Computer: Google Kalender (aus Wiki)

Google Kalender (aus Wiki)

Gehört zu: Kalender
Siehe auch: Google

Ein Terminkalender der bei Google in Web geführt wird auf den deshalb über das Internet (von mehreren Computern) zugegriffen werden kann.

Wird oft zusammen mit E-Mail-Clients realisiert, da im Kalender Besprechungen geplant werden sollen, die Einladungen an die Teilnehmer erfordern.

Als Format wird iCalendar verwendet.

Meine Google Kalener haben folgede URLs:

Calendar als RSS-Feed

Als RSS-Feed bekommt man den Kalender so:

— Dkracht 09:27, 19 January 2009 (CET)

Retrieved from my Wiki

Computer: Google (aus Wiki)

Google (aus Wiki)

Gehört zu: Internet
Stand: 03.08.2021

Google ist die beliebte Suchmaschine. Google ist seit einiger Zeit eingestiegen in diverse Web-Dienste wie:

Google Mail

Ich habe mehrere E-Mail-Konten bei Google Mail…

Google Kalender

Der Google Kalender ist ein Terminkalender im Web.

Google Earth

Was macht Google Earth das eigentlich`?

  • Routen oder GPS-Tracks als GPX- oder KML-Datei….

Mein GPS-Logger AMOD AGL3080 erzeugt originär eine Log-Datei im sog. NMEA-Format. Das kann man mit GPSBabel in GPX- oder KML-Format konvertieren.

Google Sites

28.2.2008 JotSpot

Greetings!

We’re contacting everyone who’s expressed interest in learning of JotSpot registration re-openings on the JotSpot website. And today, we’re excited to announce that JotSpot is working on Google infrastructure and has been re-launched as Google Sites.

Google Sites is the latest offering from Google Apps, a suite of products designed to improve communication and collaboration amongst employees, students, and groups. Google Sites makes creating a team web site as easy as editing a document. You can quickly gather a variety of information in one place — including videos, calendars, presentations, attachments, and gadgets — and easily share it for viewing or editing with a small group, their entire organization, or the world.

To get started with Google Sites, you’ll first need to sign up for the Google Apps edition that’s right for you (if you’re not already a Google Apps user). Start the sign-up process at:

http://sites.google.com

— Dkracht 13:06, 9 February 2008 (CET)

Retrieved from my Wiki

Computer: Einbetten von Medien-Dateien in WordPress

Gehört zu: WordPress Plugins
Siehe auch: Google Drive, SVG-Zeichnungen, Google Apps Login, Google Fotos
Benutzt: Fotos von Google Drive

Stand: 14.10.2023

Ich suche nach einem Weg, wie ich Medien-Dateien (z.B. JPG, SVG, XLS, MP3, MP4, GMX,…) in meine WordPress-Artikel gut einbinden kann. Also wirklich “einbinden”, möglichst keinen Upload. Die Medien-Dateien werde ich dann irgendwo “hosten”, unabhängig vom WordPress-Provider.

Im ersten Schritt werde ich also meine Medien-Dateien auf Google Drive speichern. Dabei ist wichtig, welchen meiner Google-Accounts ich dafür verwende.

Im zweiten Schritt möchte ich die auf Google Drive gespeicherte Medien-Datei in einen WordPress-Artikel einbinden.

Hochladen der Medien-Dateien auf Google Drive

Um meine Medien-Dateien auf mein Google Drive hochzuladen, benutze ich meinen Web-Browser und gehe auf mein Google Drive (https://dirve.google.com). Dort melde ich mich mit meinem Google Konto (rubaschow@googlemail.com) an:

Abbildung 1: Anmelden bei Google Drive (Google Drive: GoogleDrive20.jpg)

Im obersten Ordner “Meine Ablage” lege ich einen Unterordner mit dem Namen “WordPress” an.

In diesen Unterordner WordPress lade ich dann meine Medien-Dateien hoch.

Die hochgeladenen Medien-Dateien gebe ich dann noch frei für “Jeder, der über den Link verfügt”.

