Computer: TR718D (aus Wiki)

Tablet TR718D (aus Wiki)

Gehört zu: Tablets
Siehe auch: Android

Ein Tablet mit dem Betriebssystem Android. Siehe auch: EasyPad 730 Satellite 3G.

Vergleich TR718D – C-MID-7 vs. Perl Touchlet

Eigenschaft TR718D Pearl Touchlet X2
CPU Rockchip 2818 800 MHz Marvell Mohawk 800 MHz
Betriebssystem Android 2.1 Andriod 2.2
Android Market Ja Nein
WLAN/WiFi a/b/g a/b/g
Touch Screen 7″ resistiv 7″ resistiv
Auflösung 800×480 800×480
Akku 5h 6h
Interner Speicher 256 MB RAM 256 MB RAM
Flash-Speicher 4GB Nand 2GB Nand
Speicherkarte microSD 16GB microSD 32GB
USB Host Ja Ja
GPS Nein Ja
G-Sensor (Lagesensor) Ja Ja
Kammera Nein Ja
HDMI Ja Nein
Aufladen: Standard Netzteil und Standard USB-Ladekabel nur über proprietären Stecker (Netzuteil und USB-Ladekabel)

TR718D:

Pearl:

Apps: http://www.filecrop.com/25309265/index.html

— Dkracht 22:58, 6 January 2012 (CET)

Computer: Android Root

Gehört zu: Betriebssysteme, SmartPhones

Android Oberartikel (Android Root)

Android ist ein von Google entwickelten Betriebssystem für Kleingeräte wir SmartPhones und Tablets. Es wurde nicht von Grund auf neu entwickelt, sondern enthält Linux im Kern.

Zu verschiedenen Aspekten habe ich schon einiges geschrieben:

Screenshots mit dem Android SmartPhone

Eine wichtige Funktion beim SmartPhone sind die sog. Screenshots.

Beim Samsung Galaxy S5 geht das so::

  • Screenshot aufnehmen: Tasten “Home” und “Power” gleichzeitig drücken – es macht dann Klick
  • Screenshots Speicherort:  phone/pictures/screenshots

Recovery Modus

xyz

Aus Wiki:

Android (aus Wiki)

Android ist ein Betriebssystem, das speziell für “hand helds” d.h. PDAs, Smartphones (MobilTelefon) und PMPs entwickelt wurde. Es steht also in Konkurrenz zu WindowsMobile und ganz besonders zu Apples iPhone.

Für Tablet-PCs war Android zunächst nicht gedacht. Ab der Android Version 3.0 “Honeycomb” werden aber diese größeren Geräte (Display 7 Zoll, 10 Zoll) auch vernünftig von Android unterstützt. Android-Tablets stehen nun in einer gewissen Konkurrenz zu Apples iPad

Android Highlights:

  • Android basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.
  • Android ist quelloffen (OpenSourceSoftware).
  • 2005 kaufte Google das Unternehmen Android
  • 2007 gab Google bekannt, gemeinsam mit 33 anderen Mitgliedern der Open Handset Alliance ein Mobiltelefon-Betriebssystem namens Android zu entwickeln.
  • Seit 2008 ist Android offiziell verfügbar.

Android-Geräte

Versionen

  • 1.6 “Donut” (2009)
  • 2.0 “Eclair” (Dec 2009)
  • 2.1 “Eclair” (2010)
  • 2.2 “Froyo” (May 2010)
  • 2.3 “Gingerbread” (Dec 2010)
  • 3.0 Honeycomb (Feb 2011)
  • 4.0 Ice Cream Sandwich (2011/2012)
  • 4.1-4.3 Jelly Bean (2012/2013)
  • 4.4 Kitkat (2013/2014)
  • 5.0 Lollipop (2014/2015)
  • 6.0 Marshmellow (2015)
  • 7.0 Nougat (2016/2017)
  • 8.0 Oreo (2017)
  • 9.0 Pie (2018)

Tablet Acer Iconia Tab A500

Mal hier meine Bemerkungen zu diesem Gerät “geparkt”.

Am 21.11. 2011 kam bei mir die Amazon-Sendung mit dem Acer Iconia Tab A500 an.

Folgende Überlegungen lagen dieser Anschaffung zu Grunde:

  • Ein ins Tablet integriertes UMTS ist nicht unbedingt nötig. Ich habe ja mein MiFi und darüber kann ich ja, wenn mal kein WLAN da ist (z.B. unterwegs, im Urlaub) mir mein WLAN schaffen und dann können mit diesem einen Gerät gleich alle anderen Geräte (PC, Tablet, Smartphone) ins WLAN und damit ins Internet.
  • Android 3.2 sollte angeblich vor-installiert sein.
  • Ein USB-Host-Anschluss sollte vorhanden sein. Damit könnte ich Urlaub die Fotos von der Digital-Kamera auf große USB-Speicher sichern…(Das Samsung Galaxy Tab kann so etwas nur über seine proprietäre Docking-Schnittstelle wofür man einen speziellen Adabper kaufen muss und immmer dabeihaben muss und immer anstöpsen muss….

Notizbuch – Web-Clipper

Evernote ist das perfekte Notizbuch-Software. Mit Evernote kann ich:

  • Meine Notizen auf mehreren Geräten synchronisieren
  • Meine Notizen offline lesen – ohne Zugriff aufs Internet (kostenpflichtege Version)
  • Auschnitte von Web-Seiten (Clippings) im Web-Browser markieren und als Notiz in ein Notizbuch ablegen…

Videos abspielen

  • Meine *.divx Videos nenne ich besser um in *.avi dann werden sie gleich als Videos erkannt
  • Die verschiedenen Video-Player, die ich ausprobiert habe, haben teilweise Schwierigkeiten, meine Video-Files zu finden, wenn sie nicht am “erwarteten Ort” liegen, sondern z.B. auf einem USB-Stick. Ein File-Manager, der die volle Datei-Struktur ohne Mätzchen anzeigt (z.B. Total Commander), hilft dann z.b. auf /mnt/usb-storage zu navigieren und dann den Video-Player aufzurufen.
  • Der Video-Player selbst muss nun folgendes können:
    • Das Video-Format (Codec) abspielen köönen; d.h. AVI, MPEG2, MP4,…
    • Das Video-Bild möglichs groß auf dem Display darstellen
    • Eine Lesezeichen-Funktion haben, damit man längere Videos auch mit Unterbrechungen einfach anschauen kann
    • XMP-Metadaten anzeigen
  • Ich probiere folgende Android-Video-Player aus:
    • MoboPlayer: Ganz gut
    • Soul Movie

Video Podcasts

Ich teste BeyondPod

RSS Feeds OFFLINE

Ich teste:

  • NewsRob
  • FeedR

Problem: viele wollen immer gleich den GoogleReader, was soll das…?

