Computer: VDR (aus Wiki)

VDR (aus Wiki)

Jump to: navigation, search

VDR

Da die c’t-Diskette (s. Debian) kein 100% vernünftiges Arbeiten mit dem VDR (Fernsehen) ermöglichte, bin ich auf die Linux-Edition Kanotix gewechselt. Am 25. Mai 2006 habe ich mir von der Web-Site der Zeitschrift PC Magazin das ISO-Image der Kanotix-Live-CD mit VDR geruntergeladen kanotix-vdr1.2.iso.

Nutzergemeinschaft: http://www.vdr-portal.de und http://www.VDR-Wiki.de

Abspielen von

  • Live TV
  • MPEG2-Dateien
  • DVDs (mit libdvdcss2)

Pfad für Konfiguration unter Kanotix

  • /var/lib/vdr (Suse: /etc/vdr)

Kanalliste unter Kanotix

  • /var/lib/vdr/channels.conf (Suse: /etc/channels.conf )
  • Siehe dazu: DVB-T

VDR Start und Stop unter Kanotix

  • Start: /etc/init.d/vdrinit start Fehlermeldung: %RED%vdr: no primary device found – using first device %ENDCOLOR%
  • Stop: /etc/init.d/vdrinit stop
  • (Unter Suse: /etc/init.d/vdr start/stop)

Autostart

  • Datei: /etc/inittab
  • Verweist auf datei: /etc/init.d/rc (Kanotix)
  • Zeigt auf Verzeichnisse: /etc/rc1.d rc2dd rc3.d rc4.d rc5.d (Kanotix)
  • In den Verzeichnissen stehen Kill-Scripts: Knnxxxx und Start-Scripts: Snnxxxx
  • Eines der Start-Scripts ist: s99vdrinit (kanotix)
  • Suse: In Datei inittab: Letzte Zeile: “vdr:35:once:/usr/local/bin/runvdr”

VDR Speicherung für Recording

  • Verzeichnis: /usr/lib/video.00
  • Format: MPEG-Transportstrom (“TS”); dieser kann mit Programmen wie ProjectX oder PVAstumento bearbeitet werden und mit Videoplayern wie … abgespielt werden,

VDR Konsole

  • Strg-Alt-F9 / Strg-Alt-F7

VDR Plugins

  • Xine-Plugin für <VDR>

— Main.DietrichKracht – 17 Jun 2006