Dann kann das Einbetten in einen WordPress-Artkel losgehen…

Einbetten von Medien-Dateien in WordPress-Artikel

Zum Einbetten von Dateien aus Google Drive gibt es ein älteres und ein neueres WordPress-Plugin:

  • Älteres Plugin: “Google Drive Embedder”
  • Neueres Plugin: “Integrate Google Drive”

Beide benutzen zum Anmelden am Google-Konto ein weiteres WordPress-Plugin “Login for Google Apps“. Dieses Plugin muss also zuerst installiert und eingerichtet werden.

WordPress-Plugin “Login for Google Apps”

Dies hatte ich schon einmal in 2021 beschrieben: Google Apps Login

Login for Google Apps uses the latest secure OAuth2 authentication recommended by Google, including 2-factor Auth if enabled for your Google Workspace (formerly known as Google Apps / G Suite) accounts.

Nun beginnt eine recht komplizierte Prozedur, mit der wir am Schluss eine “Client-ID” und ein “Client Secret” bekommen, dass wir im Setup des WordPress-Plugins eintragen können.

Diese Prozedur erfordert einen  Admin access zu einer  Google Workspace domain, oder einen normalen Gmail account, womit man die Registrierung vornehmen kann, um am Ende diese zwei einfache Daten von Google zu bekommen.

In your Web Browser  go to the Google Developers Console: https://console.cloud.google.com

Jetzt muss eine Anmeldung am “richtigen” Google-Konto aktiv sein; dann sieht man diejenigen “Projekte”, die zu diesem Google-Konto gehören.

Abbildung 2: Google Developers Console (Google Drive: GoogleDrive21.jpg)

In der Google Developers Console, sehe ich schon ein Projekt names “WordPressPhotos”, das ich als letztes bearbeitet hatte. Falls das nicht das richtige Projekt ist, können wir ein anderes vorhandenes Project dieses Google Kontos auswählen. Wenn noch garkein Projekt da ist, klicken wir auf Create Project und legen ein ganz neues Projekt an.

Nun sind wir also auf unserem gewünschten Projekt und klicken als nächstes auf  APIs & Auth (APIs und Dienste) im Menü links, und dann auf “Anmeldedaten” . Dort sehen wir schon die zuvor angelegte “OAuth 2.0 Client-Id” namens “WordPress”.
http://blog.kr8.de/wp-admin/admin.php?page=wpseo_dashboard
Falls wir eine “OAuth 2.0 Client-Id” neu anlegen wollen,…..and select the Consent screen sub-menu.  XYZ

Die so erhaltenen zwei Infos “Client-Id” und “Client Secret” tragen wir im Setup des Plugins “Login for Google Apps” wie folgt ein:

Abbildung 3: Settings im Plugin “Login for Google Apps” (Google Drive: GoogleDrive23.jpg)

Abbildung 4: WordPress-Plugin “Login for Google Apps” (Google Drive: GoogleDrive24.jpg)

WordPress-Plugin: “Integrate Google Drive”

Zum Abschluss dieser (einmaligen) Einrichtung der WordPress-Plugins müssen wir noch dem Plugin “Integrate Google Drive” sagen welches Google-Konto es benutzen soll (mehrere Google-Konten wären kostenpflichtig).

Abbildung 5: WordPress-Plugin “Ingegrate Google Drive” (Google Drive: GoogleDrive25.jpg)

Einbetten von Media-Dateien von Google Drive

Da zu habe ich das WordPress-Plugin “Integrate Google Drive” installiert. Danach erscheint beim Editieren eines jeden WordPress Artikels in der oberen Leiste eine Schaltfläche “Google File” (in der Reihe: Add Media, Add slider, Google File, Add Contact Form):

Abbildung 6: WordPress – Google Drive (Google Drive: GoogleDrive26.jpg)

Wenn ich auf diese Schaltfläche “Google File” klicke, öffnet das Plugin zunächst ein Fenster “Select Insert Type”, wo ich “Embed Document” auswähle. Danach wird der oberste Ordner “Meine Ablage” von Google Drive (meines festgelegten Google Kontos) angezeigt..

Abbildung 7: Select Insert Type (Google Drive: GoogleDrive27.jpg)

Einbetten von Fotos – JPG-Dateien

Fotos (JPG-Dateien) werden so als “iframe” in den WordPress-Artikel eingebettet.