Fotos betrachten: Foto-Gallery

ich möchte beim Betrachten von Fotos:

  • einen ganzen “Stapel”, sprich Ordner, von lokal gespeicherten Fotos (in beleibigen Ordnern – auch auf dem USB-Stick) schnell anschauen und durchblättern….
  • ZOOM: mit Finger-Gesten vergrößern, verkleinern, verschieben
  • Blättern: mit Finger-Geste vorwärts und rückwärts in den Fotos blättern
  • Slideshow / Diaschau: mit den lokal gespeicherten Fotos bitte… (in beliebigen Ordnern – auf dem USB-Stick)
  • und das Thma IPTC Metadaten anzeigen mit den Fotos und mit der Diashow mit Anhalten, Vergrößeren, Weitermachen…
  • GPS / GeoTagging:: Foto auf Landkarte anzeigen (z.B. Google Maps)
  • mit Foto-Diensten im Internet möchte mann manchmal etwas machen.

Apps im Test:

  • Foto Browser –> War vorinstalliert –> Welche Fotos will er zeigen (welche Ordner?)
  • Photo Slides —> Das ist richtig gut —> KEIN ZOOM
  • justPictures (Picasa, Flickr, Photobucket,….) Auch lokale Fotes aus beliebigen Ordnern —> Zoom mit Gesten
  • QuickPic —> Ist meine erste Wahl. Allerdings keine Texte zu den Bildern (IPTC) und kein Picasa etc.

Dropbox

Auch die muss sein.

Die lokale Dropbox befindet sich auf: /mnt/sdcard/dropbox

File Manager

Einen schönen Datei-Manager brauche ich, um Dateien von der externen SD-Karte (z.B. mit Fotos) auf den USB-Stick zur Sicherung zu kopieren.

  • TotalCommander – Schöne klassische Oberfläche (keine Adroid-Ich-weiss-schon-was-Du-willst-Oberfläche) mit zwei Fenstern, alle Dateipfade erreichbar, ZIP-Archive mit AES256-Encryption
  • Ghost Commander
  • ES File Explorer: Kann auch auf SMB-Shares im LAN zugreifen
  • File Expert: Kann auch auf SMB-Shares im LAN zugreifen
  • Dateimanager (für Honeycomb optimiert)
  • AndroZip Dateimanager: Kommt mit verschlüsselten ZIPs nicht klar…..

Schön wäre es, wenn der File-Manager zugleich auch Archive Manager wäre, also auch gleich meine gezippten Dateien entzippen etc. könnte (zur Zeit benutze ich 7zip).

7-Zip Entschlüsselung scheint es zur Zeit auf Android nicht zu geben !!!!!

  • Deshalb wechsele ich auf meinem Windows-PC auf WinZip und die ZIP AES256-Verschlüsselung
  • Per Dropbox bekomme ich die verschlüsselte ZIP-Datei auf mein Android
  • Auf dem Android 3.2 kann ES File Explorer die ZIP-Datei nach Eingabe des Passworts korrekt entschlüsseln und per Sheet To Go auch schön anzuzeigen…

Task Manager

Ich möchte schon mal wissen, was da so alles im Hintergrund an Anwendungen, Diensten und Prozessen läuft….

WiFi Monitor

Manche möchten ihre Telefon-Tarife überwachen. Da ich mein MiFi verwende, möchte ich den WiFi-Traffic (mit dem Verursacher) gerne überwachen. Die sog. Flat-Rates für Mobiles Internet kosten ja auch Geld…

HTTP-Server

Da gibt es auch schon was: iJetty,…

GPS Funktionen

  • GPS Essentials: Das sieht sehr gut aus
  • GPS Test
  • GPS Status
  • RunKeeper (kenne ich vom iPhone)
  • GPSTRacker Lite

Sygic Custom POIs

Android smartphones

  • Copy .upi/.rupi and .bmp files directly into Sygic/AURA/maps/import. Do not copy folders.
    • The folder name on my A500 is: /mnt/sdcard/Aura/Maps/Import (I had to create the Import folder)
  • Launch Sygic GPS navigation.
  • A wizard for import of custom POI will open after launch.

Conversion of CSV, TXT files to RUPI format

File requirements for TXT conversion

  • You can import text files (files with .txt extension)
  • The convertor supports ASCII, UTF8 and UNICODE format
  • The delimiter specified in the first line of the TXT file should be “|”
  • For each POI the parameters must be arranged in following order: longitude | latitude | name | address | phone | fax | web | email | short description | long description
  • First 3 parameters are required (longitude, latitude, name)
  • It is not neccesary to include all parameters
  • You may drop out certain parameters (except for the mandatory parameters longitude, latitude and name) but you need to include an empty space for each parameter that you drop out

Example:

delimiter=|
-0.075771|51.332663|Esso petrol station|Greater London
-0.075771|51.332663|Esso petrol station|Greater London, Addington Rd, Bromley
-0.075771|51.332663|Esso petrol station|Greater London, Addington Rd, Bromley|||www.esso.com|esso@esso.com

How to convert files to RUPI format

  • Download the convertorhere
  • Launch the convertor on your PC
  • Click Browse Files to browse the directiories. Convertor will automatically search the directory in which is placed.
  • Select .txt files that you want to convert.
  • Run the conversion to convert the files to RUPI format. Sygic GPS navigation is able to process .upi and .rupi format, so there is no need to convert .upi to .rupi format.

GPS Navigation

Für mich kommt nur eine Onboard-Lösung in Frage; d.h. das Kartenmaterial wir einmal heruntergeladen und ist dann an Bord ohne dass laufend Kommunikation mit UMTS/Internet stattfindet.

  • Navfree – hat Offline-Kartenmaterial
  • Sygic GPS Navigation gibt es 7 Tage zum kostenlosen Test. Auf meinem Acer Iconia Tab A500 läst es sich installieren…
  • CoPilot Live Premium ist der Klassiker für Android…

Wifi – WLAN

  • Wifi Manager (hat ein schönes Widget)
  • Wifi Analyzer

Radio

  • TuneIn Radio (kenne ich vom iPhone)

Verkehr – Staumeldeldungen

  • ADAC Maps (für Mitglieder): Ist mir zu umständlich
  • Stau Mobil: Das ist richtig gut und einfach (kenne ich vom iPhone)

Instant Messenger

  • Yahoo
  • IM+

Wetter

  • xxxx

Web Browser

The web browser available in Android is based on the open-source WebKit layout engine, coupled with Chrome’s V8 JavaScript engine. The browser scores a 93/100 on the Acid3 Test.

WebKit wurde von der Firma Apple als Basis für seinen Browser Safari genommen. Später hat sich auch Google für WebKit als Basis für seinen Browser Chrome entschieden.

OperaMini kann alternativ auf Android installiert werden. Auch Firefox will auf Android nachziehen.

USB unter Android

Typischerweise haben Android-Smartphones eine Micro-USB-Buchse, sodaß man mit einem Micro-USB-Kabel das Gerät an einen PC anschließen kann und dann verschiedene Verbindungen zum PC konfigurieren kann; z.B. “Mass Storage”, “Aufladen”, “DLNA”, “USBNet”,…

Nur mit Tricks ist es möglich an so ein Android-Smartphone per USB z.B. einen USB-Speicher-Stick, eine Kamera oder eine externe USB-Festplatte anzuschießen. Hierzu müsste die USB-Schnittstelle am Smartphone als sog. USB-Host operieren (auch: USB OTG).

