Computer: GeoSetter (aus Wiki)

GeoSetter (aus Wiki)

Jump to: navigation, search

Geosetter ist eine Software für Geo-Tagging, was für das Fotografieren im Urlaub besonders interessant ist.

  • Mit Geosetter betrachtet man eine Serie von Fotos (linke Seite), die man auf einer Landkarte (rechte Seite) plazieren kann.
  • Ausserdem können weitere Metadaten wie Geo-Namen und Titel zur Beschreibung eines Fotos eingegeben werden.
  • Am Ende können die Fotos publiziert werden z.B. zu http://www.locr.com

Alternativen

  • IDimager mit GPS-Skript
  • PictoMio
    • Als Bild-Quelle dient vorrangig die Pictomio-Bibliothek, dahin müssen die zu bearbeitenden Bilder erst importiert werden, dann erst kann man Geo-Tags zuweisen. Man kann auch Dateisystem als Quelle einstellen – wenn man das findet
    • Arbeitet wahlweise mit Google Maps oder Microsoft Bing,
    • Zoomt die Karte nicht auf die Koordinaten eines selektierten Bildes
    • Stürzt leider ca. alle 15 Minuten ab – Application Crash
  • locr GPS Photo
    • Benutzeroberfläche sieht nett aus, aber die Funktionen sind sehr einfach
    • Es kann nicht direkt auf Ordner des Dateisystems zugegriffen werden, erst muss eine Bild-Liste gefüllt werden
    • Maluelles zuweisen von Karten-Koordinaten zu einem Bild sehr umständlich

Installation

Bekannte Probleme

Bei Fotos mit meinem SmartPhone HTC Touch Diamond kann GeoSetter (via exiftool) die GPS-Daten nicht in das JPG schreiben (IDimager kann es):

Warning: Bad IFD2 directory - Z:/Media/Pictures/20100315/DK_20100315_091.jpg
Warning: [minor] Entries in ExifIFD were out of sequence. Fixed. - Z:/Media/Pictures/20100315/DK_20100315_091.jpg
Error: Bad format (0) for IFD0 entry 5 - Z:/Media/Pictures/20100315/DK_20100315_091.jpg
C:\Users\dkracht\AppData\Roaming\GeoSetter\tools\exiftool.exe  -@ "C:\Users\dkracht\AppData\Local\Temp\et00690426.arg" -common_args "Z:\Media\Pictures\20100315\DK_20100315_091.jpg"