Beispiel:

<iframe class=”igd-embed” src=”https://drive.google.com/file/d/14p0r4cfiHWRCY4KyQND4MkW8LMbluwHq/preview?rm=minimal” width=”100%” height=”480px” frameborder=”0″ scrolling=”no” allowfullscreen=”allowfullscreen”></iframe>

Ich mache dann immer noch folgende Änderungen im Editor (statt “Visual” gehe ich auf den Reiter “Text”).

Dann suche ich die HTML-Passage mit dem IFRAME und mache drei Dinge:

  1. Entfernen der CSS-Klasse:  class=”igd-embed”
  2. Width und Height auf die genaue Größe des Fotos, damit keine schwarzen Balken entstehen…

Einbetten von Zeichnungen – SVG-Dateien

Mit dem WordPress-Plugin “SVG Support” kann ich zwar SVG-Zeichnungen schön in meine WordPress-Artikel einbinden, die Speicherung erfolgt aber in der WordPress-Media-Library – also beim WordPress-Provider. Ich möchte die Speicherung aber unabhängig vom WordPress-Provider vornehmen. So wie ich das schon mit einen Pixel-Bildern mache, die auf Google Drive gespeichert sind.

Update 2023: Mittlerweile speichere ich meine SVG-Grafiken auf GitHub. und füge dann über “Add Media” und “Insert from URL” die SVG-Zeichnung ein.

Beispiele:

Einbetten von Tabellenblättern – XLS-Dateien

Bei Tabellenblättern möchte man häufig ja nicht die ganze Datei, sondern nur einen Ausschnitt eines Tabellenblatts in den WordPress-Artikel einbetten.

Zum Einbetten von Tabellen gibt es diverse WordPress-Plugins z.B.: “TablePress”, “WP Table Manager”,…

Beispiele dafür sind:

Im Prinzip kann ich Excel-Dateien genauso wie oben beschrieben bei JPG-Dateien in WordPress einbinden. Der Punkt ist nur, dass dann immer das ganze Tabellenblatt angezeigt wird, obwohl man meisten ja nur eine bestimmte Range haben möchte…

Abbildung 8: Die ganze Excel-Datei einbinden (Google Drive: Beobachtungsobjekte.xlsx)

Wenn ich nur einen bestimmten Ausschnitt (eine Excel-Range) haben will, muss ich eine andere URL nehmen. Diese URL benutzt dann statt “?preview” das Wort “?htmlembed”. Wobei ich soeine Excel-Range dann alternativ über WordPress-Embed oder über IFRAME einbauen kann.

Abbildung 9: Nur eine kleinere Excel-Range einbinden mit EMBED (Google Drive: Beobachtungsobjekte.xlsx)

Abbildung 10: Nur eine kleinere Excel-Range einbinden als IFRAME (Google Drive: Beobachtungsobjekte.xlsx)

Einbetten von Audio-Dateien – MP3-Dateien

Ich möchte die Speicherung auch der MP3-Dateien unabhängig vom WordPress-Provider vornehmen. So wie ich das schon mit einen Pixel-Bildern (JPG) mache, die auf Google Drive gespeichert sind.

Deswegen speichere ich meine MP3-Dateien auch auf Google Drive. und embedde sie dann manuell als IFRAME  über Google Drive in den WordPress-Beitrag.

Beispiele:

Der Wind und der Löwe

Einbetten von GPS-Tracks – GPX-Dateien

Ich möchte die Speicherung auch de GPX-Dateien unabhängig vom WordPress-Provider vornehmen. So wie ich das schon mit einen Pixel-Bildern (JPG) mache, die auf Google Drive gespeichert sind.

Deswegen speichere ich meine GPX-Dateien auf GitHub. und füge dann mit Hilfe des WordPress-Plugins OSM die Landkarte mit GPS-Track in den WordPress-Beitrag ein.

Beispiele:

Peninsula Tour

==================================

Beispiel

Das WordPress-Plugin “Google Apps Login” habe ich unter “WordPress Settings” auf eines meiner Google-Konten (rubaschow) eingestellt.

