Loriot: Advent

Aus:  Loriot: Gesammelte Prosa, Diogenes Verlag 2006

Advent
Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
Schneeflöcklein leis’ herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.
Und dort vom Fenster her durchbricht
den dunklen Tann ein warmes Licht.
Im Forsthaus kniet im Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.
In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster umgebracht.

Er war ihr bei des Heimes Pflege
seit langer Zeit schon sehr im Wege.
So kam sie mit sich überein:
am Niklasabend muß es sein.

Und als das Rehlein ging zur Ruh’,
das Häslein tat die Augen zu,
erlegte sie direkt von vorn
den Gatten über Kimm und Korn.

Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
zwei-, drei-, viermal die Schuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln,
derweil die Sternlein traulich funkeln.

Und in der guten Stube drinnen
da läuft des Försters Blut von hinnen.
Nun muß die Försterin sich eilen,
den Gatten sauber zu zerteilen.

Schnell hat ihn bis auf die Knochen
nach Waidmanns Sitte aufgebrochen.
Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied
(was der Gemahl bisher vermied)-,
behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück
und packt zum Schluß, es geht auf vier,
die Reste in Geschenkpapier.

Da tönt’s von fern wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist’s, der in so tiefer Nacht
im Schnee noch seine Runde macht?
Knecht Ruprecht kommt mit goldnem Schlitten
auf einem Hirsch herangeritten!

“He, gute Frau, habt ihr noch Sachen,
die armen Menschen Freude machen?”
Des Försters Haus ist tief verschneit,
doch seine Frau steht schon bereit:
“Die sechs Pakete, heil’ger Mann,
‘s ist alles, was ich geben kann.”

Die Silberschellen klingen leise,
Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise.
Im Försterhaus die Kerze brennt,
ein Sternlein blinkt – es ist Advent.

Humor: Witze des Tages

Witze des Tages
Jelzin, Clinton und Bill Gates haben ein Essen mit dem lieben Gott. Im Verlauf des Essens meint Gott: “Ich habe Euch hier eingeladen, weil ihr die 3 wichtigesten Personen auf der Erde seid und damit Ihr allen Erdbewohnern folgende Nachricht überbringt: Morgen zerstöre ich die Erde!”Jelzin ruft seine Regierung zusammen und sagt ihnen:
Ich habe 2 schlexchte Nachrichten:
1. Es gibt einen Gott.
2. Morgen zerstört er die Erde.

Clinton ruft den Kongress zu einer ausserplanmässigen Sitzung zusammen (+ Monica) und sagt ihnen:
Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht:
1. Die gute: Es gibt einen Gott.
2. Die schlechte: Morgen zerstört er die Erde.

Bill Gates kehrt zu Microsoft zurück und schlickt allen Windows-Benutzern folgende E-Mail:
Ich habe Ihnen zwei aussergewöhnliche nachrichten zu überbringen:
1. Ich bin eine der drei wichtigsten Personen der Erde!
2. Das Jahr-2000-Problem ist gelöst!