-XMP:all<EXIF:all
-XMP:Orientation<IFD0:Orientation
-XMP:all<GPS:all
-XMP:GPSLatitude<Composite:GPSLatitude
-XMP:GPSLongitude<Composite:GPSLongitude
-XMP:GPSDateTime<Composite:GPSDateTime
-XMP-dc:Creator<IPTC:By-line
-XMP-dc:Description<IPTC:Caption-Abstract
-XMP-dc:Rights<IPTC:CopyrightNotice
-XMP-dc:Subject<IPTC:Keywords
-XMP-dc:Title<IPTC:ObjectName
-XMP-photoshop:AuthorsPosition<IPTC:By-lineTitle
-XMP-photoshop:CaptionWriter<IPTC:Writer-Editor
-XMP-photoshop:Category<IPTC:Category
-XMP-photoshop:City<IPTC:City
-XMP-photoshop:Country<IPTC:Country-PrimaryLocationName
-XMP-photoshop:Credit<IPTC:Credit
-XMP-photoshop:DateCreated<IPTC:DateCreated
-XMP-photoshop:DateCreated<Composite:DateTimeCreated
-XMP-photoshop:Headline<IPTC:Headline
-XMP-photoshop:Instructions<IPTC:SpecialInstructions
-XMP-photoshop:Source<IPTC:Source
-XMP-photoshop:State<IPTC:Province-State
-XMP-photoshop:SupplementalCategories<IPTC:SupplementalCategories
-XMP-photoshop:TransmissionReference<IPTC:OriginalTransmissionReference
-XMP-photoshop:Urgency<IPTC:Urgency
-XMP-iptcCore:CountryCode<IPTC:Country-PrimaryLocationCode
-XMP-iptcCore:Location<IPTC:Sub-location
-XMP-iptcCore:IntellectualGenre<IPTC:ObjectAttributeReference
-XMP-iptcCore:SubjectCode<IPTC:SubjectReference
-XMP-dc:Description<EXIF:ImageDescription
-XMP-photoshop:DateCreated<EXIF:DateTimeOriginal
-XMP-photoshop:DateCreated<Composite:SubSecDateTimeOriginal
-XMP-xmp:CreateDate<Composite:SubSecCreateDate
-XMP-xmp:ModifyDate<Composite:SubSecModifyDate
-XMP-dc:Rights<EXIF:Copyright
-XMP-dc:Creator<EXIF:Artist
-execute
-EXIF:DateTimeOriginal=2010-03-15T07:50:50Z
-EXIF:CreateDate=2010-03-15T07:50:50Z
-EXIF:ModifyDate=2010-03-15T07:50:50Z
-EXIF:TimeZoneOffset=
-XMP:DateTimeOriginal=2010-03-15T07:50:50Z+00:00
-XMP:DateTimeDigitized=2010-03-15T07:50:50Z+00:00
-XMP:ModifyDate=2010-03-15T07:50:50Z+00:00
-EXIF:GPSSatellites=0
-EXIF:GPSLatitude=53.63148337
-EXIF:GPSLongitude=10.00433922
-EXIF:GPSLatitudeRef=N
-EXIF:GPSLongitudeRef=E
-EXIF:GPSMapDatum=WGS-84
-EXIF:GPSVersionID=2.2.0.0
-EXIF:GPSDateStamp=2010:03:15
-EXIF:GPSTimeStamp=07:50:50
-XMP:GPSLatitude=53.63148337
-XMP:GPSLongitude=10.00433922
-XMP:GPSVersionID=2.2.0.0
-XMP:GPSMapDatum=WGS-84
-XMP:GPSDateTime=2010-03-15T07:50:50Z

Dkracht 09:00, 1 April 2010 (CEST)

Computer: GPS (aus Wiki)

GPS (aus Wiki)

From Dietrich’s old Wiki
Jump to: navigation, search

GPS-Logging, Geo-Tagging, GPS-Nagivation, AMOD AGL3080, Garmin Colorado

GPS Global Positioning System

Siehe auch: Zeitmessung, Urlaub

Das Global Positioning System GPS besteht aus einem Netz von Erdsatelliten in ca. 12-stündigen Umlaufbahnen. Jeder Satellit hat eine/mehre Atomuhren an Bord.

1978 Start des ersten Satelliten für den Aufbau des GPS.

Gerade das GPS-System liefert heute ein Argument dafür, die Schaltsekunden aufzugeben und die reine Atomzeit (TAI) als Weltzeit zu definieren: Bei der notwendigen sorgfältigen Synchronisation der GPS-Satelliten wurden die Schaltsekunden nicht berücksichtigt. Seit Einführung von GPS im Jahr 1980 hat sich die Differenz zwischen der internen GPS-Zeit und der offiziellen Weltzeit UTC auf 13 Sekunden aufsummiert. Eine versehentliche Verwechslung der Zeiten, etwa bei der Navigation von Flugzeugen, könnte zu Katastrophen führen.

Geschichte

  • Die erste Generation von GPS-Satelliten startete 1978-1985
  • Ab 1989 wurden GPS-Satelliten der “GPS II Serie” (GPS IIA, IIR, IIR-M) gestartet.
  • Dezember 1993: 24 Satelliten sind in der Umlaufbahn. Die vorläufige Funktionsbereitschaft wird verkündet.
  • April 1995 wird die sog. “volle” Funktionsbereitschaft erreicht
  • GPS wurde am 17. Juli 1995 offiziell in Betrieb genommen
  • Am 2. Mai 2000 wird die künstliche Ungenauigkeit abgeschaltet. Nun können auch “normale” Anwender ihre Position per GPS auf 10m genau bestimmen.
  • Satellieten einer neuen Baureihe “GPS 2R-M” (GPS II Modernized) wurden vom September 2005 bis zum August 2009 gestartet.
  • GPS IIF ist jetzt geplant für 2010
  • GPS III ist geplant für 2014
  • Per 28. Oktober 2008 sind 30 GPS-Satelliten aktiv (24 waren geplant)

