Reisen: Tag 8: Victoria Falls – Ankunftstag

3.10.2009 Tag 8 (Weiter: Tag 9, zurück: Tag 7)

Morgens geht die Fahrt  mit der Pride of Africa weiter. Wir passieren Matesi und nähern uns unserem Ziel Victoria Falls.

Vor Victoria Falls

P1060876.jpg

Afrika 2009: Matesi Train Station – Matesi passieren wir am 3.10.2009 morgens um 09:25 Uhr

P1060884.jpg

Afrika 2009: People on the Tracks – Approx. half an hour before Vic Falls

Gegen 11:00 Uhr kommen wir im Bahnhof von Victoria Falls an. Durch eine sonst geschlossene Verbindungstür ist ein roter Teppich ausgerollt und wie üblich gibt es ein feuchtes Tuch und einen Begrüßungs-Drink.  So können wir in wenigen Schritten unser Hotel erreichen.

Das Hotel

Das einchecken in die Zimmer ist gut organisiert. Unser Zimmer ist schon frei (bei manchen anderen noch nicht) und wir können unsere Sachen da erst einmal hinbringen.

Hier in der Stadt Victoria Falls in Zimbabwe ist des offizielle Zahlungsmittel der US-Dollar. Scheine in Landeswährung (50 Trillionen Zimabwe Dollar) werden als Souvenier an die Touristen verkauft. Man muss also alles, was nicht durch die Pauschal-Reise abgedeckt ist, in US-Doller zahlen. Das Hotel akzeptiert Kreditkarten. Für alles weitere empfiehlt sich dringend ein kleiner USD-Cash Bestand.

Das Hotel hat zwei Internet-PCs, drei Zimmer neben der Rezeption, die nichts kosten.

Die Touren in Vic Falls, die wir im voraus im Rovos Train bei Nicolas Schoefield gebucht haben mussten wir auch in Cash bezahlen (USD bzw. EUR, Rand wolle er nicht der Südafrikaner).

Monika hat gebucht: “Walk with the Lions” und “Elephant Ride”; dass geht morgens um 05:15 los.

Zusammen haben wir die “Victoria Falls Walking Tour” gebucht, die normalerweise um 09:00 Uhr startet, bei uns aber auf 11:15 Uhr gelegt ist. Das kostet USD 90 für zwei. Von unserem Hotel kann man das auch gut ohne Führer machen. Der Fussweg zum Eingang den Vic Fall Parks ist 7-8 Minuten. Der Eintrit kostet 20 USD pro Person. Für die 90 USD werden wir von einem Fahrer abgeholt und haben an den Fällen einen Guide. Rückweg wieder per Auto.

Sambezi Cruise

16:00 Uhr ist sammeln zur Bussfahrt zu den Schiffen für die Sambezi-Abend-Kreuzfahrt.

GPS-Track: Sambesi Cruise in the evening

Restaurant Jungle Junction

Abendessen in der “Jungle Junction“.

Reisen: Tag 7: Plumtree, Bulayawo, Dete, Tompson’s Juction

2.10.2009 Tag 7 (Weiter: Tag 8, zurück: Tag 6)

Heute Nacht sind wir in Plumtree, Zimbabwe, angekommen. Die Grenzformalitäten wurden “im Schlaf” vom Train Management erledigt. Aber erst um 08:35 fahren wir weiter. Geplant war 06:00 Uhr.

Plumtree Railway Station

P1060538.jpg

Afrika 2009: Plumtree Railway Station (Zimbabwe)

In den Vororten von Bulayawo konnten wir Gottesdienste im Freien beobachten mit vielen Einheimischen, die sich ganz in weiss gekleidet hatten.

Gottesdienst im Freien

P1060601.jpg

Afrika 2009: Field Service near Bulawayo

Von der Stadt Bulawayo kann man von der Bahn aus nicht viel sehen. Um 10:35 Uhr stehen wir in Bulawayo inmitten von Rangiergleisen und es ist wieder mal Pause. Wir müssen an der Abzweigung “Sixth Avenue” nach links abbiegen.

Bulawayo Sixth Avenue Junction

P1060634.jpg

Afrika 2009: Bulawayo Junction – Hier sind wir, mit der Pride of Africa von Süden kommend, nach links (Nordwesten) abgebogen

Hwange National Park

Nach Bulayawo geht es dann mitten durch den Hwange National Park, wo wir Löwen, Elefanten und Giraffen vom Zug aus sehen können.

P1060809.jpg

Afrika 2009: Elephant im Hwange National Park

P1060827.jpg

Afrika 2009 Giraffes in Hwange National Park

Dete Railway Station

In der Dunkelheit erreichen wir um 19:13 Dete in Zimbabwe

P1060844.jpg

Afrika 2009: Dete Railway Station (Zimbabwe)

Tagesziel ist Tompson’s Junction

Der GPS Track

GPS_20091002_063222_0632_2111_Plumtree_Hwange.gpx