Humor: Wenn Autos unter Windows laufen würden

Wenn Autos unter Windows laufen würden
Bei der Computermesse ComDex hat Bill Gates die Computer-Industrie mit der Auto-Industrie verglichen und das folgende Statement gemacht:
“Wenn General Motors (GM) mit der Technologie so mitgehalten hätte wie die Computer-Industrie, dann würden wir heute alle 25-Dollar-Autos fahren, die 1000 Meilen pro Gallone Sprit verbrauchen würden.”
Als Antwort darauf veröffentlichte Mr Welch, der Präsident von General Motors, eine Presse-Erklärung mit folgendem Inhalt:
Wenn General Motors eine Technologie wie Microsoft entwickelt hätte, dann würden wir heute alle Autos mit folgenden Eigenschaften fahren:
Ihr Auto würde ohne erkennbaren Grund zweimal am Tag einen Unfall haben.
Jedesmal, wenn die Linien auf der Straße neu gezeichnet werden würden, müßte man ein neues Auto kaufen.
Gelegentlich würde ein Auto ohne erkennbaren Grund auf der Autobahn einfach ausgehen und man würde das einfach akzeptieren, neu starten und weiterfahren.
Wenn man bestimmte Manöver durchführt, wie z.B. eine Linkskurve, würde das Auto einfach ausgehen und sich weigern, wieder anzuspringen. Man müßte dann den Motor neu installieren.
Man kann nur alleine in dem Auto fahren, es sei denn, man kauft “Car95” oder “CarNT”, aber dann müßte man jeden Sitz einzeln bezahlen.
Macintosh würde Autos herstellen, die mit Sonnenenergie fahren, zuverlässig laufen, fünfmal so schnell und zweimal so leicht zu fahren sind, aber sie laufen nur auf 5 Prozent der Straßen.
Die Rücklicht-Kontroll-Leuchte, die Warnlampen für Temperatur und Batterie würden durch eine “Genereller Auto-Fehler”-Warnlampe ersetzt.
Neue Sitze würden erfordern, daß alle die selbe Gesäß-Größe haben.
Das Airbag-System würde fragen “Sind Sie sicher?” bevor es auslöst.
Gelegentlich würde das Auto Sie ohne jeden erkennbaren Grund aussperren. Sie könnten nur wieder mit einem Trick aufschließen, und zwar müßte man gleichzeitig den Türgriff ziehen, den Schlüssel drehen und mit einer Hand an die Radioantenne fassen.
General Motors würde Sie zwingen, mit jedem Auto einen Deluxe Kartensatz der Firma Rand McNally (seit neuestem eine GM Tochter) mit zu kaufen, auch wenn Sie diesen Kartensatz nicht brauchen oder möchten. Wenn Sie diese Option nicht wahrnehmen, würde das Auto sofort 50 Prozent langsamer werden (oder schlimmer). Darüber hinaus würde GM deswegen ein Ziel von Untersuchungen der Justiz.
Immer dann, wenn ein neues Auto von General Motors vorgestellt werden würde, müßten alle Autokäufer das Autofahren neu erlernen, weil keiner der Bedienhebel so funktionieren würde, wie in den alten Autos.
Man müßte den “Start”-Knopf drücken, um den Motor auszuschalten.

Humor: The solar eclipse.

The solar eclipse.
The Colonel to the aide: A solar eclipse, something that does not occur all days, is tomorrow early. The men are to be located in the drillich on the barracks yard and to regard the rare play. I will explain it to them. If it rains, we will not see anything, then they are to go into the sport hall.Aide to the captain: Instruction of the Colonel. Around nine a solar eclipse is tomorrow early. If it rains, one cannot see it from the barracks yard, then she takes place in the drillich in the sport hall. Something that does not occur all days. The Colonel wird’s explain, because the play is rare.

Captain to the second lieutenant: Play of the Colonel tomorrow early nine o’clock in the drillich inauguration of the solar eclipse in the sport hall. The Colonel wird’s it explains why it rains. Very rarely sowas!

Second lieutenant to the sergeant: Rare play instruction: Tomorrow around nine the Colonel in the drillich the sun verfinstern, like it all days occurred in the sport hall, if a beautiful day is. Wenn’s rains, barracks yard!

Sergeant to the NCO: Tomorrow around nine darkening Colonels in the drillich because of the sun. If it rains in the sport hall, which does not occur all days, begin auf’m barracks yard! If actors should be thereby, they are to make themselves rare.