Bahndaten

  • Bahnhöhe: 20200 km (Erdradius: 6370 km)
  • Inklination: 55 Grad (GPS I hatte 63 Grad)
  • Umlaufszeit: 12 Stunden
  • Bahngeschwindigkeit: 3849 m/s (14000 km/h)
  • Ansatz zur Berechnung:
    • Die “Zentrifugalkraft” muss gleich der Gewichtskraft sein: G * M * m / R2 = m * v2 / R
    • T = SQRT((4*PI2*a3)/(G*M))

Positionsbestimmung

Die Signale der GPS-Satelliten beruhen auf den Zeitmessungen der an Bord befindlichen Atomuhren (Caesium, Rubidium). Wenn der GPS-Empfänger keine eigene Atomuhr hat, benötigt man die Signallaufzeiten von vier GPS-Satelliten, um den Ort (drei Variable) und die Zeit des GPS-Empfängers zu bestimmen.

Relativistische Effekte

Wenn man die Atomuhr an Bord eines Satelliten mit einer Uhr am Boden vergleicht treten relativistische Effekte auf:

  • Nach der speziellen Relativitätstheorie hängt der Ganggeschwindigkeit von Uhren von der Relativgeschwindigkeit ab. Entfernt sich der Satellit vom Beobachter am Boden, so geht die Uhr an Bord langsamer als die Uhr am Boden – im Bezugsystem des Beobachters am Boden. Bei einer Geschwindigkeit von 14000 km/h macht das schon etwas aus.
  • Nach der allgemeinen Relativitätstheorie hängt die Ganggeschwindigkeit einer Uhr auch von der Stärke des Gravitationsfeldes ab. Auf der Höhe der Umlaufbahn der GPS-Satelliten ist das Gravitationsfeld schächer (geringere Raumkrümmung) als am Boden, die Uhr an Bord geht deswegen schneller als die Uhr am Boden. In der Bahnhöhe von 20200 km über der Erdoberfläche ist die Gravitation vier mal schächer als auf der Erdoberfläche – das macht schon einen Effekt.
  • Bei einem Erdsatelliten mit der Bahnhöhe von ca. 3000 km heben sich beie Effekte in etwa auf. Auf der GPS-Bahnhöhe von 20200 km ist der Gravitationsunterschied zum Boden noch größer und die Bahngeschwindigkeit kleiner als auf einer Höhe von 3000 km.
  • Der Gangunterschied zwischen Satelliten-Uhr und Boden-Uhr ist 4,4 x 10-10; d.h. in 24 Stunden = 86400 sec ist die Zeitabweichung 86400 x 4,4 x 10-10 = 3,8 x 10-5 sec = 38 µsec. Mulipliziert mit der Lichtgeschwindigkeit von ca. 300000 km/sec ergibt das 11,4 km Abweichung pro Tag.
  • Die üblichen GPS-Empfänger haben aber keine eigene Uhr, sondern ermitteln sich ihre Zeit zusammen mit den Ortskoordinaten aus den Signallaufzeiten von (mindestens) vier GPS-Satelliten (s.o.) dabei treten reativistsiche Effekte nur noch zwischen den Satelliten (differenziell) auf. Diese sind wesentlich geringer und heben sich zum größten Teil auf.

Web Link: Clifford M. Will: Einstein’s Relativity and Everyday Life http://www.physicscentral.com/explore/writers/will.cfm

After the launch of the Envisat satellite, measurements of the on board clock from Feb 22 to Feb 26, 2004 showed a “Step Length” of 3.906.249.777 to 3.906.249.778 pico sec (10-12 sec).