Ein Ingredienz, dass man dazu benötigt ist ein Micro-USB-Kabel, dass USB OTG-fähig ist.

Android Apps

Installiert auf Samsung Galaxy i9000:

  • Facebook App
  • WebRadio: SpreeRadio App
  • WebRadio: TuneIn App (kann NDR 2, NDR Info etc.)
  • Dictionary: Leo
  • Instant Messenging: IM+
  • File Explorer: EStrongs App
  • GPS-Navi: Google Maps App (Benötigt “Text to Speech” vom Android Market)
  • Geo-Informationen: Qype Radar App (together with some GPS …)
  • GPS Logger: …

Android on Windows

  • Install Java
  • Install Android SDK from http://developer.android.com/sdk/index.html
  • Download required packages
  • Create a Andriod Virtual Device (AVD)
    • Start the Graphical AVD Manager: d:\var\android-sdk-windows\tools\android.bat
      • Name the AVD e.g. Android3
      • Target: Android 2.2 – API Level 8
      • Size: 4000 MiB
      • Skin: WVGA800 (schöne große Darstellung auf dem Windows-PC)
      • Hardware: ./.
      • Button “Create AVD”
  • Start a virtual Android via Windows Shortcut
    • Shortcut to: D:\var\android-sdk-windows\tools\emulator.exe -avd My-Froyo
  • Install Apps on AVD
    • Configure the AVD to allow Setting > Applications > Unknown Sources
    • Download and Apps Package from a “free” store (Softonic, Handango, GetJar, AndSpot, SlideMe, AndAppStore,…)
    • Install the package (e.g. meebo.apk) with the adb.exe tool
      • cd d:\var\android-sdk-windows\tools
      • adb.exe install d:\var\downloads\meebo.apk (dabei muss das AVD laufen !!!)
  • Installierte Apps:

Quelle: http://www.freewarelovers.com/andriod

    • SpreeRadio
    • TuneIn Radio
    • Yahoo Messenger
    • IM+
    • Dropbox
    • PDF Viewer

Source: http://www.extremetech.com/article2/0,2845,2366186,00.asp

Dkracht 12:03, 13 October 2010 (CEST)

 

Computer SmartPhone Samsung Galaxy S5 im Vergleich

Gehört zu: Liste meiner Geräte
Siehe auch: Telefonieren, Android, SmartPhone, Flashing Android

Mein SmartPhone Samsung Galaxy S5 im Vergleich

Ich bekam vor einigen Jahren ein schickes Android SmartPhone, das Samsung Galaxy S5 …..

Fakten zum Galaxy S5

  • Model: Galaxy S5 SM-G901F
  • Aufladen: über Micro-USB-Anschluss (unten, Mitte)
  • Anschalten: Knopf rechts, halb hoch
  • Akku: 2800 mAh bei 3,8 V – Li Ionen einfach wechselbar
  • Betriebssystem: Android 6.0.1 Marshmallow
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 801 getaktet mit 4 x 2,5 GHz
  • Gerätespeicher (intern): 16 GB
  • Externer Speicher: bis zu 128 GB mit microSD-Karte (intern)
  • Sensoren: Herzfrequenzmesser, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Luftdrucksensor, Fingerabdrucksensor, Annäherungssensor, Gestensensor, Helligkeitssensor, Kompas
  • Mobilfunk: 4G (LTE)
  • GPS; ja
  • WLAN: IEEE 802.11n, IEEE 802.11ac
  • Bluetooth: 4.0

Merkposten

  • TWRP
  • Custom Recovery
  • Root
  • Flash

Tabelle 1: Datenblatt-Vergleich

Samsung Galaxy S5 Samsung Galaxy A12 Samsumg Galaxy A22 Poco X3 Pro
Preis EUR 169,– EUR 200,– EUR 209,–
Modellbezeichnung Galaxy S5 SM-G901F Galaxy A12 SM-A125F Galaxy A22 SM-A225F
Größe 14,2 x 7,2 cm 16,4 x 7,6 cm 15,9 x 7,4 cm 16,5 x 7,7 cm
Betriebssystem Android 6 (Marshmellow) Android 10 (11) Android 11 Android 11 Red Velvet Cake
Displayart AMOLED IPS LCD IPS
Anschalten Taste rechts, halb hoch Taste
Akku 2800 mAh bei 3,8 V – Li Ionen 5000 mAh – Li Ionen 5000 mAh 5160 mAh
Akku einfach wechselbar festverbaut festverbaut
Aufladen über Micro-USB-Anschluss (unten, Mitte) USB-C-Anschluss
max. Sprechzeit 17 h 34 h
Prozessor Qualcomm Snapdragon 801
getaktet mit 4 x 2,5 GHz
MediaTek Helio P35
getaktet mit 8 x 2,3 GHz
MediaTek Helio G70 QualCom SnapDragon 860
Getacktet mit 8×3 GHz
Interner Speicher (Gerätespeicher) 16 GB 64 GB 256 GB
Externer Speicher bis zu 128 GB mit microSD-Karte (intern) bis zu 1000 GB micro SD-Karte
SIM-Karte Micro SIM Nano SIM (Dual?) Nano SIM Nano SIM (Dual)
Sensor: Annäherung (Proximity) ja ja ja
Sensor: Fingerabdruck nein ja
Sensor: Beschleunigung (Accelerometer) ja ja
Sensor: Magnetic (Kompass) ja nein ja
Sensor: Licht (Lights) ja ja ja
Sensor: Gyroscope ja ja
Sensor: Barometer ja
Mobilfunkstandard 4G (LTE) 4G (LTE) Cat. 4, max. 150 MBit/s 4G (LTE) 4G
Ortungsdienste GPS A-GPS, GPS, GLONASS, Galileo, Beidou GPS, GLONASS, Galileo, Beidou A-GPS, GPS, GLONASS, Galileo, Beidou
WLAN Standards IEEE 802.11n, IEEE 802.11ac WiFi 1 (b), WiFi 3 (g), WiFi 4 (n) IEEE 802.11a 802.11b 802.11g 802.11n 802.11ac EEE 802.11a 802.11b 802.11g 802.11n 802.11ac
WLAN Frequenzband 2,4 GHz, 5 GHz 2,4 GHz
2.4 GHz, 5 GHz Dual Band
Bluetooth Version 4.0 5.0 5.0
Lautsprecher
Lautstärkeregler Tasten Tasten
Köpfhörer 3,5 mm Klinke 3,5 mm Klinke 3,5 mm KLinke
Kamera ja ja ja ja

Screenshots

Eine wichtige Funktion beim SmartPhone sind die sog. Screenshots.