Mit dem Google-Konto habe ich mich angemeldet, zwei Ordner neu angelegt: “Audio” und “Pictures”.

Dann habe ich in den Ordner “Audio”  drei MP3-Dateien und in den Ordner “Pictures” einige JPG-Dateien hochgeladen.

Schießlich habe ich die hochgeladenen Dateien auf “Shared” gesetzt und zwar mit “jeder der den Link hat“.

Beispiel 1: Eine JPG-Datei “netzwerk07.jpg”

 

Beispiel 2: Eine MP3-Datei “derloewe.mp3”

 

 

Computer: Cloud-Speicher – Google Drive

Gehört zu: Cloud-Speicher
Siehe auch: Google Mail, Google Fotos, Microsoft OneDrive WordPress Plugins
Benutzt: Fotos von  Google Drive

Stand: 18.8.2023

Google Konto

Um mit den diversen Diensten von Google zu arbeiten, muss man zuerst ein Google-Konto einrichten.

Mit diesem Google-Konto kann man sich bei Google anmelden, bekommt dann (zur Zeit = 2023) 15 GB kostenlosen Speicherplatz auf Google Drive.

Nach einer Anmeldung mit dem  Google Konto kann man dann die vielfältigen Dienste von Google benutzen:

  • Google Mail   (Speicher…?)
  • Google Fotos   (Speicher …?)
  • Google Drive  (Primärer Speicher für alle Google-Dienste)
  • Google Sheets  (Speicher in Google Drive)
  • Google Slides (Speicher in Google Drive)
  • Google Docs (Speicher in Google Drive)
  • Youtube  (auch ohne Anmeldung, Speicher…?)
  • Google Maps (auch ohne Anmeldung, Speicher…?)
  • Google Suche (auch ohne Anmeldung)

Die Benutzer von Android-SmartPhones haben meistens schon ein Google-Konto für ihr SmartPhone eingerichtet.

Ich habe zur Zeit (2023) folgende Google-Konten, die ich für Google Drive, Google Fotos und Google Mail verwende:

(Link: https://one.google.com/storage)

Google Konto Ordner bei Google Drive Alben bei Google Fotos Belegter Speicher (und Gmail)
rubaschow@… 0,6 GB
Familie
Freizeit
Reisen
7,71 GB
2000 Phoenix Katharina
2009 Rovos Rail
2015 Astronomie Blievenstorf
2015 Celestron
2015 Eggesin
2015 Hamburg Hafen
2015 Schleswig
2016 Effelsberg Radioteleskop
2016 Kagga Kamma Pretty Pictures
2017 Astronomie Teleskop ED80/600
2017 Bremen Kreuzstrasse
2019 Astronomie
2019 Astronomie Bergedorf
2019 Mondfinsternis (2x)
2019 Namibia
2019 Thailand
2023 Astronomie
2023 Südafrika
Album Weser
Album Kolberg
Album WordPress
Album Diverses
8,4 GB von 15 GB

Gmail: 0,06 GB

dietrich@… 0,46 GB
Astronomie
Beruf
Computer
Finanzamt
Humor
Wissen
2,04 GB
2017 Hamburg Eimsbüttel
2017 Namibia
2023 Bremen Remberti
2023 Katharina 50
2023 Mazza
2023 Tietjenshütte
Album Mutti und unsere Vorfahren
Album Papa
Album Syke
Bremen Parkallee
Essen und Trinken
Familie Ballerscheff
Familie Kirsten
Familie Moertelmeyer
Kolberg-01
Kolberg-02
Oma Vierkant
Papas Kiste
2.51 GB von 15 GB
Gmail: 0 GB
bunsch@… 0,03 GB 6,6 MB 36,3 MB von 15 GB
Gmail: 0 GB
dietrich.kracht@… 0,28 GB
Bundesstrasse
Consulting
Exel Collection
Golf
12,02 GB
1984 Hamburg Waldhang
1990 Danzig
2009 Suedafrika
2012 Suedafrika
2012 Suedafrika Tschukudu
2013 Flight to Geneva
2013 Kolberg
2013 Mallorca
2014 Astronomie Merkur
2014 Hamburg Aviyam
2014 Hamburg Hafen
2014 Karstädt
2014 Polarlicht
2014 Syke
2014 Toskana
2015 Astronomie Tele 135 SQM
2015 Steinkimmen
2016 Suedafrika
2016 Suedafrika, Best of
2016 Suedafrika Krack
Album Papa
Album Papierfotos
Album WordPress
12.36 GB von 15 GB
Gmail: 0,05 GB

Für so ein Google Konto gewährt Google einen kostenlosen Speicher im Internet (sog. Cloud-Speicher) von 15 GB.

