Computer: CVSNT (aus Wiki)

CVSNT (aus Wiki)

CVSNT der CVS-Server für Windows NT, 2000,…

Neben der Möglichkeit einen CVS-Server auf Windows über Cygwin zu realisieren, gibt es eine sehr gute Portierung auf WinNT (Windows 2000,…). Es gibt ganz ausführliche Schritt-für-Schritt-Beschreibungen für die Installation von CVSNT (was auch nötig ist, da es einige Fallstricke gibt).

Installation von CVSNT

  • Definitive Software Library ID: CVSNT
  • Version: 2.0.34
  • Hersteller/Quelle: http://www.cvsnt.org
  • Installations-Datum: 19.09.2005 auf ComputerBraunbaer unter WindowsXP
  • Installationsverzeichnis: D:\Programme\cvsnt
  • Programmstart: Windows Service “net start cvsnt”
  • Konfiguration: s.u.

Konfiguration von CVSNT

  • Sytemsteuerung: Fisch-Symbol “CVS for NT”
  • Tab-Reiter “Repositories”:
  • Repository Prefix: Nicht anhaken, leer lassen
  • Valid Repository Roots > Add > d:/var/cvsroot
  • Tab-Reiter “Service Status”: Start Start

Nutzung von CVS

Nun ist der CVSNT-Server erfolgreich installiert. Der Anfänger wird nun sehr allein gelassen. Wenn wir nicht auf anderem Wege das CVS-Repository schon gefüllt hätten (s.o.) stünden wir vor den Fragen:

  • Wie bekomme ich nun überhaupt einige vorhandene Files in das CVS?????
  • Wie definiere ich Projekte im CVS????

Die Lösung dafür ist ein vernünftiger CVS-Client. Für meine Zwecke habe ich TortoiseCVS ausgewählt.

Wenn man es ohne einen so schönen CVS-Client machen will, muss man sich wie folgt durchkämpfen: Der Haupt-Trick scheint zu sein, dass man immer erst seine lokale CVS-Sandbox einrichten muss und das geht mit einem “leeren” Checkout. Im DOS-Fenster sieht das dann so aus:

	set cvsroot=:pserver:Administrator@lonzo:d:/home/cvsroot		(:sspi: funktionierte nicht so gut)
	d:
	cd \home\kracht\www\free.fr.kr8.de\rolodap		 (in das Verzeichnis in dem unsere Files stehen)
	cvs checkout -l .					(macht ein leeres checkout, weil Start bei "." und nicht in die Unterverzeichnisse "-l")
	cvs add modi.html				  (man sollte besser erst einen Ordner hinzufügen und dann Dateien...)		
	cvs commit

Schliesslich muss mach sich mit dem unglaublichen Jargon der CVS-Leute auseinandersetzen: Ist eine sandbox vielleicht das gleiche wie ein projectname?, oder ein working directory oder wie oder was…? Abgekürzt heisst “commit” natürlich “ci” und “co” steht für “checkout” – alles klar…?

— Main.DietrichKracht – 19 Jun 2004