GPS Anwendungen

Beim GPS-Logging speichert ein kleiner GPS-Empfänger laufend die gemessenen Koordinaten und die Zeit. Dadurch lässt sich ein Bewegungsablauf (die Route) dokumentieren…

Beim Geo-Tagging wird jedes Foto mit den geografischen Daten verknüft. So kann mach solche Fotos dann z.B. mit Google Earth oder Google Maps verknüpfen…

Bei der GPS-Navigation braucht man ein schönes Display auf dem Landkarte und berechnete Route (von A nach B) angezeigt wird…

Beim Geo-Caching soll ein symbolischer Schatz gefunden werden…

GPS-Software

GPS mit dem Handy

ich habe ja ein HTC Touch Diamond, das eine eingebauten GPS-Empfänger haben soll. Ich möchte diese GPS-Funktion mal ausprobieren, ohne das zusätzliche Kosten entstehen; d.h. ich möchete dabei keine Internetverbindung aufbauen z.B. zu Google Maps oder oder oder…

Software:

Damit bekomme ich vor dem Haus auf der Strasse so 6-9 Satelliten.

Einige GPS Koordinaten

GPS Gut Kaden

  • C1 Mitte Grün: 53.790106 N, 9.943437 E
  • C9 Anfang Grün: 53.787241 N, 9.948624 E
  • A1 Mitte Grün: 53.788236 N, 9.951746 E

Afrika-Urlaub

Unser Urlaub startet in Hamburg…

  • Flughafen Hamburg Terminal 2: 53.632145 N, 10.004425 E

Dkracht 15:19, 17 July 2009 (CEST)

Familie: GPS-Punkte im Stadtplan von Kolberg

Gehört zu: Familie

GPS-Punkte im Stadtplan von Kolberg

Zur Orientierung  für das Kolberg der Vorkriegszeit hier eine kleine Liste von GPS-Koordinaten.
Die Ansicht Satellit in Google Maps gibt den besten Eindruck:

Dkracht 11:24, 15 October 2011 (CEST)

 

Computer: GPS Logging mit Android

Gehört zu: GPS
Siehe auch: Android

GPS Logging mit Android: Die Ausgangslage

Da ich nun mein Telefon von iPhone auf Samsung Galaxy S5 (Andrroid) und mein Tablet von iPad auf Samsung Tab SM-T365 (Android) umgestellt habe, muss ich mich fragen wie ich vernünfig GPS Logging machen soll…..

Ich habe ja einen kleinen GPS-Logger, den Bad Elf GPS Pro BE-GPS-2200. Dieser zeichnet wunderschön meine Tracks auf und kann sie dann später per Bluetooth auf das iPad übertragen.

Was ist, wenn ich nun kein iPad mehr habe und das gleiche mit Android machen will?

Die Bad Elf App gibt es für iOS aber nicht für Android.

Will Bad Elf GPS products work with Android devices or laptop computers?

With the 2.0.60 firmware release, the Bad Elf GPS Pro can feed location data to non-Apple devices over Bluetooth. You’ll still need an iPhone/iPad/iPod touch to be able to configure your Bad Elf GPS Pro, but once configured, it can feed location data to both Apple and non-Apple devices. You’ll also still need an iPhone/iPad/iPod touch to be able to download trips from your bad Elf GPS Pro.

Den Speicher vom GPS Logger unterwegs mit dem Android Smartphone auslesen. Damit ließe sich das Defizit vieler Geo-Logger – der geringe Track-Speicher – entschärfen. Die kostenlose App AndroidMTK macht das für viele GPS-Logger mit MTK Chip möglich.

Meine Anforderungen

Per USB wiederaufladbarer Akku

Akku muss einen ganzen langen Reisetag halten (12h)

GPS-Daten müssen abends einfach und sicher per USB oder Bluetooth ausgelesen werden können – ohne die Notwendigkeit einer Internetverbindung

 

1. GPS-Gerät

AndroidMTK in der Praxis

Bereits im Praxistest des Holux M-241 Geologgers habe ich diese mobile App angekündigt. Jetzt die Schritt für Schritt Anleitung und alle Funktionen der App.