Discussion among the soldiers: ” Haste already belonged, wenn’s rains tomorrow… ” “, ick wees, the Colonel wants unsern drillich verfinstern. Det dollste thing: If the sun does not have a yard, it wants to make one for it. Actors are to get Selter, typically! Then he wants to explain, why he cannot see the barracks for purely sporty reasons any longer. It harms that det does not occur all days. “

Humor: The Swinging Nineties

The Swinging Nineties
(Gesammelt von: Susanne Buchwald)
Du hast genug von den 90er Jahren, wenn:
1. Du versuchst beim Mikrowellenherd Dein Passwort einzugeben.
2. Du spielst seit Jahren kein Solitaire mit echten Karten mehr.
3. Du fragst Deine Arbeitskollegen am Tisch nebenan via Email ob sie Lust auf Bier haben und sie antworten via Email “O.K., gib mir 5 Minuten”.
4. Du hast 15 verschiedene Telefonnummern um Deine 3-köpfige Familie zu erreichen.
5. Du chattest mehrmals pro Tag mit einem Typen in Südamerika, aber hast dieses Jahr noch nie mit Deinem Nachbarn gesprochen.
6. Du kaufst Dir einen neuen Computer und eine Woche später ist er veraltet.
7. Der Grund warum Du den Kontakt zu Deinen Freunden verlierst, ist weil sie keine E-Mail-Adresse besitzen.
8. Du kennst den Preis für eine Briefmarke nicht.
9. Für Dich bedeutet organisiert sein, verschiedenfarbige Post-It-Aufkleber zu besitzen.
10. Die meisten Witze, die Du kennst, hast Du in den Emails gelesen.
11. Du gibst den Firmennamen an, wenn Du am Abend zu Hause das Telefon abnimmst.
12. Du mußt Zuhause die 0 drücken, um beim Telefonieren rauszukommen.
13. Du sitzt seit 4 Jahren am gleichen Schreibtisch und hast dort für 3 verschiedene Firmen gearbeitet.
14. Das Firmenschild wird einmal pro Jahr dem Corporate Design angepasst.
15. Das schlimmste am Computerabsturz ist der Verlust Deiner Bookmarks.
16. Du gehst zur Arbeit wenn es dunkel ist, Du kommst von der Arbeit, wenn es dunkel ist. Und das auch im Sommer.
17. Du hast ein konfigurierbares Programm, das Dir die Anzahl Tage bis zur Pensionierung berechnet.
18. Deine Eltern beschreiben Dich mit “Sie arbeitet mit Computern”.
19. Du hast diese Liste gelesen und dauernd genickt.
20. Du überlegst Dir, wem kannst Du diese Liste forwarden kannst.

Humor: The official routine.

The official routine.
The Colonel says to the captain: ” morning at 0900 o’clock takes place a solar eclipse. Such a natural occurence cannot one all days observe. Let the crew in Tenue ID on the barracks yard meet. During the observation of this rare event I will give personally the assertions. If it should rain, we will not be able to see much. The recruits are to then go into the cafeteria. “The captain to the first lieutenant: ” in accordance with instruction Colonel takes place in the morning at 0900 o’clock a solar eclipse. If it should rain, we will not be able to see good in the Tenue the ID on the Kaserenenhof. In this case we will execute a disappearing of the sun in the cafeteria. Thus something that one cannot observe all days. ”

The second lieutenant to the Korporal: ” if it in the cafeteria to rain tomorrow should, something that one cannot see all day, our Colonel around 0900 in the Tenue ID will thus disappear. ”

The Korporal to the recruits: ” it seems that at 0900 o’clock our Colonel disappears tomorrow. It harms that one cannot observe that all days!!! ”

From unknown quantities source in a well-known institution

Humor: The Hunting of Elephants

The Hunting of Elephants
MATHEMATICIANS hunt elephants by going to Africa, throwing out everythingthat is not an elephant, and catching one of whatever is left.
EXPERIENCED MATHEMATICIANS will attempt to prove the existence of at leastone unique elephant before proceeding to step 1 as a subordinate exercise.
PROFESSORS OF MATHEMATICS will prove the existence of at least one uniqueelephant and then leave the detection and capture of an actual elephant as anexercise for their graduate students.
COMPUTER SCIENTISTS hunt elephants by exercising this Algorithm:
1.Go to Africa.
2.Start at the Cape of Good Hope.
3.Work northward in an orderly manner, traversing the continent alternately eastand west.
4.During each traverse pass,
1.Catch each animal seen.
2.Compare each animal caught to a known elephant.
3.Stop when a match is detected.EXPERIENCED COMPUTER PROGRAMMERS modify this Algorithm by placing a known elephant in Cairo to ensure that the algorithm will terminate.