Beim Samsung Galaxy S5 geht das so::

  • Screenshot aufnehmen: Tasten “Home” und “Power” gleichzeitig drücken – es macht dann Klick
  • Screenshots Speicherort:  phone/pictures/screenshots

Recovery Modus

Je nach Gerätehersteller variieren die Tastenkombinationen, mit denen Sie das Smartphone im Wartungsmodus hochfahren können. Allgemein gilt jedoch, dass das Gerät ausgeschaltet sein muss, bevor es im Recovery-Modus starten kann.
Bei Samsung-Geräten drücken Sie gleichzeitig die „Lauter-Taste“, den Home-Button sowie den Power-Button. Nachdem sich das Gerät angeschaltet hat, lassen Sie den Power-Button los und halten die „Lauter-Taste“ sowie den Home-Button weiter gedrückt.

Backup (und Restore)

Vorbereitungen

Wie mache ich eine Datensicherung für das ganze SmartPhone? (Für den Fall, dass da bei der ganzen Fummelei mal etwas schief geht).

Eine sehr einfache Lösung zur Datensicherung ist die App “MyPhoneExplorer“, Sie muß auf dem SmartPhone (als sog. “Client”) und dem Windows-Computer installiert werden.

Das SmartPhone kann damit auf den Windows-Computer gesichert werden. Dazu muss eine Verbindung hergestellt werden z.B. über WLAN, Bluetooth oder USB-Kabel.

Am solidesten ist eine Verbindung über USB-Kabel. Dazu muss allerdings das “USB-Debugging” aktiviert sein (s.u.).

und das geht so:

  • MyPhoneExplorer auf dem Windows-Computer starten
  • Android-SmartPhone per USB-Kabel mit dem  Windows-Computer verbinden
  • MyPhoneExplorer auf dem SmartPhone starten und USB als Verbindungstyp auswählen

Ein Backup des SmartPhones erfolgt in einzelnen Rubriken:

  • Anruflisten
  • Organizer (Kalender, Notizen)
  • SMS
  • Dateien (Externer Speicher, Interner Speicher, Systemspeicher, Anwendungen)
  • Sonstiges
  • Benutzer

Tutorial

LInk: https://praxistipps.chip.de/smartphone-synchronisieren-mit-myphoneexplorer-ein-tutorial_32475

Sog. “Synchronisierung”

Unter “Synchronisierung” versteht MyPhoneExplorer etwas sehr Spezielles: Telefonbücher, Anruflisten, SMS-Ordner werden vom SmartPhone auf den Windows-Computer kopiert.

Wohin????

Backup ausführen

Am Windows-Computer in MyPhoneExplorer.

Zuerst die Speicherorte festlegen:  “Menü -> Extras -> Sicherung erstellen”  (Achtung: es wird dadurch KEINE Sicherung erstellt, es werden nur die Ordner für eine Sicherung festgelegt!)

Der Menüpunkt “Backup Erstellen” fragt DREI Dinge ab:

1. Wo sollen Kontakte- Telefon, Anfurliste, Termine und Aufgaben, Notizen, SMS-Telefon gespeichert werden – alles zusammen in eine “Datenbank” namens “Backup <userid> YYYY-MM-DD.mpb” – ich lege dafür fest: F:\Data\MyPhoneExplorer   (Wobei <userid> die speziell für diesen Backup-Typ angelegte Bezeichnung ist)

2. Dateien: WAS soll gesichert werden und WOHIN?

3. Anwendungen WAS soll gesichert werden und WOHIN?

Und schließlich: Sicherung starten. Das kann recht lange dauern.

Restore ausführen

xyz

Android-Upgrade: Problem

Mittlerweile (2019) ist dieses SmartPhone auch etwas in die Jahre gekommen: Da ist jetzt Android 6.0.1 drauf und neuere Android-Versionen geht offiziell nicht.

Android-Upgrade Lösungsschritt 1: Root-Rechte

Als erstes installiere ich auf meinem Windows-Computer: Samsung_USB_Driver_for_Mobile_Windows.zip

Link: https://developer.samsung.com/galaxy/others/android-usb-driver-for-windows

Das wird benötigt um beispielsweise ODIN oder ADB auf dem Windows-Computer laufen zu lassen.

USB Debugging

Aktivieren Sie die Funktion “USB Debugging” auf Ihrem Android-Gerät. Sie finden den Eintrag in “Einstellungen” -> “Entwickleroptionen”. Falls Sie keine “Entwickleroptionen” sehen, müssen Sie diese erst freischalten, indem Sie 7-mal unter “Über das Telefon” auf den Eintrag “Build-Nummer” tippen.

Odin

Odin is a flashing utility provided by Samsung itself to flash Samsung proprietary Android Firmware (FW).

Boot up your Galaxy S5 in Odin mode (also called “download mode”).

  • To do this, turn it off then press home, power and the lower half of the volume rocker when you switch it back on.
  • Confirm the warning that appears on the screen by pressing volume up.

Connect your S5 with your computer and check if they can communicate with each other.

  • Wichtig: Erst jetzt das USB-Kabel einstecken, nicht vorher! Danach erscheint “Added!”
  • To do this, go the Log section in Odin and check if an “Added!!” appears, and check if the device appears in the interface list.

Nun auf die Schaltfläche “AP” klicken, die Datei “CF-Auto-Root.tar” auswählen und dann unten auf “Start” klicken (CF = Chain Fire).

  • Evtl. muss jetzt das zuvor erlaubte “USB Debugging” auf dem SmartPhone nocheinmal bestätigt werden. Dabei kann die Fehlermeldung “because an app is obscuring a permissions request, Settings can’t verify your responses.” erscheinen. Zur ordnungsgemäßen Funktion muss dieser Fehler bereinigt werden. Bei mir funktionierte das nachdem ich auf dem SmartPhone die Apps “ES File Explorer” gestoppt hatte.

Damit ist ersteinmal die App SuperSU installiert – Das Gerät sollte auch “ge-rootet” sein, Was man mit der App “Root Checker Basic” verifizieren kann.

Download Link: https://androiddatahost.com/149a2

Was macht die App SuperSU?

Die App SuperSU verwaltet nun die Zugriffe von Apps, die SuperUser-Rechte verlangen.

Android-Upgrade Lösungsschritt 2: Recovery flashen

Das vorhandene “Stock Recovery” muss durch ein neues “Custom Recovery” ersetzt werden, das: TWRP Custom Recovery

Team Win Recovery Project 2.x, or twrp2 for short, is a custom recovery built with ease of use and customization in mind.

Link: https://www.cyanogenmods.org/forums/topic/install-twrp-recovery-samsung-android-using-odin/

Link: https://dl.twrp.me/kccat6/twrp-3.2.3-0-kccat6.img.tar.html

Dann muss das Standard-Recovery ausgeschaltet werden, um das neue Recovery wirksam werden zu lassen.

Android-Upgrade Lösungsschritt 3: Custom Firmware aufspielen

Link: https://www.hardreset.info/devices/samsung/samsung-t365-galaxy-tab-active-80-lte/faq/firmware-flash/

Custom Firmware (Custom ROM) wird oft über die Recovery Funktion eingespielt.