Diese 15 GB Speicher wird verwendet für:

Auf dem PC kann man sich dann mit seinem Google-Konto bei Google anmelden:

Auf dem SmartPhone kann man sein Google-Konto in den Einstellungen (Settings) angeben und dazu gleich festlegen, was synchronisiert werden soll z.B. Drive, Kalender und Kontakte…

Google Dienste

Nachdem die Google-Suchmaschine ein grandioser Erfolg wurde, hat über die Jahre alle möglichen Dienste aufgekauft und ausprobiert. Angefangen hatte das mit Google Mail.

  • Suche
  • Blogger
  • Books
  • Classroom
  • Google Docs
  • Google Drive
  • Duo
  • Gmail
  • Hangouts
  • Jamboard
  • Kalender
  • Kontakte
  • Maps
  • News
  • Musik
  • Notizen
  • Play
  • Präsentationen
  • Google Collections
  • Search Console
  • Shopping
  • Tabellen
  • Übersetzer
  • YouTube

Man kann “seine” Google Apps verwalten (also auch löschen) in: https://gsuite.google.com/marketplace/myapps

Google Drive

Google Drive ist einer der Dienste, die ich bei Google auswählen kann.  Wichtige Aktionen in Google Drive sind:

  • Hochladen von Dateien…
  • Freigeben von Dateien auf Google Drive…
  • Speicherplatz von Google Drive verwalten
  • Google Drive synchronisieren mit Windows-Computer und Android-Telefon…

Synchronisieren

Man kann die Daten, die sich auf Goggle Drive befinden mit verschienenen Geräten “synchronisieren”.

Auf dem Windows-Computer gabe es dazu die Software “Google Drive“. Diese wurde 2017 abgelöst durch die Software “Backup & Sync”. …und nun gibt es wieder eine  neue Software names “Google Drive for Desktop” …

Diese kann man bei Google herunterladen:

Link: xhttps://www.google.com/intl/de_ALL/drive/download/

Das neue “Backup & Sync” kann alles, was das klasische “Google Drive” gemacht hat, nämlich einen extra Ordner (z.B. “Google Drive”) mit der “Ablage” genannten Google Drive Cloud zu synchronisieren. Zusatzlich kann die “Backup-Funktion” eine Reihe von lokalen Ordnern auf Google Drive “sichern”.

Google Drive heisst jetzt (2023) offiziell “Google Drive for Desktop”

Installation und Konfiguration von “Google Drive for Desktop”

Der Sinn der Sache ist, dass man die Dateien aus Google Drive nicht im Web-Brower behandelt, sondern direkt im Windows File Explorer.

Nach dem Herunterladen, starten wir die Installation. Möglicherweise werden einige Einstellungen abgefragt, die man später aber noch ändern kann (s.u.)

Nach der Installation kann man dann Google Drive starten (Icon auf dem Desktop). Es scheint dadurch nichts zu geschehen, aber wenn man genau hinschaut hat man doch zwei Dinge neu:

  1. Ein Symbol “Google Drive”  im System Tray, rechts auf der Windows-Taskleiste….
  2. Im Windows File Explorer hat man ein neues Laufwerk (standardmäßig G:), das auf ein Google Drive eines Google Kontos zeigt.

Einstellungen für Google Drive (for Desktop) kann an dann vornehmen, indem an auf das kleine Google-Drive-Symbol im Windows Sytem Tray rechts klickt und das aus Zahnrad anklickt.

