Computer: RSS Reader on my iPad

Hintergrund: Notizen als RSS-Feeds auch auf dem iPad

RSS Reader habe ich schon vor Jahren auf meinen Windows-PCs und -Notebooks.

Nun da ich dabei bin mein iPad nicht nur als “Spielzeug” zu benutzen, fällt mir auf, dass das Lesen von RSS-Feeds (und von Blogs) wohl als eine Killer-Anwendung für Tablets angesehen wird.

Besonders im Zusammenhang mit der Einstellung des Google-Readers (den ich noch nie gebraucht habe) ist das Thema wieder obern in den News.

Ich fand es sinnvoll für mich, nicht irgendwelche proprietären Produkte mit proprietären Formaten zu nutzen, Sonden auf den RSS- und Atom-Standard zu setzen.

Meine Shortlist

Eine kurze suche nach “RSS Reader für iPad” ergab folgende Produkte:

  • Feeddler
  • Reeder
  • Pulse
  • Early Edition
  • Papier Pile
  • NetNewsWire
  • NewsRack
  • XFeed RSS Reader
  • Mr. Reader
  • Flipboard

Meine Kriterien

Eine Integration mit Google-Reader war für mich immer irrelevant und ist mit der Einstellung des Google-Dienstes endgültig hinfällig.

Ich möchte deutsche Umlaute und Sonderzeichen in Überschriften und Texten korrekt dargestellt sehen.

Ich möchte gezielt von mir ausgesuchte RSS-Feeds lesen und abonnieren können.

Ich möchte Artikel auch zum “später lesen” markieren

Ich möchte Artikel auch OFFLINE d.h. ohne Internetverbindung lesen können.

Ich möchte meine in anderen RSS-Readern schon vorhandenen Subscriptions in den neuen RSS-Reader auf dem iPad übernehmen können – etwa per OML Export & Import

Bewertungen

Feeddler und Reeder: Super mit Google Reader

Papier Pile: gute Ordnerstruktur

NetNewsWire: klassische, PC-mäßige Oberfkäche

NewsRack: wird auch gelobt

XFeed RSS Reader: Kostenlos, hatte ich schon mal installiert. Gezieltes abonnieren von selbst ausgesuchten Feeds sehr einfach. Oberfläche wie auf PC. Daher einfach zu lernen aber nicht wirklich schön auf einem Tablet

Mr. Reader: wird angeblich nicht mehr weiter entwickelt….

Flipboard: Kostenlos. Schöne fürs Tablet geeignete Oberfläche. Im Test gegen “Mr. Reader” als der Bessere abgeschnitten. Aktive Weiterentwicklung. Schnittstellen zu “Später Lesen Services” wie Instapaper, Pocket, Readability. Frage: Offline Lesen???

Meine Wahl

Ich benutze den auf meinem iPad schon lange installierten xFeed RSS Reader ersteinmal intensiver, um den “Umzug” meiner abonnierten Feeds vom PC auf den iPad in Schritten zu vollziehen.

Parallel dazu probiere ich den kostenlosen Flipboard mit seiner fancy Tablet-Oberfläche aus…

Von mir selbst publizierte Feeds

Ich habe die Ordner “feeds” und “atom” vom Apache-Root auf meinem PC jetzt kopiert auf meinen Microsoft Homeserver mit IIS. Dort stehen sie jetzt unter dem IIS-Standard-Pfad:

     C:/Program Files/Windows Server/bin/WebApps/Site/atom/ bzw. /feeds/

Und ich kann diese eigenen Feeds mit xFeed RSSReader auf dem iPad tatsächlich zuhause über mein LAN lesen.

  • http://proliant/feeds/africa.xml
  • http://proliant/feeds/notizen.xml

Wenn ich meine eigenen RSS Feeds auf meinen Web-Server www.kr8.de publiziere, kann ich sie über das Internet ansprechen:

  • http://www.kr8.de/feeds/africa.xml
  • http://www.kr8.de/feeds/notizen.xml

WordPress Blogs als RSS Feed

Das geht bei meinen WordPress-Blogs so:

  • http://africabytrain.wordpress.com/feed/atom/
  • http://bericht.wordpress.com/feed/atom/
  • http://www.kr8.de/wordpress/feed/atom/

Blogger Blogs als RSS Feed

  • http://lonzo.blogspot.com/feeds/posts/default
  • http://bunsch.blogspot.com/feeds/posts/default
  • http://rubaschow.blogspot.com/feeds/posts/default

Evernote als RSS Feed

Bis vor kurzem war es möglich die Evernote-Notizbücher als RSS-Feeds anzusprechen, etwa so:

https://www.evernote.com/pub/dkracht/Astronomie/feed

Diese Möglichkeit wurde aber von der Firma Evernote jetzt eingestellt, sogar für zählende Premium-Kunden.

Ich habe daraufhin meinen Premium-Account gekündigt.