Telekommunikation: Smartphone Sony Xperia Z1 Compact

Gehört zu: Telekommunikation
Gehört zu: Liste meiner Geräte, SmartPhone

SmartPhone Sony Xperia Z1 Compact

Wechsel vom Iphone zum Android

Warum benutze ich jetzt ein Sony Xperia? Dazu siehe: Ersatz für mein kaputtes iPhone

Wichtige Fakten zum Sony Xperia Z1 Compact

  • Aufladen: über Micro-USB-Anschluss (oben links unter einer Klappe)
  • Anschalten: Knopf Mitte rechts
  • Akku: 2300 mAh bei 3,8 V – Li Polymer offiziell nicht wechselbar (geklebte Rückwand muss mit Hilfe eines Föhns entfernt werden)
  • Betriebssystem: Android 5.1.1 Lollipop
  • Gerätespeicher (intern): 16 GB
  • Externer Speicher: bis zu 64 GB mit microSD-Karte und/oder USB-Speicher (beides von aussen steckbar)
  • Prozessor: Qualcomm MSM8974  (ARMv7)  4 x 2,2 GHz
  • Sensoren: Bescheunigungssensor, Näherungsschalter, Photodetektor, Magnetometer, Gyroskop
  • Mobilfunk: 4G LTE (Cat 4)
  • GPS
  • WLAN
  • Bluetooth

Wichtige Einstellungen

Vibration ausschalten:

Einstellungen -> Ton & Benachrichtigung -> Andere Töne -> Töne bei Berührung

Computer: Android Apps – Smartphone

Gehört zu: Android
Siehe auch: Mobil-Telefon

Andriod Apps für das Smartphone

Adobe Acrobat
AIMP Audio, Musik
Amazon
Amazon App Suite
Amazon Appstore
Amazon Music
Amazon Shopping
Android Assistant
AndroidMTK
Apk Share
APOD  Astronomie
ARTE Video Fernsehen
barcoo
Blitzer.de
Blogger
Bluetooth GPS
CalDAV-Sync
Canon Print Service
CardDAV-Sync free
ClockSync
Cocktail Flow
DashDrive Air Elite
DB Navigator
DHL Paket Shopping
Dropbox Internet Cloud
EagleEye Foto
Earth
eBay
ES Datei Explorer
Evernote
Excel
File Commander
FileExplorer
FinanzAssist
finanzblick
Fing
Flickr Fotografieren
FLOQ
Folder Player
FolderSync
FRITZ!App Fon
FRITZ!App TV
Galerie Pro
Ghost Commander
Ghost Commander – Samba plugin
Google Play services for Instant Apps
Gorgy Timing LEDI FREE
GPS Device Toolbox
GPS Status
GPSies
HiDrive  Internet Cloud
HomeTalk Telefon
Inselradio Audio Radio
JB Workaround CalDAV-Sync
Kompass
LED Studio Clock
LEO
List My Apps
Lookout
LunaSolCal Mobile Astronomie
MagentaCLOUD Internet Cloud
Maverick
Messenger
MobileTV
Moon+ Reader
MTKutility
My WebDAV
mytaxi
MyWallet
NAVIGON
NDR Radio Audio Radio
NeoReader
News & Wetter
Night Sky
Office Mobile
OneDrive  Internet Cloud
Outlook Internet E-Mail
Path
Photoshop Express Foto
PhotoSuite Foto
PlayMemories Mobile Fotografieren
PolarFinder Astronomie
Poweramp
Poweramp Full Version Unlocker
PowerPoint
Programm Manager
Puls Widget
Puls Widget
QuickPic Foto
RadioDeck  Audio Radio
RegenRadar Wetter
Save.TV
Shazam Audio Musik
Skat Spielen
SkEye Astronomie
Sky Map Astronomie
Skype
SkyView Free Astronomie
Smart Connect™
Solitaire Spielen
Speedcheck Pro
Speedtest
SPIEGEL ONLINE
Spotify
SQLite Manager Computer Datenbank
StauMobil Verkehr, Auto
Sternatlas Astronomie
Stuffle
Sudoku Daily Spielen
t-online.de
tagesschau Video, Fernsehen
TeamViewer
Telegram
TimeLapse Fotografieren
Tool
TopApps
Total Commander
TotalCmd-LAN (Windows-Freigaben)
Travel & Surf
TuneIn Radio Audio. Radio
Twitter
Tägliche Trainings GRATIS
UPnPlay Audio, Musik
Verzeichnis Apps
video2brain
VLC Video
WarnWetter Wetter
WhatsApp
Wifi Analyzer
WordPress
X-plore
XING Social Media
Zattoo TV
ZDFmediathek Video, Fernsehen

Computer: Samsung Android Tablet

Gehört zu: Liste meiner Geräte
Siehe auch: Android

Tablet Samsung Tab Active

Zu meiner Computerausstattung gehört auch Tablet. Zur Zeit (2017) habe ich ein Samsung Galaxy Tab Active SM-T365 mit folgender Ausstattung:

Betriebssystem: Android 4.4

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 400 (1,2 GHz Quad-Core)
  • Hauptspeicher  16 GB
  • Display: 8 Zoll   1280 x 800 Pixel
  • Connectivity/Telefon:  LTE SIM-Karte
  • WLAN   802.11 B/G/n
  • Bluetooth
  • SD-Karte:  128 GB
  • Anschlüsse:  Micro-USB 2.0

Android-Version Upgraden: Root

Samsung bietet keine Möglichkeit, das Betriebssytem Android auf einen aktuellen Stand zu bringen.

Um fremde Images aufzuspielen, muss das Gerät “ge-rootet” werden.

Astronomie: Apps für Smartphone und Tablet

Gehört zu: Astro-Software
Siehe auch: Tablets, Smartphone

Astro-Apps für Smartphone und Tablet

Ein Smartphone oder Tablet kann man ja heutzutage immer mit sich führen und hat so auch die Gelegenheit einiges an für die Hobby-Astronomie Nützlichem immer dabei zuhaben.

Solche Apps können einem bei den verschiedensten Fragestellungen helfen:
  • Wo finde ich einen dunklen Beobachtungsort?  (Lichtverschmutzung)
  • Wie dunkel ist der Himmel hier wo ich stehe?  (Sky Quality Meter)
  • Wann wird es heute Abend richtig dunkel?   (Astronomische Dämmerung)
  • Werde ich heute Abend eine sternklare Nacht haben?  (Wetter)
  • Wann wird mich der Mond in der Nacht stören?
  • Wo stehen heute die Planeten, Kleinplaneten, Kometen etc. ?
  • Wann kann ich den Merkur beobachten?
  • Welcher Stern ist das?   (z.B. Universe2Go)
  • Wo ist Norden bzw. Süden?
  • Wie hoch steht dieses Objekt über dem Horizont?
  • Wie steil verläuft eigentlich die Ekliptik morgen früh? (Zodiakallicht)
  • Wie richte ich meine Nachführung auf die Erdachse aus?  (parallaktisch: z.B. PolarFinder)
  • Wie kann ich meine Digitalkamera per Smartphone-App fernsteuern?

