Computer: Note Taking – Notizen mit Evernote, OneNote, Synology Note Station

Gehört zu: Computer
Siehe auch: Microsoft OneNote, Evernote

Meine Ausgangslage bei Notizen (aus Evernote)

Eine ganz wichtige Anwendung ist für mich das Notieren von Notizen in strukturierter Form (Notizbücher, Kategorien, Schlagwörter). Auch möchte ich dann schnell mal etwas suchen bzw. finden… und das alles nicht nur zuhause am Schreibtisch sondern auch im mobilen Einsatz bei wechselnden Kunden im Urlaub in fremden Ländern, in der U-Bahn etc. Dazu setze ich (natürlich) nicht nur ein Gerät ein, sondern mehrere Devices

Angefangen hatte ich das mal in den 80er Jahren mit Outlook-Notizen (das war damals in Outlook integriert) und mit dem Palm Pilot. Später hatte ich es mit RSS-Feeds probiert und schließlich bin ich bei Evernote gelandet. Bei Evernote ging das alles und zusätzlich konnte ich noch direkt Webseiten mit dem “Web Clipper” ausschneiden und als Notiz abspeichern (erinnert sich noch jemand an “FurlIt”?). Eine Funktion, die ich nicht mehr missen möchte.

Ich habe auch früher schon zu diesem Themenkreis geschrieben:

Mein Problem mit Evernote

Kürzlich schrieb mir die Firma Evernote, dass die von mir genutzte kostenlose “Evernote Basic” in Zukunft in den Möglichkeiten eingeschränkt würde.

Es werden nun folgende Evernote-Varianten angeboten: Basic, Plus und Premium. Beim kostenlosen “Evernote Basic” sollen zukünfitig nur noch zwei Geräte erlaubt sein (die dann mit den im Web gespeicherten Daten synchronisiert werden). Ich habe aber  einen Desktop-PC, ein Notebook, ein iPhone und ein Tablet und ich möchte meine gespeicherten Daten jederzeit auf dem gerade verfügbaren Gerät nutzen können.

Ich bin also gezwungen zu dem kostenpflichtigen “Evernote Plus” zu wechseln oder nach einer andren Lösung zu suchen.

Lösungsmöglichkeiten

Möglichkeit 1: kostenpflichtiges Evernote

Die Firma Evernote möchte sicherlich, dass ich zum kostenpflichtigen Evernote Plus (30 Euro pro Jahr) oder dem Evernote Premium (60 Euro pro Jahr) wechsele.  Geld möchte ich aber nicht ausgeben und mein Vertrauen in die US-amerikanische Firma Evernote ist perspektivisch für die nächsten 20 Jahre doch sehr gesunken.

Möglichkeit 2: Synology Note Station

Die Firma Synology bietet für meine Synology Diskstation DS414 seit kurzem eine sog. “Note Station” an. Da werden die Notizen auf meinem NAS gespeichert und ich kann im heimischen LAN per Internet Explorer darauf zugreifen. Von ausserhalb müsste wohl so etwas ähnliches wie ein VPN daher (was ich ja im Prinzip machen könnte). Meine Daten wären dan nicht mehr in USA sondern bei mir zuhause. Einerseits ist das gut, aber andererseites müsse ich dafür eine Datensicherung organisieren…

Der Funktionsumfang des Synology Note Station Client ist fast identisch mit Evernote. Die Note Station ist schon irgendwie ein “Evernote Clone”, aber es gibt einige Einschränkugen und voll ausgereift ist die Synology-Lösung noch nicht.

Es gibt eine Import-Funktion für Evernote. Für den Import meiner 2476 Evernote-Notizen benötigt die Synology Note Station 3 Tage.

Die Note Station holt sich die Notizen vom Evernote-Server im Internet, denn eine lokale Evernote-Version kennt sie leider nicht. Auch gibt es keine Import-Funktion für lokal exportierte Evernote-Nozizbücher (.enex Format).

Einen Web-Clipper für die Note Station gibt es zur Zeit nur für den Chrome-Browser und nicht für den von mir genutzten Mozilla Firefox.

Möglichkeit 3 Microsoft OneNote

Microsoft bietet seit vielen Jahren das “OneNote” kostenfrei an. OneNote hat einen reichen Funktionsumfang und ist wirklich ausgereift. OneNote speichert seine Notizbücher am liebsten in der Microsoft-Cloud “OneDrive“. Ein OneDrive-Abo über 1 TB habe ich ja sowieso, also probiere ich das auch einmal aus.

OneNote bietet spezielle Hilfen für die Migration von Evernote nach OneNote.

Die Synology Note Station scheidet aus

Da es bei Synology Note Station keinen Web Clipper für Mozilla Firefox gibt, scheidet diese Lösung aus.

Versuch mit Microsoft OneNote

Zu Microsoft OneNote habe ich einen eigenen Blog-Artikel geschrieben.