Um die GPS Tracks unterwegs auslesen zu können müssen zwei Bedingungen erfüllt sein. Erstens muss der Logger einen MTK-GPS-Chipsatz enthalten und zweitens über Bluetooth verfügen. Beides wird vom hier genutzten Holux M-241 Logger oder dem bereits früher getesteten iBlue 747A+ erfüllt.

Bluetooth pairing

Über die Android Bluetooth Systemein

stellungen wird der Logger mit dem Smartphone gekoppelt. Meist ist bei den Loggern kein Bluetooth Code nötig oder der Standard Code „0000“ funktioniert.

Anschließend das gerade verbundene Gerät in den Einstellungen von AndroidMTK als gewünschtes GPS-Gerät auswählen.

Holux M-241:

  • Handelsübliche Batterie (“AA”)
  • Kleines Display
  • Bluetooth
  • MTK GPS chip

2. GPS-Gerät

Holux 96131-00N RCV-3000 GPS-Logger (MTK MT3329 Chipset, 4MB interne Speicher, Bluetooth)

GPS Logging mit dem SmartPhone

Für Android gibt es die kostenfreie App “Geo Tracker” im Playstore.

Mit dieser App kann man sehr gut die GPS-Daten auf dem SmartPhone festhalten. Diese können dann mit GPX-Format (oder KML oder KMZ) exportiert werden.

Gespeichert wird nach: /extSdCard/temp/MyMaps/gpx

Für das Geo-Logging so mit dem SmartPhone sollte am an seine Akku-Kapazität denken….

 

Fotografieren: Geo Tagging der Fotos

Gehört zu: Fotografieren
Siehe auch: GPS, EXIF, Metadaten

Geo Tagging von Fotos

18.10.2009

Fotos Veröffentlichen

Veröffentlichung von Fotos auf Photobucket:

Geo-Tags nachträglich

Beim Fotografieren haben meine Fotos damals (2009) noch keine Geo-Daten mitbekommen. Deshalb habe ich die Fotos nach der ersten Sichtung nachträglich mit Geo-Tags versehen; dazu benutze ich die Software “GPicSync“.

Die Software ordnet jedem Foto aufgrund seines Timestamp die geografischen Koordinaten zu, die der GPS-Logger zur gleichen Zeit protokolliert hat. Das setzt natürlich voraus, dass sich Kammera und GPS-Logger am gleichen Ort befinden. Das klingt trivial, am 30.09.2009 ist es mir aber passiert, dass ich den GPS-Logger in Zeerust im Zug vergessen habe, während wir einen Ausflug zur Tau Lodge machten. Ich hatte dann als “Reserve” den Garmin Colorado dabei, habe den aber ein paar Stnden zu spät auf “Track-Aufzeichnung” geschaltet.

GPicSync kann diese Zuordnung der Koordinaten zu den Fotos offline, d.h. ohne Verbindung mit dem Internet, machen. Wenn man allerdings eine zusätzliche Funktion von GPicSync nutzen will, die den Fotos auch noch die sog. “Geo-Namen” (d.h. Ortsnamen etc.) zuordnet, so geht das nur mit dem Internet – und wann und wo hat man das auf Reisen?

Die Ausbeute:

  • 2009-10-12: 79 Fotos
  • 2009-10-11: 48 Fotos, 1 Video
  • 2009-10-10: 227 Fotos, 18 Videos
  • 2009-10-09: 239 Fotos, 6 Videos
  • 2009-10-08: 238 Fotos, 22 Videos
  • 2009-10-07: 235 Fotos, 10 Videos
  • 2009-10-06: 127 Fotos, keine Videos
  • 2009-10-05: 247 Fotos, keine Videos
  • 2009-10-04: 215 Fotos (nur 148 mit Geo-Tags, GPS fehlt 03:57-07:37), 13 Videos
  • 2009-10-03: 241 Fotos, keine Videos
  • 2009-10-02: 198 Fotos, keine Videos
  • 2009-10-01: 124 Fotos, keine Videos
  • 2009-09-30: 196 Fotos (nur 169 mit Geo-Tags, GPS fehlt 14:44-17:36), keine Videos
  • 2009-09-29: 104 Fotos (nur 41 mit Geo-Tags, GPS fehlt 14:28-17:02), keine Videos
  • 2009-09-28: 129 Fotos, keine Videos
  • 2009-09-27: 111 Fotos (nur 86 mit Geo-Tags, GPS missing 16:17-16:37), keine Videos
  • 2009-09-26: 116 Fotos
  • 2009-09-25: 193 Fotos, keine Videos
  • 2009-09-24: 41 Fotos (Nur 37 mit Geo-Tags), keine Videos
  • 2009-09-23: 8 Fotos, keine Videos

