Notiz: Daniel Goeudevert

Daniel Goeudevert
Er galt als “Paradiesvogel” unter den Managern der Branche: Daniel Goeudevert, geboren 1942 im französischen Reims, ein Kind mit fuchsroten Haaren, als Sechzehnjähriger französischer Vizemeister im Kugelstoßen, hatte Literaturwissenschaften studiert, bevor er Autoverkäufer wurde und damit eine märchenhafte Karriere begann: Vorstandsmitglied bei Citroen Deutschland, Generaldirektor bei Renault Deutschland, Vorstandsmitglied der Deutschen Fordwerke und dann – bis zu Ferdinand Piech – im Konzernvorstand von VW. Selten ist so offen und selbstkritisch über die Welt der Vorstandsetagen berichtet worden, über verkrustete hierarchische Strukturen, Drohungen aus der Branche, aber auch über die eigenen Fehler und den wachsenden Autismus auf dem Weg nach oben.
– Wie ein Vogel im Aquarium. Aus dem Leben eines Managers.
– Der Horizont hat Flügel. Die Zukunft der Bildung.
– Mit Träumen beginnt die Realität. Aus dem Leben eines Europäers.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*
Website