Computer: WinPE (aus Wiki)

WinPE

Contents

 WinPE-Notfall-CD aktualisiert (27.03.2004)

 Installation

  • Definitive Software Library ID: pebuilder
  • Name: PE-Builder
  • Version: v2.0.2b-BETA
  • Hersteller/Bezugsquelle: Bart Lagerweij http://www.nu2.nu/pebuilder/
  • Installationsplattform: Windows XP
  • Installationsordner:
  • Konfiguration: s.u.
  • Systemvoraussetzungen: WindowsXP-CD

Aufgrund der unten geschilderten Erfahrungen vom 26.3. habe ich folgende Aktualisierungen vorgenommen:

  • McAfee Stinger vom 26.03.2004
  • McAfee Virusdefinitionsdateien (DAT) vom 26.03.2004
  • PuTTY ergänzt um PSFTP
  • WinSCP als weiteres “Plugin” und Menüpunkt aufgenommen (SSH-Client mit grafischer Benutzeroberfläche).

PE-Builder stellt damit ein aktualisiertes ISO-Image her, das ich dann auf CD brenne.

Der Versuch, das mit PE-Builder erzeugte ISO-Image nachträglich mit UltraISO zu bearbeiten, war leider nicht von Erfolg gekrönt. Die davon gebrannte CD funktionierte nur teilweise (Start Network Services ging z.B. nicht).

Mit Total Commander 5.51 können ohne Umwege im rechten Fenster Netzwerkverbindungen aufgebaut werden, wenn die Arbeitsgruppe WORKGROUP heisst. Ansonsten können mit dem Menüpunkt “Net” Netzwerkverbindungen (ohne händisches “net use …”) hergestellt werden.

Der Einsatz des SSH-Clients WinSCP, das eine schöne grafische Benutzeroberfläche für eine SSH-Verbindung zur Verfügung stellt, ist natürlich genial für den Notfall. Voraussetzung ist aber, dass ich auf der Gegenseite einen SSH-Server (etwa den OpenSSHServer) habe. Dann kann ich in der Tat auf den ganzen Microsoft-Netzwerk-Kram verzichten und arbeite auf der einfachen Ebene von TCP/IP und das verschlüsselt und sicher.

 26.03.2004 Der Ernstfall: Ein Fallbeispiel

Bericht des Users: Mein Windows ME Computer “geht nicht mehr richtig”. Berichtetes Symptom: “kurze E-Mails gehen, lange aber nicht, die Maus bleibt stehen…” Analyse: Computer ohne Netzwerk-Verbindung funktioniert (auf den ersten Blick) einwandfrei. Aber sobald man das Ethernetkabel (mit Internetverbindung) einsteckt bleibt so nach 10-15 Sekunden die Maus fast stehen und lässt sich nur noch extrem langsam bewegen. Sobald man das Ethernetkabel wieder rausnimmt normalisiert sich der Computer so nach ca. 30 Sekunden. Hypothese: Ein Trojanisches Pferd macht Internet-Verbindungen auf (und zwar heftige, z.B. DOS-Angiffe…). Schlussfolgerung: Es besteht Virenverdacht, ein Virenscanner ist auf dem Computer nicht vorhanden. Da ich auch keine LAN-Verbindung zu meinen anderen Computern aufbauen kann: Computer von WinPE-Notfall-CD starten. Dazu im BIOS-Setup Boot-Sequenz ändern.

