur theoretisch.

 

Samsung Galaxy Tab S2 8.0    (Aspect 4:3)

Auflösung von 2048×1536 Bildpunkte

  • wahlweise 32 oder 64 Gigabyte interner Speicher
  •  Android 5.0 (Lollipop),
  • Speicherkarte  bis zu 128 Gigabyte
  • Akku-Laufzeit  ?????
  • USB  ?
  • HDMI ?
  • Navi – GPS
  • WLAN-ac
  • Bluetooth 4.1
  • optional LTE

Samsung Galaxy Tab Active T365N LTE 16GB (SM-T365NNGA)

  • CPU: Qualcomm Snapdragon 400 (MSM8926), 4x 1.20GHz (ARM Cortex-A7) •
  • RAM: 1.5GB •
  • Festplatte: 16GB Flash •
  • Grafik: Adreno 305 (IGP) •
  • Display: 8″, 1280×800, Multi-Touch, glare •
  • Anschlüsse: 1x USB 2.0 (Micro-USB) •
  • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC •
  • Navigation: A-GPS, GLONASS, Kompass •
  • Mobilfunk: LTE (mit Telefonfunktion) •
  • Cardreader: microSDHC •
  • Webcam: 1.2 Megapixel (vorne), 3.1 Megapixel, LED-Blitz (hinten) •
  • Betriebssystem: Android 4.4 •
  • Akku: Li-Ionen, 4450mAh •
  • Abmessungen: 213.1×126.2×9.75mm •
  • Gewicht: 320g •
  • Besonderheiten: Beschleunigungssensor, Lichtsensor, Annäherungssensor, Stylus (C-Pen), IP67 zertifiziert, wechselbarer Akku •
  • Herstellergarantie: zwei Jahre

Huawei Mediapad X2

Also komme ich zurück auf das Huawei Mediapad X2, das ich primär wegen des Seitenverhältnisses von 16:10  (statt 4:3 bei Samsung) in meine Shortlist aufgenommen hatte.

Stärken des Huawei Mediapad X2:

  • Man kann es tatsächlich kaufen (LTE und 32 GB – z.B. bei Cyberport)
  • Bildschirm “Full HD”  1920 x 1080 d.h. 16:9
  • Huawei macht schon seit Langem seine Tablets mit LTE  (Samsung experimientiert damit ganz neu herum).
  • LTE Cat6 mit 300 Mbps
  • Akku 5000 mAh mit langer Laufzeit (16 h) und kurzer Ladezeit  (Samsung: das Gegenteil)
  • Helligkeit  545 cd/m²   (Samsung: 359)
  • Kamera 13 Mega Pixel

Schwächen des Huawei Mediapad X2:

  • WLAN nur 802.11n  (600 Mbit/s, 2,4 GHz und 5 GHz), aber nicht das neu 802.11ac  (867 Mbit/s, 5 GHz)
  • microSD-Karte nur 32 GB unterstützt (bis 32 GB hat man FAT, bei größeren Karten exFAT)
  • Huawei ist nicht so stark im Tablet-Markt vertreten (Community, Custom Images, Root  etc.)
  • Nur das Modell GEM-701L unterstützt alle Euopäischen LTE-Bänder(z.B. 800 MHz)

 

Computer: Android 4.4 KitKat External SD Card not Writable – Flashing Android

Gehört zu: Android
Siehe auch: Speicher, Root, SmartPhone

External SD Card not writable

One reason why a love Android is because you easily can expand memory by a large external SD Card (and by USB devices….).

With Android 4.4 “KitKat” Google has (tacitly) decided to de-value this feature by making the “external” SD card only readable by all applications, but writable only in a very restrictive way i.e. temporarily for single applications but not for multiple apps to share storage between them. Google thinks this kind of “sharing” should only be done by cloud services and thus requires permanent internet access, whereever you are in this world…

Test: Use “Ghost Commander” and try to copy files from “/storage/sdcard” (internal storage) to “/storage/sdcard1” (external SD card)……

The easy way: Android 5 Lollipop

I decided to upgrade my Android 4.4 to Android 5 (Lollipop).