Zu den möglichen Einstellungen gehört:

  • Das zu verwendende Google Konto (man kann sogar mehrere Konten angeben)
  • Der lokale Laufwerksbuchstabe (da werden die Dateien und Ordner von Google Drive angezeigt – gespiegelt oder gestreamt)
  • Einen Ordner, auf dem lokalen Computer, der ebenfalls synchronisiert werden soll

Ein “gespiegelt” angezeigter Speicher von Google Drive verbraucht entsprechend Speicherplatz auf dem lokalen Computer. Die Datein sind dann aber auch sofort verfügber – auch offline.

Ein “gestreamt” angezeigter Speicher von Google Drive verbraucht keinen Speicherplatz auf dem lokalen Computer; benötigt aber eine online Verbindung zum Internet. So ein Speicher arbeitet quasi wie eine externe Festplatte, die man immer (wenn Internet) dabei hat.

Installation und Konfiguration von “Backup & Sync”

Ausführen der heruntergeladene EXE-Datei. Das ist so eine Art “Installer”, der die eigentliche Installationsdatei erst einmal aus dem Internet herunterlädt und dann die Installation startet. Die Installation läuft dann in drei Schritten:

  1. Auf dem Desktop werden die ShortCuts “Google Docs”, “Google Slides” und “Google Sheets” erstellt.
  2. Anmelden mit einem Google-Konto. Dadurch wird eine Verbindung dieser lokalen “Google Backup & Sync” mit dem Google-Konto hergestellt.
  3. Lokaler Computer: Welche lokalen Ordner sollen in die Google Cloud gesichert werden?
  4. GoogleDrive: Wohin soll die Google Cloud (Drive) (genannt “Meine Ablage”) lokal auf dem Computer synchronisiert werden? Das wäre der klassische GoogleDrive Ordner auf dem lokalen Computer. Dabei muss nicht immer die ganze Cloud mit dem lokalen Computer synchronisiert werden (reicht der Speicherplatz?), sondern es kann auch nur eine Auswahl von Ordnern der Cloud (Drive) zur Synchronisation ausgewählt werden.

Als Beispiel will ich von meinem ganzen Google Drive (genannt “Meine Ablage”) nur den Ordner “Drawings” mit meinem Computer synchronisieren.

Abbildung 1: Google Drive Backup & Sync (Google Archiv: GoogleDrive-03.jpg)

Google Drive: Backup & Sync

Google Drive: Backup & Sync

Internet: Google Webmaster Tools: Google Analytics – Google AdWords

Gehört zu: Internet
Siehe auch: Google

Google Webmaster Tools

Alle gehosteten WebSites sind im Google Webmasters Tool registriert: http://www.google.com/webmasters/tools

und bei Google Analytics unter Google-Konto mit Tacking-IDs angemeldet: http://www.google.com/analytics/

Google Analytics

Anmelden bei Google Analytics:  http://www.google.com/analytics/

Als erstes benötigen wir ein Google-Konto. Das haben wir normalerweise schon…
Contine reading

Computer: WordPress: Google Maps Plugin

Gehört zu: WordPress
Siehe auch: Google Maps, WordPress Plugins, Autobahn-Parkplätze
Benutzt: WordPress-Plugin  “WP Go Maps”

Stand: 18.06.2023

WordPress Plugin für Google Maps

Das Einbetten von kleinen Landkarten aus Google Maps in eine WordPress-Seite bzw. einen WordPress-Betrag sollte mit einem “schönen” Plugin möglich sein.

Allerdings sind dabei folgende “Kleinigkeiten” erforderlich:

  • Installation des WP-Plugins
  • Ein Google Maps API-Key
  • Dazu muss man eine Keditkarte eingeben – es gibt einen kostenlosen Test
  • Anlegen von IDs je Google-Maps-Karte

Die Google-Maps-Karten werden nicht im WordPress-Editor angezeigt, sondern nur im “View Post”.

Beispiel: Hahnenkoppel

Internet: Drucken Google Cloud Print

Gehört zu: Drucken
Siehe auch: Google, Android

Drucken von Android mit Google Cloud Print über das Internet

Von meinem wunderbaren Android-Tablet Acer Iconia A500 (neu: Samsung Tab Active) möchte ich ab und zu auch mal etwas drucken (z.B. meine Bordkarte nach dem Einchecken).

ePrinting von HP

Das setzt voraus, dass man sich einen neuen Drucker von HP kauft, der dieses ePrint unterstützt.