 Nach dem Booten von der Notfall-CD schrittweise folgende Aktionen

  • Aus dem Menü McAfee Stinger starten. Das ist vom 28.8.2003 und viel zu alt.
  • Aus dem Menü McAfee Virusscan starten. SCAN /AD erkennt keine Viren (DAT-Dateien vom 3.9.2003 sind wohl zu alt…).
  • Aus dem Menü Start Network Services. Mein Hostname ist “minint-mcpz1e”.
  • Aus dem Menü starte ich Putty (SSH-Client) und kann erfolgreich mit meinem Notebook “lonzo” eine Session aufbauen. Ich lade auf “lonzo” die aktuellen DAT-Dateien aus dem Internet herunter. Dann komme ich aber mit dem scp nicht klar. Ich kann so die Dateien nicht von “lonzo” auf den kranken Computer kopieren.
  • Menü Command Prompt (CMD). net view \\lonzo funktioniert. Also auf “lonzo” eine Freigabe einrichten und diese auf ein Laufwerk mappen: net use h: \\lonzo\archiv
  • Menü Total Commander. Damit kopieren der DAT-Dateien von H: auf C:
  • Menü Command Prompt (CMD) scan /adl zeigt Virenbefall (Mydoom, Doomjuice, QDial14). Cleanen mit scan /adl /clean
  • Computer wieder von Festplatte starten. Ethernetverbindung zu LAN und Internet herstellen. Alles funktioniert wunderbar.
  • Nun zur Vorbeugung installieren: Virenscanner und Firewall.
  • P.S.: scp funktioniert natürlich auch: “scp lonzo:/d/home/kracht/datei.txt .” (absolute Pfadnamen bitte!).

 13.09.2003 Software für WinPE

Für die Boot-CD, die für den Notfall ein abgespecktes Betriebssystem “WinPE” bereistellt, muss man sich Software bereitstellen, die man im Notfall dringend benötigt und die auch wirklich unter “WinPE” lauffähig ist.

 Software unter WinPE

  • TotalCommander (eine Art Explorer mit ZIP/RAR und FTP und FileChop und FileDate und Laplink und …)
  • McAffe Virusscan
  • Stinger (McAfee Virusscan Emergency)
  • Ad-Ware 6.0 (Lavasoft)
  • IrfanView (Bildbetrachtung und -bearbeitung)
  • VNCViewer (Remote Control) see: RealVNC
  • OB1 (ganz einfacher WebBrowser)
  • K-Meleon (WebBrowser mit Gecko-Engine. Z.B. für OnlineBanking, für Downloads,…)
  • PowerQuest DriveImage 7 (Drive Image 2002 geht nicht)
  • Norton Symantec Ghost (benötigt wird Version 7.5 mit ghost32.exe,…)
  • CDCheck (Prüfen von CDs http://Fusion.zejn.si)
  • IsoBuster (Lesen von CDs – http://www.isobuster.com)
  • Putty (SSH-Client mit pscp, psftp, plink, …)
  • E-Mail-Client????????????
  • Palm Desktop ?????????
  • Firewall ??????????

 07.09.2003 Boot-fähige Notfall-CD für Windows 2000 und Windows XP erstellt

Es hat funktioniert. Mit PE Builder 2.0 habe ich eine Notfall-CD erstellt, von der ich meine WindowsXP-Computer booten kann, also so etwas wie “Knoppix für Windows”. Folgendens war zu tun:

  • Alle Computer so einstellen, dass als Boot-Device das CDROM-Laufwerk ausgewählt werden kann bzw. vor der Festplatte (HDD) drankommt.
  • PE Builder installieren auf einer WindowsXP Professional Maschine.
  • WindowsXP Installations-CD bereitlegen.
  • Die Software, die auf die Notfall-CD soll, zusammenstellen bzw. besorgen und dann in die Verzeichnisstruktur von PE-Builder (unter den Ordner addon) und in das PE-Builder-Menü eintragen.
  • PE-Builder starten, beim Output das Häkchen bei “Create ISO-Image” anhaken.
  • Mit einem CDROM-Brennprogramm “Create CD from CD-Image…” (Easy CD Creator, OSCDIMG,…)
  • Die Notfall-CD ist unter Win XP Professional, Win XP Home Edition und unter Windows 2000 funktionsfähig. Enjoy <a href=”http://www.nu2.nu/pebuilder/“>Bart Lagerweij’s</a> superb solution…

 Hintergrund

Die Notfall-CD startet ein kleines Win32-Betriebssystem “WinPE”, mit dem man viele Windows-Programme mit grafischer Benutzeroberfläche laufen lassen kann, auf die Festplatte (auch NTFS) zugreifen kann und auch Netzwerkverbindungen nutzen kann. Microsoft will das alte DOS beim Installationsvorgang von Windows durch WinPE ablösen. Das nächste Windows Desktop OS, mit dem Kodenamen Longhorn wird mit WinPE installiert.