Die Problematik

Es gibt keine App, die alle diese Fragen beantworten kann.
Man muss dafür auch seine eigenen  Rahmenbedingungen klären:
  • Habe ich Apple (iOS) oder Android?
  • Habe ich eine Internetverbindung oder will ich “offline” arbeiten?
  • Welche Sensoren hat/benötigt mein Smartphone?
  • Soll es kostenfrei sein oder wieviel kann ich investieren?
  • Will ich selber etwas basteln oder bevorzuge ich fertige Teile?
  • Bevorzuge ich die deutsche Sprache?

Begriffsklärungen

Generell gibt es “Planetarium”-Apps, die einem den Himmel für verschiedene Standorte und Zeiten auf dem Display zeigen können.
Viele dieser Planetarium-Apps unterstützen die sog. “Virtual Reality”; d.h. man kann mit seinem Smartphone auf eine Stelle am Himmel zeigen und die App kann diese Himmelsstelle anhand der Sensoren des Smartphones identifizieren und zeigt auf dem Display genau das an, was da am Himmel jetzt stehen sollte – meist mit einigen erklärenden Zusatzinformationen (die Standortkoordinaten und die Uhrzeit kennt das Smartphone/Tablet ja sowieso).
Dieses Benutzen der Lagesensoren, um den virtuellen Himmel anzuzeigen wird manchmal auch “Sky Tracking” genannt.
Die Sensoren des Smartphone müssen hierzu “kalibriert” sein/werden. Die Kamera des Smartphones wird bei “Virtual Reality” nicht benutzt.
Einen Schritt weiter geht die “Augmented Reality”: hier wird durch die Kamera des Smartphones die echte Realität angezeigt (z.B. der Ausschnitt des Sternenhimmels auf den ich mein Smartphone gerade gerichtet habe) und dieses Bild wird dann per App überlagert von der “errechneten” Soll-Darstellung der Planetariums-Funktion. Wenn meine App schlau genug ist, kann ich jetzt eine Fein-Kalibrierung der Sensoren vornehmen indem ich reales Bild und virtuelles Bild durch leichtes Verschieben zur Deckung bringe (sog. Star Alignment oder auch Star Calibration genannt).  Beispiel: Universe2Go
Bei einer App mit Virtual Reality kann man eine Art Zielfernrohr (sog. Telrad oder Bullseye) haben. Das bedeutet, dass in der Mitte des Smartphone-Displays eine Zielvorrichtung angezeigt wird. Das kann ein kleiner Kreis sein (sog. Bullseye) oder auch ein Fadenkreuz (sog. Cross Hairs) oder beides evtl. mit mehren konzentrischen Kreisen (sog Telrad)

Liste einiger untersuchter Astro-Apps

Tabelle 1: Astro-Apps

App OS Stichworte
DSM PRO iPhone Messen der Himmelshelligkeit in mag/arcsec²
Dark Sky Finder iPad Himmelshelligkeit / Lichtverschmutzung als Google-Overlay
Stellarium Android Schönes Planetarium, aber ohne Sensoren d.h. keine Virtual Reality
p.m. Planetarium iOS Virtual Reality, Äquatoriales Koordinatennetz, “Bullseye”
SkyView iOS Virtual Reality, “Bullseye”, nummerische Koordinatenanzeige aber kein Koordinatennetz.
Google Sky Map Android Virtual Reality
SkEye Android Virtual Reality, Äquatoriales Koordinatennetz, “Telrad”   (aber Samsung Tablet hat keine Sensoren)
Night Sky 2 iOS Virtual Reality, Sky Tracking an- und abschaltbar, Augmented Reality an- und abschaltbar. Kein Koordinatennetz, kein Telrad/Bullseye.
LunaSolCal Android, iOS Astronomische Dämmerung, Mond etc. – Für iOS 1,99 EUR
PolarFinder Android Auffinden der Himmelspole  (geografische Länge erforderlich)
PlayMemories Mobile iOS, Android Sony Smart Remote Control
qDLSR Dashboard iOS, Android, Windows Fernsteuerung von Digitalkameras (Canon, Nikon, Sony,…)

Noch ‘ne Liste aus http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=201346

Auf meinem Android Telefon habe ich:

SkySafari 5 Plus          <— empfehlenswert
– Mobile Observatory    <— empfehlenswert
– Stellarium Mobile
– Heavens Above          <— gut für Satelliten etc.
– ISS Detector Pro
– Cosmic Watch
– Lunar Map HD      <– guter Mondatlas
– Night Sky Tools    <– Ephemeriden
– PlanetDroid          <– Ephemeriden
– LunarSolCal Mobile       <— Viele wichtige Tabellen
– Aurora Alert        <– Polarlicht auf Telefon
– PolarFinder         <— empfehlenswert
– APOD
– ISS onLive
– Verlust der Nacht

Sowie:

  • Clear Outside
  • Syncsaninit

Computer: GPS Logging mit Android

Gehört zu: GPS
Siehe auch: Android

GPS Logging mit Android: Die Ausgangslage

Da ich nun mein Telefon von iPhone auf Samsung Galaxy S5 (Andrroid) und mein Tablet von iPad auf Samsung Tab SM-T365 (Android) umgestellt habe, muss ich mich fragen wie ich vernünfig GPS Logging machen soll…..

Ich habe ja einen kleinen GPS-Logger, den Bad Elf GPS Pro BE-GPS-2200. Dieser zeichnet wunderschön meine Tracks auf und kann sie dann später per Bluetooth auf das iPad übertragen.

Was ist, wenn ich nun kein iPad mehr habe und das gleiche mit Android machen will?

Die Bad Elf App gibt es für iOS aber nicht für Android.

Will Bad Elf GPS products work with Android devices or laptop computers?

With the 2.0.60 firmware release, the Bad Elf GPS Pro can feed location data to non-Apple devices over Bluetooth. You’ll still need an iPhone/iPad/iPod touch to be able to configure your Bad Elf GPS Pro, but once configured, it can feed location data to both Apple and non-Apple devices. You’ll also still need an iPhone/iPad/iPod touch to be able to download trips from your bad Elf GPS Pro.

Den Speicher vom GPS Logger unterwegs mit dem Android Smartphone auslesen. Damit ließe sich das Defizit vieler Geo-Logger – der geringe Track-Speicher – entschärfen. Die kostenlose App AndroidMTK macht das für viele GPS-Logger mit MTK Chip möglich.

Meine Anforderungen

Per USB wiederaufladbarer Akku

Akku muss einen ganzen langen Reisetag halten (12h)

GPS-Daten müssen abends einfach und sicher per USB oder Bluetooth ausgelesen werden können – ohne die Notwendigkeit einer Internetverbindung

 

1. GPS-Gerät

AndroidMTK in der Praxis

Bereits im Praxistest des Holux M-241 Geologgers habe ich diese mobile App angekündigt. Jetzt die Schritt für Schritt Anleitung und alle Funktionen der App.

