Computer: MasterBootRecord (aus Wiki)

MasterBootRecord (aus Wiki)

Jump to: navigation, search

Master Boot Record (MBR)

Siehe: Partitionierung, WindowsBootLoader, LinuxBootLoader

Eine Festplatte kann in bis zu vier primäre Partitions (siehe: Partitionierung) aufgeteilt werden. Jeder dieser vier primären Partitions kann “boot-fähig” gemacht werden, in dem auf die Partition ein sog. Boot-Record geschrieben wird. Die Festplatte sollte “vorne” d.h. in Sektor 0 (1 Sektor = 512 Bytes) einen Master-Bootrecord (MBR) haben, der dann direkt vom BIOS gestartet werden kann.

Der MBR ist also 512 Bytes lang und enthält im vorderen Teil den Code für die Ausführung des Bootloaders (z.B. NTLDR oder Grub Stage 1) und im hinteren Teil die Partitionstabelle. Nur eine der vier primären Partitionen kann als active markiert sein. Diese “Active Partition” ist es, die gestartet werden soll, wenn niemand sonst eingreift. Ein Bootloader könnte aber z.B. über ein Menü alle vier Partitions als Auswahl zum Booten anbieten.

— Main.DietrichKracht – 24 Jun 2006