Computer: Garmin Colorado (aus Wiki)

Garmin Colorado (aus Wiki)

(Redirected from Garmin)
Jump to: navigation, search

Siehe auch: GPS, GPS-Navigation, Landkarten, MapSource

Garmin Colorado 300

  • Großes Display: 240 x 400
  • Akkus zum wechseln: 2 x AA
  • Interner Speicher: 384 MB (wird als “groß” bezeichnet)
  • Speicherkarte: Slot für SD-Karte (normale SD-Karte, microSD (wozu?) per Adapter)
  • USB-Schnittstelle mit:
    • USB-Stick-Funktion zum leichten Zugriff auf die Daten im Garmin von jedem USB-Host aus (z.B. von einem Laptop oder auch vom COWON Q5W)
    • Emulierte COM-Schnittstelle für proprietäre Software auf einem Windows-Rechner (z.B. MapSource)
    • Externe Stromversorgung über Netzteil mit Mini-USB-Stecker
  • Schönes “Spielzeug”, mit dem man viele Informationen real-time während der Fahrt (z.B. mit einem Zug) anzeigen kann
  • Landkarten: Eine Weltweite sehr grobe Landkarte wird mitgeliefert, die wirklich nutzbaren muss man sich schnellstens beschaffen, sonst kann man den Garmin vergessen.
  • Temperatursensor
  • Keine Sprachausgebe (natürlich nicht, wozu sollte das gut sein?)

Probleme und Lösungen

Offizieller Support

http://www8.garmin.com/support/collection.jsp?product=010-00622-31

Externe Stromversorgung über Mini-USB

Im Internet liest man, dass die Helligkeit des Displays höher sein soll, wenn man nicht die Batterien, sondern eine externe Stromversorgung benutzt.

Wenn ich meine “normalen” Steckernetzgeräte mit USB-Kabel in die Garmin-Mini-USB-Buchse stecke, passiert nicht das gewünschte: Der Garmin “erkennt” fälschlicherweise eine USB-Datenverbindung und geht in diesen Modus d.h. Navi-Funktionen sind komplett weg.

Beim T-Punkt kaufe ich ein “Schnellladegerät mit Mini-USB-Stecker 51015970 II für Blackberry 7100”. Es ist von Hama und hat die T-Mobile-Nr. 999 12 762, Artikelnr. 15970. Damit funktioniert es ebenfalls nicht. Gleicher Effekt, eine USB-Datenverbindung wird aufgebaut…

Bei Media-Saturn kaufe ich ein “Schnell- und Reiseladegerät für T-Mobile G1”. Auch dies ist von Hama, aber die 89432. Dies Teil funktioniert endlich als externe Stromversorgung des Garmin Colorado 300, wobei die Navi-Funktionen mit dieser externen Stromquelle nutzbar sind. Allerdings werden dabei nicht die Batterien (Akkus) aufgeladen – das wär’ schön für einen 24-Stunden-Betrieb…

Landkarten

Landkarten für die GPS-Navigation mit dem Garmin Colorado kann man mit der Software MapSource vom PC auf das Garmin-Gerät übertragen.

Anscheinend kann der Garmin Colorado 300 maximal 3 Landkarten aufnehmen, denn unter “Karte > Optionen > Karte wählen” erscheinen auf meinem Garmin diese drei Landkarten:

  • T4A Zambia Zimbabwe0.05.02
  • Osm De, OSM-titel 63273077
  • WW Autoroute DEM Basemap NR (Weltweite Basiskarte, routingfähig aber nur wenig Straßen – gmapbmap.img 92708 KB)

Karten für den Garmin Colorado 300

  • Garmin-Karten sind Dateien mit der Endung “.img”.
  • Karten werden gespeichert im Ordner \Garmin im internen Garmin-Speicher. Da kann man sie direkt ablegen, wenn man den Garmin Colorado 300 als USB-Massenspeicher anschliesst (Ganz richtig ist das aber nicht, besser man installiert über MapSource – siehe dort).
  • Karten soll man auch auf der SD-Karte speichern können. Der Zugriff auf solche SD-Landkarten hat bei mir noch nicht funktioniert.
  • Extrem viel wird von der MapSource-Software gesprochen, die man erst auf seinem Windows-Computer installieren soll. Was diese Software soll, war mit anfangs schleierhaft. Ich will ja das Garmin-Gerät mit in den Urlaub nehmen und nicht einen Laptop.

Landkarten gibt es bei Garmin ($$$) oder z.B. bei:

Einzelheiten im separaten Artikel: Landkarten

Dkracht 10:42, 12 September 2009 (CEST)