Um die GPS Tracks unterwegs auslesen zu können müssen zwei Bedingungen erfüllt sein. Erstens muss der Logger einen MTK-GPS-Chipsatz enthalten und zweitens über Bluetooth verfügen. Beides wird vom hier genutzten Holux M-241 Logger oder dem bereits früher getesteten iBlue 747A+ erfüllt.

Bluetooth pairing

Über die Android Bluetooth Systemein

stellungen wird der Logger mit dem Smartphone gekoppelt. Meist ist bei den Loggern kein Bluetooth Code nötig oder der Standard Code „0000“ funktioniert.

Anschließend das gerade verbundene Gerät in den Einstellungen von AndroidMTK als gewünschtes GPS-Gerät auswählen.

Holux M-241:

  • Handelsübliche Batterie (“AA”)
  • Kleines Display
  • Bluetooth
  • MTK GPS chip

2. GPS-Gerät

Holux 96131-00N RCV-3000 GPS-Logger (MTK MT3329 Chipset, 4MB interne Speicher, Bluetooth)

GPS Logging mit dem SmartPhone

Für Android gibt es die kostenfreie App “Geo Tracker” im Playstore.

Mit dieser App kann man sehr gut die GPS-Daten auf dem SmartPhone festhalten. Diese können dann mit GPX-Format (oder KML oder KMZ) exportiert werden.

Gespeichert wird nach: /extSdCard/temp/MyMaps/gpx

Für das Geo-Logging so mit dem SmartPhone sollte am an seine Akku-Kapazität denken….

 

Computer Tablets: Mein iPad-Nachfolger: Samsung, Sony, Huawei,…?

Gehört zu: Tablet

Ich suche einen Nachfolger für mein iPad – Ein neues Tablet soll her

Mein gutes altes iPad Tablet ist schon etwas in die Jahre gekommen. Was mich an im stört ist:

  1. Die Größe – 10 Zoll ist für den mobilen Gebrauch z.B. im Urlaub schon grenzwertig (zu groß)
  2. Die fehlende USB-Schnittstelle – im Urlaub möchte ich täglich und ganz schnell die Fotos des Tages von der Kamera auf das Tablet spielen – das ging mal mit einem Jailbreak….
  3. Der beschränkte Speicher

Meine Anforderungen an ein Tablet

Ich will das Tablet ja auf Reisen benutzen. Dabei sind meine Killer-Applikationen:

  • Navi                   (–> on Board Maps)
  • Fotoalbum       ( Transfer von der Digital-Kamera auf das Tablet muss super easy gehen)
  • Aufladen:        Im fahrenden Auto per USB

Deshalb stelle ich mir vor:

  • Größe  etwas kleiner als 10 Zoll, vielleicht 7 oder 8 Zoll
  • USB-Host bzw. USB OTG  (micro USB)
  • Aufladen per USB
  • Interner Speicher 32 GB oder mehr
  • Micro SD Karte mit mindestens 64 GB
  • WLAN – WiFi  schön schnell
  • LTE
  • Bildschirm Aspect nicht 4:3, sondern 16:10     (meine Fotos sind 3:2)
  • Gute Auflösung:  1280 x 800 ist allerunterste Grenze, 1920 x 1200 wäre besser  (“Full HD” 1920 x 1080 = 16 x 9)

Meine Shortlist für ein neues Tablet

Wegen des von mir präferierten Aspect Ratios von 3:2 = 15:10 habe ich als erstes den

Huawei Mediapad X2

angeschaut. Der kam in den Kritiken aber nicht so gut weg.

Deshalb versuchte ich es mit dem sehr verbreiteten und bewährten Hersteller Samsung (hätte auch den Charme, dass mein Smartphone ein Samsung ist).

Bei der Samsung-Recherche wurde ich schnell gewarnt, dass Samsung mit seinen neuen Geräten auf ein Bildschirmverhältnis von 4:3 setzt (also recht quadratisch) weil das angeblich zum Lesen und Surfen besser sei….

Mein zweiter Kandidat war dann das

Samsung Galaxy Note 8.0

Das Gerät ist aber schon 2 Jahre alt und hat eine bescheidene Bildschirmauflösung von 1280 x 800 – das mach man heutzutage feiner….

Nach weiteren Kandidaten wie: ASUS Zenpad S 8.0 und NVIDIA Shield LTE, Lenovo Yoga Tablet 2, ASUS MeMO Pad 8, Lenovo Idea Tab s8-50 kam ich wieder zurück zu Samsung:

Samsung Galaxy Tab S 8.4    —> Nachfolgemodel ist Galaxy Tab S2 8.0

Der Bildschirm ist schick mit  2560 x 1600 (16:10)

Die Versionsvielfalt von Samsung hat mit aber ein wenig verwirrt:

  • SM-T700    –    Tab S             2560 x 1600 (WQXGA), 16 GB,   WiFi only
  • SM-T700NTSEXAR          Tab S                                     32 GB, WiFi only
  • SM-T705NZWABTU      –  Tab S 8.4,     2560 x 1600 (WQXGA), 16 GB, LTE
  • SM-T710     –   Tab S2         2048 x 1536 (QXGA)   WiFi only
  • SM-T715     –   Tab S2         2048 x 1536 (QXGA)   LTE

Was ist nun genau was?   Nicht das s23  T7115N dass ist so neu, dass es schon 4:3 hat – was ich eigentlich nicht will-

Die Daten

  • Name: Galaxy Tab S (8.4)
  • CPU: Octa-Core, 1.9GHz, 1.3GHz
  • Display: Super AMOLED, 2560 x 1600 (WQXGA)
  • Resolution: CMOS 8.0 MP

Das Problem mit Samsung: 4:3

Samsung hat ja auf 4:3 umgestellt. Nur die älteren Modelle haben noch 16:10 (bzw. 16:9), aber da gibt es weltweit nur noch eine sehr beschränkte Auswahl. Z.B. nur noch 16 GB statt 32 GB.

Sony macht es besser:

Sony Xperia Z3 Tablet Compact:

Gute Daten: 8″ display (WUXGA, 1920×1200 pixels)
Aber: mit 32 GB bekommt man das Teil nur theoretisch.