In Lollipop Google has opened again write acces to the external SD card, but you must in some way “allow” each App, what directories of the SD card should be writable for this application.

  • Ghost Commander:  not successful on first attempt
  • File Commender:      successful with Lollipop
  • ES Datei Explorer:     successfull with lollipop (after authorizing SD card root)
  • X-plore:                   successfull with lollipop (after authorizing SD card root)

Possible Fixes

There a some Apps around that could fix this “Google Feature”, but they need a rooted Android.

So I am an now looking how to root my Sony Xperia Z1 Compact.

My Build No. is  14.4.A.0.157   (the “Kernel”, the “ROM”)

Rooting is possible only with Build 14.4.A.0.108   -> Have to flash the kernel first (with “FlashTool”)

First Steps

Developper Mode: Settings -> About -> Build Number  —- Tap 7 times on “Build Number” —> Now you are a “Developer”

USB Debugging: Once you are “Developer” you can see the item “Developer Options” under “Settings -> System”. Check “USB Debugging” and authorize it….

FlashTool for Sony Xperia

Für mein SmartPhone Sony Xperia gibt es: http://www.chip.de/downloads/Xperia-Flash-Tool_65533558.html

Install the FlashTool on the Windows PC.

Connect the Sony Xperia via USB to the Windows PC   —- with “USB Debugging ON”

FlashTool for Samsung Galaxy S3 mini

Das gute alte S3 mini hat Android 4.1.2 und sollte modernisiert werden…

Als erstes benötigt man die Odin-Software, die für das flashen von Samsung-Geräten erforderlichist: https://odindownload.com/download/

Voraussetzung:

  1. Enable USB Debugging on your Android device. Navigate to Settings > Developers options
  2. Odin installieren auf dem Windows-Computer
  3. Ggf. Samsung USB-Treiber auf dem Windows-Computer installieren
  4. Das gewünschte Anmdroid-Image (“ROM”) für das SmartPhone auf dem Windows-Computer herunter laden.
  5. Das Android-Image mit Odin im Download-Modus des Smatphones aufspielen

Was macht Odin

MIt dem Odin-Tool von Samsung kann man Firmware, alternative Betriebssysteme oder Apps auf das Smartphone aufspielen.

Odin kann verschiedene Bereiche bearbeiten:

  • CSC = Consumer Software Custumization
  • AP = Anwendungsprozessor (=PDA)
  • PIT = Partition Information Table
  • CP = Core Prozessor (=Modem)
  • BL = Boot Loader

Bei einem alternativen System-Image muss man alle diese Optionen zusammen auswählen.

Das SmartPhone selber muss dabei in einem von zwei besonderen zuständen sein:

  • Download Mode: Power off the device then press and hold “Power button, Home button and Volume down button” together for about 6 – 10 seconds
  • Recovery Mode: Power off the device then press and hold “Power button, Home button and Volume down button” together

Flashen mit Odin

  1. Odin starten als Admin
  2. Smartphone ausschalten, USB-Kabel ggf. entfernen
  3. Samsung Smartphone anschalten im “Download Mode” Power off the device then press and hold “Power button, Home button and Volume down button” together for about 6 – 10 seconds

Google Apps

Die normalerweise vorinstallierten Google Appsherunterladen: http://opengapps.org

Das Samsung S3 mini benötigt:

  • ARM (nicht ARM64)
  • Android 5.1
  • Variante: pico

Was ihr braucht:

-Recovery (Am besten eignet sich die TWRP-Recovery) novafusion.pl/downloads/
-Gapps (Das sind die Google Apps zB. Play Store, Gmail…) opengapps.org/
-Samsung Driver oder Samsung Kies (Am besten eignet sich der Samsung Driver)

Computer: iPad Jailbreak entfernen

Gehört zu: Tablets
Siehe auch: iPad

Mein iPad mit Jailbreak (aus Notizbuch)

Ich hatte meinen iPad vor längerer Zeit “ge-jailbreaked”, weil ich mehr Freiheit für das Hin- und Herschieben meiner Daten (einschließlich CCK Camera Connection Kit) haben wollte.