Google Cloud Printing

Alternativ funktioniert das auch mit “normalen” Druckern – dazu muss aber Google Chrome benutzt werden

Server für Google Cloud Printing

Zu nächst  muss ein PC quasi als “Server” eingerichtet werden. Dazu benutze ich meinen Windows-PC, der einen alter Drucker ( HP Photosmart C7280 ) über mein LAN anspricht.

Auf diesem PC habe ich Google Chrome installiert.

In Chrome dann Cloud Print aktivieren: Einstellungen -> Details -> Google Cloud Print

Damit mein Cloud Print funktioniert, muss der PC angeschaltet sein und Chrome aufgerufen sein…

Android Client für Google Cloud Printing

Als erstes möchte ich von meinem Android-Tablet aus drucken – über dieses “Google Cloud Print”.

Download und Installation der App “PrinterSharing”

Erlaubnisse erteilen

App PrinterShare aufrufen

Wählen eines Druckers: In der App werden die Drucker meines PCs angezeigt. Ich wähle den HP Photosmart aus

Auswählen eines Dokuments zum Drucken

Computer: Migration von Web-Browsers Firefox auf Chrome

Gehört zu: Web-Browser
Siehe auch: Mozilla, Edge

Migration meines Web-Browsers von Firefox auf Chrome

Mein Mozilla Firefox war etwas veraltet (Version 3.x) und wurde von einigen Diensten (Apple iCloud, Flickr) als nicht mehr unterstützt moniert. Deshalb hatte ich ganz schnell die aktuelle Firefox Version 11 installiert.

Firefox 11 läuft bei mir aber nicht so schön:

  • Viele Web-Seiten werden sehr langsam angezeigt
  • Ab und zu friert der Firefox 11 ein (soll heissen minutenlang scheint sich gar nichts zu tun)

Versuchsweise stelle ich jetzt auf Google Chrome um, denn der soll ja sehr schnell sein. Meine besonderen Anforderungen an Chrome:

  • Evernote Web Clipping
  • Migration der Bookmarks von Firefox zu Chrome
  • Synchronisation der Bookmarks zwischen meinen Endgeräten mit Chrome

Evernote Web Clipper 5.3

Diese Chrome-Extension konnte über den Chrome Web Store ( “Einstellugen > Erweiterungen -> Weitere Erweiterungen herunterladen”) erfolgreich installiert werden.

Bookmarks aus meinem Firefox

Da war eine Chrome-Funktion zum Importieren von Firefox-Sachen, aber das hat im ersten Anlauf nicht das getan was es sollte….

Kleine Anleitung (Quelle: http://it-runde.de/3355/firefox-lesezeichen-in-chrome-importieren )
1. Im Mozilla Firefox unter “Lesezeichen” » “Lesezeichen verwalten…” auswählen.
2. In der Funktionsleiste das Menü “Importieren und Sichern” ausfahren und “HTML exportieren” anklicken.
3. Danach die .html Datei auf dem Desktop speichern. Der Name der Datei ist hierbei egal.
4. Zum Google Chrome Browser wechseln & dort oben rechts den Schraubenschlüssel anklicken (Google Chrome anpassen).
5. Im ausgefahrenen Menü den Punkt “Lesezeichen-Manager” wählen.6. Ihr seht dann schon einen ähnlich aufgebauten Bereich wie im Firefox. Unter “Tools” » “Lesezeichen importieren” könnt ihr dann die soeben erstellte .html Datei auf dem Desktop auswählen.
Fertig!

Synchronisation

  • …. muss ich mich mit meinem Google-Account anmelden?
  • Geht das auch für Android und iPhone?

Chrome auf Android

Da bin ich schon wieder hoffnungslos veraltet mit meinem Acer-Tablet Iconia A500, das ich vor 6 Monaten gekauft habe. Da is ein völlig verstaubtes Android 3 Honeycomb drauf!

  • Honeycomb = Asbach Uralt (April 2012)
  • Wie kann ich meinen Acer A500 auf Android 4 “Ice Cream Sandwich” upgraden…?

Chrome auf iPad

????