Microsoft Windows Preinstallation Environment (WinPE) is a minimal operating system based on the Windows XP kernel. It will give you a complete Win32 environment with network support, a graphical user interface (800×600) and FAT/NTFS/CDFS filesystem support. Very handy for burnin testing systems with no OS, rescuing files to a network share, virus scan and so on.

Windows PE will replace any Dos bootdisk (even masterpieces like modboot and Bart’s Network Bootdisk) in no time! Please note that I (Bart) did not create Windows PE, Microsoft did. I only created a builder program called “PE Builder” that creates a base Windows PE ISO image very suitable for PC maintenance tasks.

 Erfahrungen mit WinPE

  • CompactFlash-Karten im PCMCIA-Adapter werden funktionsfähig als Laufwerk “SunDisk” über “PCMCIA IDE/ATAPI Controller” bereitgestellt.
  • USB-Festplatte funktioniert (Intel Ultra ATA Ctorage Controller).
  • TWAIN-Schnittstellen funktionieren nicht (nicht auf dem Image von PE-Builder 2).
  • Deutsche Tastatur wird noch nicht unterstützt (nicht mit dem Image von PE-Builder 2).

 Generelle Restriktionen von WinPE

To reduce its size, WinPE includes only a subset of the available Win32 APIs. Included are I/O (disk and network) and core Win32 APIs. To prevent its use as a pirated operating system, WinPE automatically stops running the shell and reboots after 24 hours of continuous use. No network access to files or folders on a WinPE computer from another location on your network. Distributed File System (DFS) name resolution is not supported.

The tested methods of gaining network connectivity to file servers are TCP/IP and NetBIOS over TCP/IP. The drive letters assigned during WinPE are not saved to any registry that persists when you reboot. The drive letter assignment when you create partitions is in the order of creation, but the drive letter assignments when you reboot will be in the default order. WinPE requires a VGA-compatible device and uses a screen resolution of 800 x 600 pixels. If WinPE cannot detect video settings, the default screen resolution is 640 x 480 pixels.

WinPE is too large to fit on a floppy disk.

You cannot build a custom version of WinPE from Windows XP Home Edition. WinPE does not support the Microsoft .NET framework. The WOW32 subsystem is not included in WinPE for i386, so 16-bit applications will not function. This means that Dos programs also will not run.

 03.09.2003 Notfall System: Boot-CD für Windows XP mit PE Builder

Morgens um 7 Uhr am Flughafen, auf dem Weg zur Angebotspräsentation: Mein WinXP-Notebook startet nicht. Das veranlasste mich, nach Notfall-Lösungen für WinXP zu suchen. Ein erstes Ergebnis ist hier dokumentiert: Windows 2000/xp/2003 live cd like Knoppix!!!

I stumbled upon this the other day and it got me thinking: <a href=”http://www.nu2.nu/pebuilder/“>PE Builder</a>. Thanks to google, I found the following download links:

Bart’s PE Builder v3 – cause being an Admin is hard enough…
Von: Teletom Am: 01.09.2003, 11:49
Hi, der PE-Builder ist unaufhaltsam. Mit den Versionen 1.0.3 und 2.0.2b, die ausgezeichnet funktionieren, eröffnet Bart Largeweij neue Horizonte.
Die neueste Version 3.0.2 BETA erweitert die PE-Möglichkeiten des genialen Tools.
Der PE-Builder kommt übrigens mit dem optimalen Nu2Menu von Henk de Jong, das Nu2Menu ist unverzichtbar für ressourcensparende Programmaufrufe. PE Builder Homepage
— Main.DietrichKracht – 02 Mar 2004

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*
Website