Samsung Galaxy Tab S2 8.0    (Aspect 4:3)

Auflösung von 2048×1536 Bildpunkte

  • wahlweise 32 oder 64 Gigabyte interner Speicher
  •  Android 5.0 (Lollipop),
  • Speicherkarte  bis zu 128 Gigabyte
  • Akku-Laufzeit  ?????
  • USB  ?
  • HDMI ?
  • Navi – GPS
  • WLAN-ac
  • Bluetooth 4.1
  • optional LTE

Samsung Galaxy Tab Active T365N LTE 16GB (SM-T365NNGA)

  • CPU: Qualcomm Snapdragon 400 (MSM8926), 4x 1.20GHz (ARM Cortex-A7) •
  • RAM: 1.5GB •
  • Festplatte: 16GB Flash •
  • Grafik: Adreno 305 (IGP) •
  • Display: 8″, 1280×800, Multi-Touch, glare •
  • Anschlüsse: 1x USB 2.0 (Micro-USB) •
  • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC •
  • Navigation: A-GPS, GLONASS, Kompass •
  • Mobilfunk: LTE (mit Telefonfunktion) •
  • Cardreader: microSDHC •
  • Webcam: 1.2 Megapixel (vorne), 3.1 Megapixel, LED-Blitz (hinten) •
  • Betriebssystem: Android 4.4 •
  • Akku: Li-Ionen, 4450mAh •
  • Abmessungen: 213.1×126.2×9.75mm •
  • Gewicht: 320g •
  • Besonderheiten: Beschleunigungssensor, Lichtsensor, Annäherungssensor, Stylus (C-Pen), IP67 zertifiziert, wechselbarer Akku •
  • Herstellergarantie: zwei Jahre

Huawei Mediapad X2

Also komme ich zurück auf das Huawei Mediapad X2, das ich primär wegen des Seitenverhältnisses von 16:10  (statt 4:3 bei Samsung) in meine Shortlist aufgenommen hatte.

Stärken des Huawei Mediapad X2:

  • Man kann es tatsächlich kaufen (LTE und 32 GB – z.B. bei Cyberport)
  • Bildschirm “Full HD”  1920 x 1080 d.h. 16:9
  • Huawei macht schon seit Langem seine Tablets mit LTE  (Samsung experimientiert damit ganz neu herum).
  • LTE Cat6 mit 300 Mbps
  • Akku 5000 mAh mit langer Laufzeit (16 h) und kurzer Ladezeit  (Samsung: das Gegenteil)
  • Helligkeit  545 cd/m²   (Samsung: 359)
  • Kamera 13 Mega Pixel

Schwächen des Huawei Mediapad X2:

  • WLAN nur 802.11n  (600 Mbit/s, 2,4 GHz und 5 GHz), aber nicht das neu 802.11ac  (867 Mbit/s, 5 GHz)
  • microSD-Karte nur 32 GB unterstützt (bis 32 GB hat man FAT, bei größeren Karten exFAT)
  • Huawei ist nicht so stark im Tablet-Markt vertreten (Community, Custom Images, Root  etc.)
  • Nur das Modell GEM-701L unterstützt alle Euopäischen LTE-Bänder(z.B. 800 MHz)

 

Computer: Android 4.4 KitKat External SD Card not Writable – Flashing Android

Gehört zu: Android
Siehe auch: Speicher, Root, SmartPhone

Android 4.4 KitKat: External SD Card not writable

One reason why a love Android is because you easily can expand memory by a large external SD Card (and by USB devices….).

With Android 4.4 “KitKat” Google has (tacitly) decided to de-value this feature by making the “external” SD card only readable by all applications, but writable only in a very restrictive way i.e. temporarily for single applications but not for multiple apps to share storage between them. Google thinks this kind of “sharing” should only be done by cloud services and thus requires permanent internet access, whereever you are in this world…

Test: Use “Ghost Commander” and try to copy files from “/storage/sdcard” (internal storage) to “/storage/sdcard1” (external SD card)……

The easy way: Android 5 Lollipop

I decided to upgrade my Android 4.4 to Android 5 (Lollipop).

In Lollipop Google has opened again write acces to the external SD card, but you must in some way “allow” each App, what directories of the SD card should be writable for this application.

  • Ghost Commander:  not successful on first attempt
  • File Commender:      successful with Lollipop
  • ES Datei Explorer:     successfull with lollipop (after authorizing SD card root)
  • X-plore:                   successfull with lollipop (after authorizing SD card root)

Possible Fixes

There a some Apps around that could fix this “Google Feature”, but they need a rooted Android.

So I am an now looking how to root my Sony Xperia Z1 Compact.

My Build No. is  14.4.A.0.157   (the “Kernel”, the “ROM”)

Rooting is possible only with Build 14.4.A.0.108   -> Have to flash the kernel first (with “FlashTool”)

First Steps

Developper Mode: Settings -> About -> Build Number  —- Tap 7 times on “Build Number” —> Now you are a “Developer”

USB Debugging: Once you are “Developer” you can see the item “Developer Options” under “Settings -> System”. Check “USB Debugging” and authorize it….

FlashTool for Sony Xperia

Für mein SmartPhone Sony Xperia gibt es: http://www.chip.de/downloads/Xperia-Flash-Tool_65533558.html

Install the FlashTool on the Windows PC.

Connect the Sony Xperia via USB to the Windows PC   —- with “USB Debugging ON”

FlashTool for Samsung Galaxy S3 mini

Das gute alte S3 mini hat Android 4.1.2 und sollte modernisiert werden…

Als erstes benötigt man die Odin-Software, die für das flashen von Samsung-Geräten erforderlichist: https://odindownload.com/download/

Voraussetzung:

  1. Enable USB Debugging on your Android device. Navigate to Settings > Developers options
  2. Odin installieren auf dem Windows-Computer
  3. Ggf. Samsung USB-Treiber auf dem Windows-Computer installieren
  4. Das gewünschte Anmdroid-Image (“ROM”) für das SmartPhone auf dem Windows-Computer herunter laden.
  5. Das Android-Image mit Odin im Download-Modus des Smatphones aufspielen

Was macht Odin

MIt dem Odin-Tool von Samsung kann man Firmware, alternative Betriebssysteme oder Apps auf das Smartphone aufspielen.

Odin kann verschiedene Bereiche bearbeiten:

  • CSC = Consumer Software Custumization
  • AP = Anwendungsprozessor (=PDA)
  • PIT = Partition Information Table
  • CP = Core Prozessor (=Modem)
  • BL = Boot Loader

Bei einem alternativen System-Image muss man alle diese Optionen zusammen auswählen.

Das SmartPhone selber muss dabei in einem von zwei besonderen zuständen sein:

  • Download Mode: Power off the device then press and hold “Power button, Home button and Volume down button” together for about 6 – 10 seconds
  • Recovery Mode: Power off the device then press and hold “Power button, Home button and Volume down button” together

Flashen mit Odin

  1. Odin starten als Admin
  2. Smartphone ausschalten, USB-Kabel ggf. entfernen
  3. Samsung Smartphone anschalten im “Download Mode” Power off the device then press and hold “Power button, Home button and Volume down button” together for about 6 – 10 seconds

Google Apps

Die normalerweise vorinstallierten Google Appsherunterladen: http://opengapps.org

Das Samsung S3 mini benötigt:

  • ARM (nicht ARM64)
  • Android 5.1
  • Variante: pico

Was ihr braucht:

-Recovery (Am besten eignet sich die TWRP-Recovery) novafusion.pl/downloads/
-Gapps (Das sind die Google Apps zB. Play Store, Gmail…) opengapps.org/
-Samsung Driver oder Samsung Kies (Am besten eignet sich der Samsung Driver)