ASSEMBLY LANGUAGE PROGRAMMERS prefer to execute Algorithm A on their hands and knees.

HARDWARE ENGINEERS hunt elephants by going to Africa, catching gray animals at random, and stopping when any one of them weighs within plus or minus 15percent of any previously observed elephant.

ECONOMISTS don’t hunt elephants, but they believe that if elephants are paid enough, they will hunt themselves.

STATISTICIANS hunt the first animal they see N times and call it an elephant.

CONSULTANTS don’t hunt elephants, and many have never hunted anything at all, but they can be hired by the hour to advise those people who do.

OPERATIONS RESEARCH CONSULTANTS can also measure the correlation of hat size and bullet color to the efficiency of elephant-hunting strategies, if someone else will only identify the elephants.

POLITICIANS don’t hunt elephants, but they will share the elephants you catchwith the people who voted for them.

LAWYERS don’t hunt elephants, but they do follow the herds around arguing about who owns the droppings.

SOFTWARE LAWYERS will claim that they own an entire herd based on the look and feel of one dropping.

VICE PRESIDENTS OF ENGINEERING, RESEARCH, AND DEVELOPMENT try hard to huntelephants, but their staffs are designed to prevent it.When the vice president does get to hunt elephants, the staff will try to ensure that all possible elephants are completely prehunted before the vice president seesthem. If the vice president does happen to see a elephant, the staff will:
1.compliment the vice president’s keen eyesight and
2.enlarge itself to prevent any recurrence.

SENIOR MANAGERS set broad elephant-hunting policy based on the assumption that elephants are just like field mice, but with deeper voices.

QUALITY ASSURANCE INSPECTORS ignore the elephants and look for mistakes the other hunters made when they were packing the jeep.

SALES PEOPLE don’t hunt elephants but spend their time selling elephants they haven’t caught, for delivery two days before the season opens.

SOFTWARE SALES PEOPLE ship the first thing they catch and write up an invoice for an elephant.

HARDWARE SALES PEOPLE catch rabbits, paint them gray, and sell them as desktop elephants.

Brought to you by Hacker’s Webpage!
Http://lonestar.texas.net/~hacker

Humor: The Cost of a Monkey

The Cost of a MonkeyA tourist walked into a pet shop and was looking at the animals on display. While he was there another customer walked in and said to the shopkeeper, “I’ll have a C monkey please.” The shopkeeper nodded, went over to a cage at the side of the shop, and took out a monkey. He fit a collar and leash and handed it to the customer, saying, “That will be $5,000.” The customer paid and walked out with his monkey. Startled, the tourist went over to the shopkeeper and said, “That was a very expensive monkey. Why did it cost so much?” The shopkeeper answered, “Ah, that monkey can program in C – very fast, tight code, no bugs, well worth it!”

The tourist looked at the monkey in another cage. “That one’s even more expensive- $10,000! What does it do?” “Oh, that one’s a C++ monkey; it can manage object-oriented programming, Visual C++, even some Java. All the really useful stuff,” said the shopkeeper.

The tourist looked around for a little longer and saw a third monkey in a cage of its own. The price tag around its neck read $50,000. He gasped to the shopkeeper, “That one costs more than all the others put together! What on earth does it do?”The shopkeeper replied, “Well, I haven’t actually seen it do anything, but it says it’s a consultant.”