Durch den Jailbreak bin ich jetzt auf die (inzwischen) alte iOS-Version 6.1.2 festgenagelt (während ich auf meinem iPhone Vesion 8.1.3 habe). Mit dieser alten iOS-Version auf dem iPad lassen sich einige Apps nicht mehr installieren. Das war nicht so wahnsinnig tragisch, bisher. Nun aber will ich Office365 nutzen, aber wenn ich es im AppStore herunterlade bekomme ich die Meldung: “Dieses Programm erfordert iOS7.1 oder neuer”.

Ich muss also mal sehen, wie ich den Jailbreak wieder entferne…

Mein Jailbreak

evasi0n (evasion) – iOS 6 – 6.1.2 Jailbreak

Entfernen des Jailbreak

  1. iPad per Kabel mit USB am Win7 Computer verbinden
  2. Abwarten bis auf dem Windows-PC autumatisch ein iPad-Treiber installiert wird (falls nicht schon vorhanden)
  3. Auf dem Windows-PC iTunes starten
  4. Der iPad müsste jetzt in der linken iTunes-Spalte unter “Geräte” angezeigt werden. Wenn nicht:
    • Systemsteuerung -> Programme: Kontrollieren, ob das Programm “Apple Mobile Device Support” installiert ist: Ja, Version 7.1.13
    • Windows Dienste: Kontrollieren, ob der Dienst: “Apple Mobile Device” gestartet ist: Ja ist gestartet
    • Wenn das alles nix geholfen hat, das iPad herunterfahren und wieder neu starten: So jetzt zeigt mein iTunes auf dem PC das iPad unter “Geräte” an.
  5. Mit iTunes ein Backup des iPad anfertigen: Datei -> Geräte -> Backup erstellen
  6. Mit iTunes per Backup die “Purchases” transferieren: Datei -> Geräte -> Einkäufe … übertragen
  7. Kontrollieren, ob das Backup korrekt in iTunes angezeigt wird: Bearbeiten -> Einstellungen -> Reiter “Geräte” zeigt das letzte Backup an
  8. Sicherstellen, dass das iPad genügend aufgeladen ist (mindestens 2 Stunden sollte man haben)
  9. Im iTunes auf “Datei -> Geräte -> …. Wiederherstellen” drücken…”
  10. Jetzt sagt iTunes, es ein neueres iOS gibt (8.2), das man gleich mit auf das iPad laden sollte…
  11. Dann sagt iTunes, dass es dieses Restore mit der gegenwärtigen iTunes-Version 11 nicht machen kann und dass ich bitte auf iTunes 12 upgraden soll..
  12. Das Upgraden des iTunes dauert lange, weil da ganz viel heruntergeladen wird. Aber danach kann ich tatsächlich mit dem Restore des Backaup von alten iTunes (v11) unter nem neuen iTunes (v12) weiter machen

In welchem Ordner befinden sich die Backup-Dateien?

Die Backupdateien legt iTunes in folgenden Verzeichnissen ab:

Windows Vista und Windows 7

Users(Benutzername)AppDataRoamingApple ComputerMobileSyncBackup

Ein Backup besteht dabei aus zahlreichen Dateien, die in einem Ordner zusammengefasst werden, wobei die Ordner Namen aus einem Buchstaben- und Zifferngemisch mit 41 Zeichen Länge haben.

Wie kann ich eine namentliche Liste meine Apps bekommen?

Wenn nach dem Restore doch noch einige Apps fehlen, könnte ich mir die ja das dem Appstore wieder herunterladen…… wenn ich wüsste wie die Dinger heissen……