Geo-Tags sofort beim Fotografieren

Moderne Fotoapparate haben gleich ein GPS-Modul und können die Geo-Daten direkt als EXIF-Metadaten in das JPEG-Foto speichern.

Wenn ich z.B. mit meinem SmartPhone Samsung Galaxy S5 fotografiere, brauche ich nur in den Settings (Zahnrad-Symbol) der Kammera-App das Geotagging einzuschalten.

Kamera-App_2019-04-05-19-31-39.jpg

Kamera-App Einstellungen

Geo-Tags in Picasa

In Picasa haben Fotos, die Geotags haben, eine kleine Markierung unten rechts.

Zu einem selektierten Foto im rechten Bereich Einzelheiten angezeigt.

Wenn unten rechts das Geo-Symbol angeklickt wurde, wird eine Google-Map mit dem Ort des Fotos angezeigt.

Picasa_GeoTagging.jpg

Geotags in Picasa

Computer: GPS: Publishing GPS Tracks to Google Earth Community

Gehört zu: GPS

GPS: Publishing GPS Tracks to Google Earth Community

13.10.2009

Zum Veröffentlichen der GPS-Tracks will ich erst ein Mal “Google Earth Comunity” verwenden. Also richte ich dort einen Account ein. Dann kann ich in diesem Blog Links auf diese Tracks setzen….

Links:

Besser ist vielleicht: http://www.wikiloc.org

Reisen: GPS-Kartenmaterial für südliches Afrika

08.Sep 2009 DK

Von Garmin gibt es praktisch kein Kartenmaterial für das südliche Afrika. Für Südafrika selbst soll es etwas geben, was zwar nicht dem Qualitätsstandard von Europäischen Karten entspricht, aber immerhin. Der Rest (Botswana, Zimbawe, Zambia, Tansania) ist schweigen. So jedenfalls sagte es der Garmin-Fachverkäufer bei Globetrotter.

Im Internet finde ich durchaus Kartenmaterial für Garmin:

Reisen: GPS auf meinem Handy

Mit GPS habe noch keine Erfahrung. Aber in unserem kommenden Urlaub in Afrika will ich GPS einsetzen. Zum Probieren habe ich mal mein Windows Mobile Handy aktiviert. Das ist ein HTC Touch Diamond und hat einen eingebauten GPS-Empfänger, aber was macht man damit. Kosten soll es natürlich ersteinmal NIX.

Die Software “BasicGPS” lässt sich auf dem Windows Mobile Gerät installieren. Damit die einen Laut von sich gibt, muss sie zuerst eine Verbindung zu mehreren Satelliten herstellen. Das kann innerhalb geschlossener Gebäude am Fenster schon mal mehrere Stunden dauern.

DK20090905_00557 DK20090905_00560

Wenn das “BasicGPS” dann mal mit 3 bis 6 Satelliten Kontakt aufgenommen hat, zeigt des die eigene Position an und man kann die Position eines “Schatzes” (Cache) eingeben, den man suchen soll. Wenn ich z.B. die Koordinaten unseres Hotels in Kapstadt (-33.902407,18.421883) eingebe, sagt das Handy zu mir, dass ich noch 9785 km (von Kaden) bzw. 9761 km (von Eimsbüttel) zu laufen hätte.

OK, der Test ist bestanden. Die GPS Grundfunktionalität ist vorhanden.

22.07.2009 DK