Übersetzung mit SYSTRAN bei AltaVista am 28.4.1999

Ein Tourist ging in ein Geschäft für Haustiere und betrachtete die Tiere auf Bildschirmanzeige. Während er dort war, ging ein anderer Kunde innen und sagte zum Ladenbesitzer, ” ich habe einen c-Fallhammer bitte. “, Der genickte Ladenbesitzer, ging darüber zu einem Rahmen an der Seite des Systems hinaus und nahm einen Fallhammer heraus. Er paßte einen Stellring und ein leash und übergibt es dem Kunden, Saying, “, der ist $5.000. “, Der Kunde zahlte und ging heraus mit seinem Fallhammer. Startled, der Tourist ging darüber zum Ladenbesitzer hinaus und sagte, “, daß ein sehr kostspieliger Fallhammer war. Warum, kostete es soviel? “, Der Ladenbesitzer beantwortet, ” Amperestunde, daß Fallhammer in C programmieren kann – sehr schnell, fester Code, keine Programmfehler, die wohl sind wert es! “,

Der Tourist betrachtete den Fallhammer in einem anderen Rahmen. ” das irgendjemandes sogar kostspieligere $10.000! Was es, tun Sie? “, ” Oh-, dieses irgendjemandes ein C++-Fallhammer; er kann die objektorientierte Programmierung, Sicht C++, sogar irgendein Java handhaben. Das ganzes wirklich nützliche Material, ” sagte den Ladenbesitzer.

Der Tourist schaute herum nach wenig länger und sah einen dritten Fallhammer in einem Rahmen von seinen Selbst. Die Preismarke um seinen Ansatz las $50.000. Er keuchte zum Ladenbesitzer, “, den Kosten eine mehr als alle andere zusammenfügten! Was auf Masse es, tun Sie? “,

Der Ladenbesitzer antwortete, ” gut, habe ich nicht wirklich gesehen, es alles tut, aber es sagt, daß es ist ein Berater. “,

Loriot: Die zwei Cousinen

Loriot: Die zwei Cousinen
Guten Abend, meine Damen und Herren!
Heute sehen Sie die achte Folge unseres sechzehnteiligen englischen Fernsehkrimis “Die zwei Cousinen”. Zunächst eine kurze Übersicht über den Handlungsablauf der bisher gesendeten sieben Folgen.
Auf dem Landsitz North Cothelstone Hall von Lord und Lady Hesketh-Fortescue befinden sich außer dem jüngsten Sohn Meredith auch die Cousinen Priscilla und Gwyneth Molesworth aus den benachbarten Ortschaften Nether Addlethorpe und Middle Fritham, ferner ein Onkel von Lady Hesketh-Fortescue, der neunundsiebzigjährige Jasper Fetherston, dessen Besitz Thrumpton Castle zur Zeit an Lord Molesworth-Houghton, einen Vetter von Priscilla und Gwyneth Molesworth, vermietet ist.
Gwyneth Molesworth hatte für Lord Hesketh-Fortescue in Nether Addlethorpe einen Schlips besorgt, ihn aber bei Lord Molesworth-Houghton liegengelassen. Lady Hesketh-Fortescue verdächtigt ihren Gatten, das letzte Wochenende mit Priscilla Molesworth in Middle Fritham verbracht zu haben. Gleichzeitig findet Meredith Hesketh-Fortescue auf einer Kutschfahrt mit Jasper Fetherston von Middle Fritham nach North Cothelstone Hall in Thrumpton Castle den Schlips aus Nether Addlethorpe.
Nach einer dramatischen Auseinandersetzung zwischen Lady Hesketh-Fortescue und Priscilla Molesworth in North Cothelstone Hall eilt Gwyneth Molesworth nach dem zwei Meilen entfernten South Thoresby, um ihre Tanten Amelie Hollingworth und Lucinda Satterthwaite aufzusuchen.
Diese sind jedoch nach North Thurston zu ihrem Schwager Thomas Thatcham gefahren, der als Gärtner in Thrumpton Castle bei Lord Molesworth-Houghton arbeitet.
Gwyneth Molesworth fährt nach North Cothelstone Hall zurück, aber nicht über Middle Addlethorpe, sondern über North Thurston, Thrumpton Castle, Middle Fritham und Nether Addlethorpe. Dort trifft sie Priscilla Molesworth, die mit Lord Molesworth-Houghton noch nachts von Middle Fritham nach North Cothelstone Hall fahren wollte…